Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Die Tanuki-Prinzessin

Hime-sama Tanuki no Koizanyou (狸公主的恋爱计算)
 

Riku will mit seiner Kindheitsfreundin Momoka nach Kyoto ziehen und dort studieren. Seine Eltern haben jedoch andere Pläne: er soll einen Tanuki heiraten.

Inhalt

Geschockt kann Riku nur da sitzen und seine Eltern anstarren. Seine Mutter hält ihm Tanuki Miyo ins Gesicht, die über beide Ohren strahlt und die bald seine Braut werden soll. Wirklich. Die Geschichte klärt sich schnell auf: Rikus Familie kümmert sich schon seit Generationen um die Belange der Tanuki und so ist es kein Wunder, dass Riku neben der Übernahme der Färberei zudem von den Tanuki eine Braut an die Seite gestellt wird, mit der er Kinder haben und die Familie erhalten soll. Zur Unterstützung im Alltag und um sich bis zur Hochzeit besser kennen zu lernen, verwandelt sich Miyo in eine hübsche junge Frau und versucht fortan, jeden Wunsch von Rikus Augen abzulesen. Das ist vergebliche Mühe, denn auch wenn sie kocht, für ihn wäscht, seiner Familie bei der Arbeit hilft und ihn sogar liebt, wenn er sie anschreit und gemein zu ihr ist – Riku liebt Momoka und die Gedanken an Auflehnung sind täglich da. Immerhin soll er bis zur Hochzeit ebenfalls fähig sein, sich in einen Tanuki zu verwandeln und damit dies gelingt, trägt Riku fortan ein Armband, welches seine guten Taten für die Welt der Tanuki zählen soll. Riku glaubt nicht, dass es irgendeinen Grund gibt, warum er diesen Tieren helfen sollte. Dennoch schafft er es, innerhalb kürzester Zeit, die Zahl auf vier zu heben.

Details

Der Manga, der bisher auf Romantik spezialisierten Mangaka Mayu Minase läuft in Japan seit 2014 und ist mit 9 Bänden in sich abgeschlossen. Davor zeichnete die Mangaka bereits ihr Werk Love Stories, welches mit acht Bänden eine Reihe an zusammenhängenden Liebesgeschichten bietet und in Deutschland ebenso wie der hier vorliegende Manga bei Kazé erschien. Die Zeichnungen der Tanuki-Prinzessin wirken ausgereift und hübsch, es gibt detailreiche Hintergründe, die Charaktere können auseinandergehalten werden und die meist übertrieben dargestellten Emotionen sowie Miyo, die keine Ahnung von der menschlichen Welt hat, sorgen für einen durchwachsenen Humor.
Autor:
Lektor: Roberto Czumbil
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
23.01.2018
Kazé, Futabasha Pubishers Ltd.


X