Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Featured:
Twittern Auf Facebook teilen

BAM Con 2018 in Bremen

 
Was macht man, wenn die Nipponcon in Bremen ausfällt? Korrekt, man organisiert in nur wenigen Wochen die BAM Con, bei der wir nicht nur Besucher sein durften, sondern mit unserem Verein Animexx e.V. einen gemeinsamen Stand hatten. Wir fassen für euch zusammen, was wir alles erlebt haben.





An einem Samstag begann die zweitägige Veranstaltung und Stunden, bevor die Türen geöffnet wurden, waren wir schon bereit, euch in Empfang zu nehmen. Kurz vor Einlass tummelten sich auch schon viele Besucher, die zum größten Teil in Cosplays gekleidet waren, vor den Türen des Gustav-Heinemann-Bürgerhauses. Dann ging es los und hunderte Besucher stürmten in ihren schönsten Kostümen an uns vorbei auf dem Weg zu ihren Lieblingshändlern und Workshops. Natürlich gab es, wie bei den meisten Conventions, einen Bring & Buy Stand, bei dem die Besucher die Möglichkeit hatten, ihre Kleidung, Mangas und andere Artikel zum Verkauf anzubieten und im Gegenzug andere Dinge zu erwerben.






Um kurz nach elf Uhr begann bereits das erste kleine Konzert von Sakura - eine Sängerin aus Deutschland, die Disney- und Anime-Lieder auf Deutsch, Englisch und Japanisch singt. Zur selben Zeit fanden die Workshops „Fledermaus Haarspangen basteln“ und „Medi-Cosplay“ statt, wobei das „Medi“ für „medizinisch“ steht und man hierbei lernen konnte, eine Convention hygienisch rein und gesund zu überstehen. Wer auf einen anderen Workshop oder eine Vorstellung wartete, hatte die Gelegenheit, sich im Karaoke-Raum, Gamesroom bei Shootern, Racing, im Anime-Kino und vielem mehr die Zeit zu vertreiben. Im Kino wurden an beiden Tagen Filme wie „The iDOLM@Ster Movie“ oder „Danshi Koukousei no Nichijou“ über den Streaming Anbieter Crunchyroll gezeigt. Passend zur Mittagszeit fand der Nudelschlürf Wettbewerb statt, der aus zwei Runden bestand. Wer am schnellsten seine Nudelsuppe aufgegessen hatte, hatte gewonnen.




Nach einem Konzert von Sayuri, der Deutschen Sängerin von Anime-Songs, folgten noch Theateraufführungen und Sketche. Beliebt war ebenfalls der Mini Mochi Workshop, der von Mangaküche.de präsentiert wurde. Bekannt ist dieser Shop vor allem durch das Manga Kochbuch geworden. Direkt nach dem Syncro Workshop von LunaticDubs, bei dem man sein Talent als Synchronsprecher ausprobieren durfte, begann der erste Cosplay Wettbewerb. Verkleidet als ihre Lieblingscharaktere aus Manga, Anime oder Games, führten die Cosplayer Tänze der Charaktere auf oder spielten Szenen nach. Eine Jury bewertete die Aufführungen und Kostüme. Um kurz nach sechs Uhr am Abend kam die Visual Kei Band GAZTREA aus Hamburg auf die Bühne, um dem Publikum einzuheizen. Eine halbe Stunde lang dröhnten durch das Bürgerhaus die Bässe und E-Gitarren der Rockband. Sehr gut abgestimmt spielten sie schnelle und wenige langsame Lieder, wodurch die gute Stimmung nicht abklang. Wer Tipps zum Perückenstyling benötigte oder Unterstützung bei der Planung und Erstellung eines Mangas, hatte hier ebenfalls die Gelegenheit, sich für den dementsprechenden Workshop eintragen zu lassen. Schon bald folgte die Siegerehrung für die Wettbewerbe des Tages, wonach ein Konzert der Band The Weebs folgte. Fast zwei Stunden spielten sie Anime-Songs live und mit einer Menge guter Laune verwandelten sie den Saal in eine große Party. Langsam neigte sich der Abend dem Ende zu und die letzten Besucher und einige Händler machten es sich noch einmal im Anime-Kino gemütlich.






Der Sonntag war ebenso voller interessanter Workshops, Konzerte und andere Ereignisse. So begann der Tag direkt mit einem Konzert von Jan-Marten Block, dessen Setlist aus Pop, Rock, Balladen und Anime-Openings bestand. Im Anschluss folgte eine Theateraufführung von der Gruppe Replay, sowie der Workshop „Chibis & Co – Niedlich zeichnen leicht gemacht“. Wer eine Japanreise zum ersten Mal plant, hatte die Möglichkeit, sich von Efeuasche in ihrem dafür vorgesehenen Workshop beraten zu lassen. Hier gab es interessante Tipps zum Thema kostengünstig und produktiv Planen und Gestalten und Anregungen für Sehenswürdigkeiten, Orte und Veranstaltungen. Am frühen Nachmittag fand erneut ein Cosplay Wettbewerb statt, bei dem allerdings nichts aufgeführt werden musste, sondern nur posiert werden sollte. Neben der folgenden Karaoke Party fand ein Workshop zum Thema „Cosplay Fotoediting“ mit vielen Hinweisen statt, wie man seine Cosplay Fotos dem dargestellten Charakter ähnlicher aussehen lassen kann. Nun wurde es noch einmal heiß, denn im Wasabi-Erdnuss-Wettessen konnte man den scharfen Nüssen den Kampf ansagen. Mit der abschließenden Siegerehrung endete dieses aufregende Wochenende. Ob die BAM Con nun wirklich ein einmaliges Event bleibt, stellten einige Besucher und Händler in Frage, da diese Convention wirklich gelungen ist. Vor allem, wenn man die kurze Organisationszeit in Betracht zieht.





Wir danken den Veranstaltern, ein Teil dieses tollen Events gewesen sein zu dürfen!
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 09.07.2018
Bildcopyright: animePRO


X