Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Daemonium

 

Was bleibt einem im Leben, wenn man alles verloren hat und man sogar erfährt, dass alles, was einem geblieben ist, anscheinend nur eine Lüge war? Doch der schwersten Frage muss sich Seisu noch stellen, wie kommt man mit dem Dämonen in sich zurecht?

Inhalt

Durch einen Unfall verliert Seisu seine Eltern und das einzige, was ihm geblieben ist, ist seine Schwester Alys. Durch diesen tragischen Unfall, der ihn nicht nur zu einem Waisen machte, sondern ihn auch noch schrecklich im Gesicht verunstaltete, wurde er stark traumatisiert.

Albträume als Nachfolge des Unfalls sind für ihn leider keine Seltenheit.
Diese Geschehnisse kann er nur schwer verarbeiten und so kommt es oft vor, dass er sich mit anderen prügelt. Nach seiner letzten Schlägerei, die letztendlich Alys beendete, stand plötzlich ein bildhübscher Junge in der Nähe, der ihn dem Anschein nach beobachtet. Seisu zieht sich zurück und versteckt sich auf einem Dach, wo sich ganz viele Vögel sammeln.
Alys wusste, wo sie ihn suchen musste und um ihn auf andere Gedanken zu bringen, schlägt sie einen Ausflug zu einem Kloster vor, in dessen Nähe es auch einen Vogelpark geben soll. Anfangs noch recht skeptisch gibt Seisu schnell nach, als Alys den dortigen Vogelpark erwähnt.
Angekommen im Kloster, wirkt hier alles sehr seltsam. Alys und Seisu sind die einzigen Besucher und das schon seit langem. Irgendwie scheint dieser Ort Seisu an irgendetwas zu erinnern. Um von seinen Gedanken ein bisschen Ablenkung zu bekommen, geht er spazieren, doch dort trifft er wieder auf den seltsamen Jungen. Die Worte die dieser zu ihm spricht, verwirren ihn nur noch mehr, doch bald soll er verstehen, worauf dieser hinaus wollte.

Details

Seit 1998 arbeiten die beiden spanischen Künstlerinnen Aurora García Tejado und Diana Fernández Dévora als „Studio Kôsen“ zusammen. Sie arbeiten für Magazine und Verlage in Spanien, Polen sowie den USA. Die beiden Künstlerinnen arbeiten nicht nur in der Comicbranche, sondern man kann manch ihrer Werke im Marketing Bereich, Videospiele, Flash Animation und Merchandising finden.
Derzeit sind sie verstärkt als Mangaka tätig. Beim Verlag The Wild Side erschienen bisher Saihôshi, The Guardian und Stallion, welche beide in Westlicher Leserichtung sind. Ihre Werke sind meist im Yaoi Genre angesiedelt.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
11.01.2011
Kôsen, Tokyopop


X