Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Mit "Carrier of the Mask" hat Vinny-Vieh aka Anna Hörner einen äußerst ungewöhnlichen Manga erschaffen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und der Künstlerin ein paar Fragen zu ihrer Arbeit gestellt...!

Weiterlesen

Featured:
Twittern Auf Facebook teilen

Frankfurter Buchmesse 2014 - Wochenende/Besuchertage

 
Am Wochenende waren für begeisterte Leser und bibliophile Besucher endlich die Pforten des Elfenbeinturms der Literatur geöffnet. Damit strömte natürlich auch dieses Jahr wieder das bunte Volk der Cosplayer und Manga-Fans durch die Tore der 66. Frankfurter Buchmesse, um der Quelle ihrer Begeisterung nahe zu sein.
Dank des trockenen Wetters tummelten sich viele Gruppen bei den beliebten Outdoor-Kulissen für Fotos und regen Austausch. In Halle 3 waren, wie jedes Jahr, die großen Manga-Verlage vertreten. Schmökern in den neusten Erscheinungen war erwünscht. Leider wurden die Fans von Tokyopop, einem der größten deutschen Manga-Verlage, durch Abwesenheit enttäuscht. Die Merchandise-Händler und die Sammlerecke in der gleichen Halle waren für viele Fans dagegen ein Magnet. Dabei bot sich ein Besuch bei einem der beiden Animexx e.V. Stände an, um sich einen Conhopper-Orden zu ergattern.
In der CosplayCorner, die sich erneut im Congress Center befand, war, wie das Jahr zuvor, wieder richtig was los. Zeitweiße war kaum ein Durchkommen. Neben weiteren Merchandise-Händlern bot Nintendo mit einem sehr großen Stand viele Möglichkeiten, der Zockerlaune freien Lauf zu lassen. Unter anderem konnte man dort einen Blick in das neue „Hyrule Warriors“ werfen.





Im Congress Center wurden zusätzlich einige sehr interessante Workshops angeboten.
So referierten die „Peilosistas“ darüber, wie man eine gute Cosplay Performance darbietet. Besonders auf die Punkte spontanes Posing auf Conventions, geplante Fotoshootings und auf die Königsdisziplin, den Cosplay Wettbewerb, gingen die beiden genauer ein.Tipps und Tricks zur Haltung und Körperspannung bei Fotos gegen die eine oder andere Problemzone am Körper, sowie Hilfe für oftmals vergessene Körperteile wurden gegeben. So kann sich ein Stab, ein Buch oder sogar eine Mütze als eine unglaublich nützliche Posen-Hilfe für die Hände herausstellen.
Im Anschluss erzählte Ralf von den „Thermoguys“ praktisch, wie simpel die thermoplastischen Werkstoffe „Worbla’s Finest Art“, „Worbla’s Deco Art“ und „KOBRACAST®“ für eine Kostüm- oder Rüstungsherstellung einsetzbar sind. Wie man eine fertige Rüstung am Körper befestigt, wurde obendrein ebenso gezeigt. Da die drei genannten Stoffe aus dem Bereich der Medizin stammen, stellt deren Bearbeitung keine Gefahr für die Gesundheit dar. Helme, Rüstungen und Masken können so also ohne Bedenken und - insofern die Stoffe nicht mehr zu heiß sin - direkt am Körper modelliert werden. Die Teile zuvor etwas abkühlen zu lassen, ist essentiell, denn „Worbla’s Deco Art“ wird bei Temperaturen um die
90 Grad erst aktiviert.









Der Messesonntag stand dann ganz im Zeichen des Cosplays. Zuvor fand am Sonntagmorgen eine Lesung aus „Tomokos Baumkuchen“ mit der Autorin Yukiko Motoya statt. Diese ist extra aus Japan angereist, um im Diskurs mit den Zuhörern über ihre Kurzgeschichte zu reden. Die Protagonistin scheint eigentlich idyllisch zu leben, dennoch hat sie Angst vor dem Alltag. Diese Veranstaltung wurde durch das Generalkonsulat von Japan in Frankfurt und der Japan Foundation ermöglicht.
Am Nachmittag dann fand die 8. Deutsche Cosplaymeisterschaft imm bis zum letzten Sitzplatz belegten, Saal „Harmonie“ des Congress Centers statt. Dieses Jahr handelte es sich wieder um eine Paarmeisterschaft. Insgesamt 17 Teams gaben auf der Bühne sowohl ihr schauspielerisches, tänzerisches, kämpferisches und auch ihr Gesangstalent in ihren liebevoll gearbeiteten Cosplay zum Besten.









Das DCM-Team übertraf sich mit einer Showeinlage zu Beginn selbst. Arsène Lupin und Daisuke Jigen höchstpersönlich versuchten, die „Cosplay Krone“ zu stehlen. Das konnte jedoch dank aller DCM Helfer vereitelt werden. Anschließend begrüßte der japanische Generalkonsul in Frankfurt, Hideyuki Sakamoto, die Zuschauer und die Finalisten. Am Vortag des Finales hatte Herr Sakamoto die DCM-Teilnehmer bereits mit einem Abendessen persönlich willkommen geheißen. Während des Wettbewerbs gab es einen Überraschungsgast: Die italienische Cosplaymeisterin Guendalina alias „Eywen Cosplay“, präsentierte sich mit ihrem Siegeskostüm Hauro in Vogelgestalt mit einem leuchtenden Kalzifer aus Ghiblis Meisterwerk „Das Wandelnde Schloss“. Sie überreichte stellvertretend für die „Cecina Comics and Cosplay Convention“, die seit kurzem Partner der DCM ist, ein Freundschaftsgeschenk.









Nach einem fulminanten Wettbewerb voller Dramatik, Action und Gefühlen, wurden die Sieger bekannt gegeben. Es belegten Dorothea „Gouky“ K. und Melinda „Griichi“ N. als „Professor Abronsius“ und „Alfred“ den ersten Platz mit einer live gesungenen Version von „Die Gruft“ aus „Tanz der Vampire“. Beide dürfen sich über eine Reise mit der Fluggesellschaft JAL nach Japan freuen. Zweitplatzierte wurden Melina „Fleance“ M. und Rebecca „Blacsoleil“ N. als „Alois“ und „Claude“ aus „Black Butler“. Ebenfalls Figuren aus „Black Butler“ darstellend, wurden Jana „yohk“ P. und Jana „Felios“ P. als „Elisabeth“ und „Drocell“ zu Drittplatzierten. Platz vier erlangten Inken „Shivalein“ L. und Natalie “Touichi“ B. als „Yuna“ und „Tidus“ aus „Final Fantasy X“. Last but not least wurden Jennifer „Jeeze“ Z. und Sandra „Shiru-sama“ Sch. als „Terence“ und „Tinkerbell“ aus „Tinkerbell“ zu Platz fünf auserkoren.
Somit hinterließen sowohl die 8. Deutsche Cosplaymeisterschaft, wie auch die 66. Frankfurter Buchmesse viele positive Eindrücke und machen Lust auf alle weiteren kommenden Buchmessen.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 28.10.2014
Bildcopyright: FBM 2014 / Carolin Titze


X