Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Und auch dieses Jahr hat unsere Redaktion keine Mühen gescheut, euch ihre Highlights des ausklingenden Jahres 2018 zu präsentieren und damit dem einen oder anderen vielleicht einen Denkanstoß zu geben, was er seinen Liebsten zu Weihnachten unter den Baum legen könnte...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Living for Tomorrow

Bokutachi wa Asu ni Mukatte Ikiru no da (僕たちは明日に向かって生きるのだ)
 

Dass Liebe eine komplizierte Angelegenheit ist dürfte jedem bekannt sein. Vor allem ist sie so schwierig, weil sie auf unterschiedliche Arten ausgedrückt werden kann. Wer soll da noch bei seinen eigenen Gefühlen durchblicken?

Inhalt

Tasuku Mizuochi, Ryouta Oono und Katsuyama sind Freunde, sie besuchen dieselbe Schule und sind anschließend gemeinsam im Karatekurs. Als träger der schwarzen Gürtel wissen sie, dass sie ihre Kräfte nicht gegen andere einsetzen dürfen. Untereinander scheinen sie dies allerdings nicht so eng zu sehen. Besonders Tasuku kennt Ryouta gegenüber keine Gnade. Er übertreibt es schon, ständig schlägt oder tritt er auf Ryouta ein, der auch noch nie einen Kampf gegen ihn gewonnen hat.

Katsuyama versucht Tasuku etwas zu bremsen und spricht mit ihm unter vier Augen. Er ist etwas irritiert, soweit er es weiß ist Tasuku eigentlich in den armen Ryouta verliebt. Wieso also behandelt er ihn so schlecht? Das Problem ist, einerseits wird Tasuku durch seine Gefühle auf sich selbst sauer. Eine Liebe zwischen zwei Männern ist aussichtslos und somit absolut unmöglich. Seine Wut lässt er allerdings am falschen aus. Andererseits wird er, wenn er mit Ryouta spricht rot und bekommt Herzklopfen, damit dieser das nicht bemerkt, wird zugeschlagen. Ziemlich harte Mittel. Aber Tasuku ist es lieber sein Schwarm hasst ihn, da sie sowieso keine gemeinsame Zukunft haben können.
Am Abend kommt eine Fernsehshow bei der Menschen aus allen Berufssparten ihre Erfolgsgeschichten erzählen. Dabei kommt heraus, dass viele eine Art Muse hatten. Diese hat ihnen Glück gebracht und sie ermutigt weiter zu gehen, wodurch sie so erfolgreich wurden, wie sie es sind. Seltsamerweise hieß diese Muse immer Yuuko, wie auch Tasukus verstorbene Mutter. Was für ein Zufall. Oder auch nicht. Schon am nächsten Tag wird er von zwei Fremden angesprochen. Sie wollen Musiker werden und hoffen darauf, dass Tasuku ihnen Glück bringt. Offenbar wurde nachgeforscht und diese Glückmuse war tatsächlich seine Mutter. In der Hoffnung er hat ihr Talent geerbt bitten sie ihn nun, mit ihnen ins Bett zu gehen.

Wie wird Tasuku darauf reagieren? Sicher werden nun noch mehr Menschen auftauchen und seine Gabe erbitten. Und wird er sich jemals dazu durchringen Ryouta seine Gefühle zu gestehen, möglichst, bevor er ihn umbringt.

Details

Zaou Taishi hat schon einige Manga wie „Electric Hands“ oder „Secret Love“ gezeichnet. Außerdem veröffentlicht sie auch Manga unter dem Namen Mikiyo Tsuda, zum Beispiel ihre „Princes Princess“-Reihe.
Autor:
Lektor: Laura Schubert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
10.10.2010
Zaou Taishi, EMA, Shinshokan Co.


X