Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Und auch dieses Jahr hat unsere Redaktion keine Mühen gescheut, euch ihre Highlights des ausklingenden Jahres 2018 zu präsentieren und damit dem einen oder anderen vielleicht einen Denkanstoß zu geben, was er seinen Liebsten zu Weihnachten unter den Baum legen könnte...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Ein melancholischer Morgen

Yuuutsu na Asa (憂鬱な朝)
 

In jungen Jahren einen Titel und ein Anwesen mitsamt Bediensteter zu erben, klingt zunächst verlockend. Doch Akihito muss bald feststellen, dass sein Haushofmeister scheinbar andere Pläne verfolgt als er und diese rigide umsetzen will – ohne seinen Schützling einzuweihen...

Inhalt

Akihito Kuze ist zehn Jahre alt, als er zur Vollwaise wird und den Titel des Vicomte erbt. Er wird vom Landsitz in Kamakura, wo er bei seiner Mutter lebte, nach Tokyo geschickt, damit er das Haus der Kuze bei seiner Volljährigkeit übernehmen kann – bis dahin lebt er unter der Vormundschaft des gerade einmal elf Jahre älteren Haushofmeisters Tomoyuki Katsuragi.

Dieser erzieht den Jungen mit strenger Hand. Egal wem sich Akihito aber anvertraut, alle sprechen nur gut und voller Achtung über Katsuragi. Doch es dauert nicht lange, bis Akihito herausfindet, dass Katsuragi sich sexuell mit hochrangigen Adligen einlässt - angeblich nur, damit sich Kuzes gesellschaftliche Stellung noch erhöht. Akihito hingegen weiß nicht genau, was er von dieser eigenwilligen Art der Prostitution halten soll.
Katsuragi behandelt seinen Schützling allerdings eher kühl bis abweisend und sagt ihm direkt ins Gesicht, dass er sich nur um ihn kümmert, weil der verstorbene Hausheer Kuze ihn darum bat. Er diene nicht Akihito, sondern der Familie Kuze, ein Affront gegenüber Akihito, den dieser nicht mehr vergessen wird. Dazu kommt, dass sein Haushofmeister Fragen nach der Familie Katsuragi ausweicht und nicht über seine Vergangenheit sprechen möchte. Für Akihito ist das ein Rätsel. Ihre Familien scheinen weder eine enge Bindung zu besitzen, noch sonst einen vertrauten Umgang zu pflegen, obwohl die Familie Katsuragi aus einer Nebenlinie der Familie Kuze stammt. Dennoch führt sich Katsuragi als dritter Sohn der Familie scheinbar mehr den Kuzes verbunden als seiner eigenen.

Trotz seiner distanzierten Art versucht der mittlerweile sechzehnjährige Akihito ihm zu gefallen und näher zu kommen, doch Katsuragi blockt ab – und muss, nachdem er die Konsequenzen seines Verhaltens in Erfahrung bringt, einsehen, dass er vielleicht einen Fehler begangen hat...

Details

„Ein melancholischer Morgen“ ist ein ähnlich ernster Boys Love Manga wie Yuu Watases „Sakura Gari“ – wenngleich nicht ganz so düster. Dennoch hebt sich der Manga von der seichten Masse der hiesigen BL-Manga ab. Der Stil Shoko Hidakas ist vergleichsweise schlicht, was aber nur mehr zum dem ernsten und etwas rauen Unterton passt. Wer auf etwas schwerere und ernste BL–Manga steht, ist hiermit richtig bedient. Von der Mangaka sind bei Carlsen zudem noch die Einzelbände „Not enough Time“, „Geliebter Freund“, „After a Storm“, „Restart“ und „Signal“ erschienen.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
26.02.2012
Shoko Hidaka, Carlsen, Tokuma Shoten Publishing


X