Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Ursprünge der Geschichten sind obskur, erste schriftliche Fassungen datieren sich auf die Jahre 1603 und 1607, doch scheinen die Legenden das japanische Volk seit hunderten Jahren zu erschrecken. Heute gelten sie als Samurai-Geschichten und als warnende Worte von Sünde, Tod und Karma, dem Kult des Jizō und des Asama Bodhisattva.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

A.I. Love You

AI ga Tomaranai! (アイが止まらない!)
 

„Oh! My Goddess“ meets „Chobits“! Die große Liebe aus dem Cyberspace hat sich Hitoshi aber dennoch etwas anders vorgestellt...

Inhalt

Der junge Hitoshi Kobe ist schlecht in der Schule, eine Niete in Sport und bei Mädchen alles andere als beliebt. Nur das Programmieren beherrscht er wie sonst keiner.
Zurzeit arbeitet er an einem A.I. Projekt (A.I.: Artificial Intelligence = Computersystem, das systematisch Daten sammelt, lernt und durch selbstständiges Denken Probleme löst). Das Projekt entspricht seinem Idealtyp von Mädchen und heißt No. 30 (Nummer 30).

Als eines Abends ein schweres Gewitter aufzieht, schlägt ein Blitz in Hitoshis Computer ein und er schafft es nicht mehr rechtzeitig No. 30 zu speichern.
Doch auf einmal startet sich das Programm von selbst wieder und Hitoshis Meisterwerk, Thirty (No. 30), steigt aus seinem Computer. Hitoshi kann es nicht fassen, als Thirty plötzlich auch noch zu sprechen beginnt und ihn an ein Versprechen erinnert. Dieses besagte nämlich, dass, falls Thirty zum Leben erwachen sollte, sie seine Freundin wird! Hitoshi wird das alles zuviel und er fällt ihn Ohnmacht. Als er am nächsten Morgen aufwacht, denkt er sofort, dass alles nur ein Traum gewesen sein muss und geht nichts ahnend in die Küche, wo ihn Thirty mit einem Frühstück empfängt. Mit dem Gedanken an etwas Hausgemachtes greift Hitoshi beherzt zu, nur um dann festzustellen, dass sein Reis aus Waschpulver besteht. Nach und nach gewöhnen sich die zwei aber aneinander und verlieben sich immer mehr in den anderen, doch keiner gibt es so richtig zu.

Von nun an wohnen Thirty und Hitoshi natürlich auch zusammen und gehen in die gleiche Klasse und alles wäre eigentlich perfekt - aber auch nur eigentlich, denn durch einen Stromausfall wird Hitoshis Erstlingswerk und somit Thirtys „ältere Schwester“, No. 20 (Nummer 20) zum Leben erweckt. Ab jetzt hat das glückliche Paar keine freie Minute mehr. Erst will Twenty (No. 20) Hitoshi für sich allein und kämpft mit allen Mitteln, um die zwei auseinander zu bringen, dann sieht sie jedoch ein, dass Hitoshi und Thirty füreinander bestimmt sind. So kommen die drei in unmögliche aber auch lustige Situationen, wie ihr Ausflug in die Berge zu einer heißen Quelle, als sie entdecken, dass diese Hitoshis Klassenkameradin gehört und sie Hitoshi plötzlich verklagen will…

Aus der Feder Ken Akamatsus stammen auch die Manga „Love Hina“ und „Magister Negi Magi“, die hierzulande ebenfalls bei EMA erschienen.
Autor:
Lektor: Lisa Gengler
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
09.07.2010
Ken Akamatsu, EMA, Kodansha


X