Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Sekaiichi Hatsukoi: Die Story von Ritsu Onodera

Sekai Ichi Hatsukoi - Onodera Ritsu no Baai (世界一初恋 ~小野寺律の場合~)
 

Eigentlich wollte Ritsu nur den Arbeitsplatz wechseln, damit endlich seine Fähigkeiten gewürdigt werden. Doch er kommt in ein absolutes Irrenhaus.

Inhalt

Sekaiichi Hatsukoi – das bedeutet „Die erste große Liebe“. Genau mit der hat Ritsu Onodera sehr schlechte Erfahrungen gemacht. In seiner Schulzeit war er in einen älteren Mitschüler verliebt und als er diesem seine Gefühle gestand, überschlugen sich die Ereignisse.

Seitdem sind zehn Jahre vergangen. Ritsu steht mittlerweile im Berufsleben und arbeitet als Lektor im Verlag seines Vaters. Weil er dort aber immer nur der „Sohn vom Chef“ ist, will er zu einem anderen Verlag wechseln, um etwas Eigenes aufzubauen. Ritsu ist optimistisch, aber gleich am ersten Tag stehen die Zeichen auf Sturm. Im Marukawa Verlag steckt man ihn nicht- wie gewünscht- in die Belletristik- Abteilung, sondern teilt ihm die Shoujo Manga Sektion zu. Shoujo Manga! Ausgerechnet solche Mädchencomics voller Liebe und Herzschmerz, die Ritsu so gar nicht verstehen kann.

Im Verlag nennt man die Manga- Abteilung auch liebevoll den „Mädchen Club“, obwohl dort ausschließlich Männer arbeiten. Ritsu ist begeistert. Als er seinen neuen Kollegen vorgestellt wird, findet er in der Manga Redaktion einen Saustall vor und die angeblichen Kollegen entpuppen sich als Zombies mit extremem Schlafmangel und Burnout-Syndrom. Der absolute Knaller ist der Chefredakteur: Ein frecher Kerl, nicht weniger überarbeitet, der einen rauen Ton anschlägt und von Ritsus Erfahrung im Belletristik- Bereich wenig hält. Sofort zum Einstieg kann Ritsu miterleben, wie sein neues Chefmonster eine Mangaka zusammenfaltet und, als wäre das noch nicht genug, darf Ritsu gleich Modell für eine Kussszene stehen – mit seinem Chef als Kusspartner versteht sich. Eigentlich möchte Ritsu sofort wieder kündigen, daran ändert auch der gute Ruf seines Chefs nichts. Außerdem ist dieser der Meinung, Ritsu irgendwo schon einmal gesehen zu haben. Aber der Lektor ist sich sicher: So einen Kerl hat er noch nie getroffen … oder etwa doch?

Details

Die Autorin von „Junjo Romantica“ liefert auch mit „Sekaiichi Hatsukoi 1“ den Auftakt für eine amüsante Liebesgeschichte. Viel Verwirrung und Missverständnisse sorgen dafür, dass die sowieso gebeutelten Hauptfiguren nicht zur Ruhe kommen. Als kleiner Insider spielt die Handlung im Marukawa Verlag, bei dem auch der Autor Usami Akihiko unter Vertrag ist, den einige Leser aus „Junjo Romantica“ kennen dürften.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
21.08.2011
Shungiku Nakamura, Carlsen, Kadokawa Shoten


X