Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Und auch dieses Jahr hat unsere Redaktion keine Mühen gescheut, euch ihre Highlights des ausklingenden Jahres 2018 zu präsentieren und damit dem einen oder anderen vielleicht einen Denkanstoß zu geben, was er seinen Liebsten zu Weihnachten unter den Baum legen könnte...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Splitter der Liebe

Goshintou (略奪者)
 

Um die Rachegeister besiegen zu können, haben Shinto-Priester über Generationen in fünf Schwertern ihren „Geist“ hineinfließen lassen. So entstanden die göttlichen Schwerter. In ihnen wohnen Geister, die gegen die Rachgeister in den Kampf ziehen.

Inhalt

Asagi setzt die Tradition seiner Familie fort, indem er böse Geister austreibt. Das Problem ist, dass er nicht gerade zu den Mutigsten gehört. Seine Arbeit geht ihm sehr nahe, meistens begibt er sich dabei auch in große Gefahr. Sein Begleiter und Freund Tachibana ist deshalb besorgt um ihn, aber er weiß nicht, wie er ihn unterstützen kann. Bewaffnet mit einem göttlichen Schwert, in dem der Geist Ninomiya wohnt, geht Asagi gegen die Geister vor. Tachibana wünscht sich, den Platz von Asagi einnehmen zu können, um sich an seiner Stelle in die Gefahren zu stürzen. Dieser jedoch weigert sich, seinen Posten aufzugeben, Im Gegenteil, er möchte nicht von Tachibana beschützt werden, sondern beweisen, dass er die Kraft hat, auf sich selbst aufzupassen.

In der zweiten Geschichte geht es um den Pfarrer Ei. Zu seinem Leitwesen hat er sich verliebt, in den attraktiven, aber auch recht chaotischen Mann Haruaki. Dieser kommt fast täglich zu ihm in die Kirche, weil er in der Nähe arbeitet. Da er nicht nur tollpatschig, sondern auch leicht naiv ist, erkennt er nicht, wie sehr sein Chef es auf ihn abgesehen hat. Ei sieht die Gefahr, aber wie soll er seinen Freund davor warnen? Und das sind nicht die einzigen Probleme, die auf die beiden zukommen.

Die Geister aus den göttlichen Schwertern kämpfen nicht nur für das Gute, sie selbst können fühlen und empfinden wie Menschen. So passiert es, dass auch sie sich verlieben können. Leider ist nicht garantiert, dass sie damit glücklich werden. Doch Nanaki hat ein ganz anderes Problem. Das göttliche Schwert, in dem er lebt, ist verschwunden, und ohne dieses können die Geister nicht existieren. Wird es also nicht gefunden, verschwindet er einfach. Ninomiya kann und will das nicht zulassen. Ein neues Schwert ist unmöglich, es dauert Jahre, ihm die nötige Kraft zu geben - und so viel Zeit bleibt Nanaki nicht mehr. Aber welche Lösung kann es geben?
Die letzte Geschichte zeigt Toranosukem, der sich ein göttliches Schwert geliehen hat, weil er nur mit diesem den Dämon Shenjin töten kann, der die Seele seines Bruders gefressen hat. Aber es ist nicht immer alles so einfach, wie es scheint. Toranosuke muss feststellen, dass Shenjin seine ganz eigenen Motive hat, und ist sich selbst nicht mehr sicher, ob er es wirklich zu Ende führen kann.

Details

Der Manga „Splitter der Liebe“ beinhaltet vier Kurzgeschichten, die sich, bis auf eine, alle um die göttlichen Schwerter drehen. Teilweise tauchen auch Charaktere aus den anderen Geschichten auf. Einzelne Ereignisse und Erlebnisse aus vorangegangenen Geschichten werden aufgeklärt. Somit ist es eigentlich eine Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln.
Autor:
Lektor: Liane Awizio
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
11.02.2011
Duo Brand., Tokyopop, Houbunsha


X