Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Princess Resurrection

Kaibutsu Oujo (怪物王女)
 

Wenn du die Wahl hättest nach einem Unfall einfach zu sterben, oder von einer arroganten Dame wiederbelebt zu werden und ihr dienen zu müssen, was tust du?

Inhalt

Es ist mitten in der Nacht in der Leichenhalle eines Krankenhauses. Eine hübsche, aber ziemlich seltsam aussehende Dame steht vor einer Leiche und lacht vielsagend. Im nächsten Moment beißt sie sich so stark in den Finger, dass Blut daraus hervorquillt. Wie das normalste der Welt lässt sie einen Tropfen ihres Lebenssaftes auf das Totentuch über dem Gesicht der Leiche tropfen. Warum?
Ein wenig zuvor: Der Schüler Hiro macht sich auf den Weg in seine neue Heimat. Seine Schwester hat einen Job in einer Villa als Hausmädchen angenommen und die Hausherrin hat ihr die Erlaubnis erteilt, dass nicht nur sie, sondern auch ihr kleiner Bruder in diesem großen Anwesen wohnen dürfen.

Doch kaum kommt der Junge dort an, findet er ein verlassenes Herrenhaus vor. Ist er hier falsch oder hat seine dusselige Schwester wieder einmal etwas verschusselt? Er beschließt gerade, am Abend noch einmal vorbei zu schauen, da hört er zu spät die Reifen quietschen. Ein Wagen schlittert direkt auf ihn zu. Er wird schwer verletzt. Verursacher des Unfalls war ein kleines Mädchen mit unglaublichen Kräften, welches einen ganzen Hausstand mit sich zieht und seine Herrin, die darauf thront.

Versehentlich hatte sie das Auto gerammt und den Unfall verursacht. Ihre Herrin scheint sehr unberührt. Sie geht zu dem verletzten Hiro und während er sich noch denkt, wie schön sie ist, ist alles was sie zu sagen hat, dass er eine hübsche Leiche abgeben wird. Tatsächlich hat er eine schwere Kopfverletzung und verliert viel Blut. Zwar kommt auch schon der Krankenwagen und er wird in den OP gebracht, doch all das kann ihn nicht mehr retten. Wenig später sieht man die Szene in der Leichenhalle, doch als der tote Hiro wieder zum Leben erwacht, ist er allein und verwirrt. Unbewusst läuft er erneut zu der großen Villa, wo er jedoch seinen Augen nicht traut. Die schöne Frau von der Unfallstelle und das Kind, welches sie gezogen hatte, sind hier in einen Kampf mit Wölfen, Hunden und einem mutierten Wolfsmenschen verwickelt! Das Kind benutzt einen Baumstamm als Waffe, die Frau ein Rapier. Gerade als es wirklich schlecht für das Mädchen aussieht, wirft er sich todesmutig vor sie und lässt sich an ihrer Stelle durchbohren. Warum? Er versteht es selbst nicht… sein Körper bewegte sich von selbst. Ist er dieses Mal wirklich tot?

Details

Viel Blut, jede Menge Tod und viele unglaubliche Wesen bekommt der Leser dieser Serie vor Augen. Sie erschien in einer Phase, in der die Manga-Verlage einmal ein neues Genre auf dem deutschen Markt ausprobieren wollten. In Japan war der Manga sehr beliebt, weshalb am 13.04.2007 eine zugehörige TV-Anime-Serie im japanischen Fernsehen anlief. Interessant für Fans ist vor allem das große Waffenarsenal, dass Hime, die Hauptcharakterin, immer wieder vorzuweisen hat und von ihrem Rapier über die Kettensäge bis hin zu Handschellen, Axt oder den Defibrillator reicht.
Autor:
Lektor: Laura Schubert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
19.06.2010
Yasunori Mitsunaga, Egmont Manga und Anime, Kodansha


X