Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Blood Hound Deluxe

Yorugata Aijin Senmonten (夜型愛人専門店)
 

Vampire – diese Blutsauger in Menschengestalt. Rion ist davon überzeugt, dass ihre beste Freundin einem zum Opfer gefallen ist, doch glauben würde ihr das sowieso niemand. Also macht sie sich alleine auf den Weg und stolpert in ein seltsames „Krankenhaus“…

Inhalt

Rion ist sehr vorlaut und aufgedreht. Ihre direkte Art kommt nicht immer gut an und viele Menschen in ihrer Umgebung fühlen sich von ihr eingeschüchtert. Daher ist sie umso dankbarer für ihre Freundin Shiho, die zwar sehr ruhig und auch ein wenig schüchtern, aber dafür gern an ihrer Seite ist. Doch genau hier liegt auch Rions momentanes Problem.

Denn nicht nur, dass ihre beste Freundin ihr auf einmal sagt, dass sie in einen Vampir verliebt ist und ihm ihr Blut zu trinken gibt, nein, seit diesem Tag ist sie auch noch spurlos verschwunden. Und nur kurze Zeit später kommt ein Brief ihrer Freundin an, in dem nichts weiter ist, als eine Visitenkarte des Hostclubs „Krankenhaus“.
Dieser Ort ist zwar eigentlich nichts für eine Schülerin, aber im Namen der Gerechtigkeit macht sie sich wütend auf, ihre Freundin aus den Fängen des Blutsaugers zu befreien. Und so marschiert sie einfach drauf los und drückt dem erstbesten Host ein Kruzifix ins Gesicht. Doch der gewünschte Effekt bleibt aus. Und beim näheren Hinsehen bemerkt sie, das im ganzen Raum bereits welche hängen. Aber irgendetwas stimmt hier nicht.
Erst einmal setzt sie sich und erzählt Suou, dem Host Nummer Eins, von dem auch die Visitenkarte stammt, was eigentlich mit Shiho passiert und warum sie nun hier ist. Doch dieser ist sich sicher, dass er seine Karte niemals an eine Schülerin weitergegeben hätte. Doch Rion lässt sich nicht so einfach unterkriegen. Sie ist sich sicher, dass diese zwielichtigen Typen hier irgendetwas vorhaben und sie wird herausfinden was. Um nicht einfach so hinausgeworfen zu werden, schnappt sie sich die nächste große Flasche und zerschmettert sie auf dem Boden. Der Dom Perignon der zu Bruch ging bringt ihr prompt etwa 700 Euro Schulden und schon hat sie eine Ausrede hier zu jobben – wenn auch illegal.
Suou kapituliert. Er scheint in ihr jemand anderen zu sehen, auch wenn noch nicht ganz klar ist, wer diese Person sein soll. Auf jeden Fall darf sie am nächsten Tag zur Arbeit antreten, auch wenn das „Glück“ nicht lange bleibt. Denn schon bald stehen sowohl ihr Vater, als auch ihre Lehrerin in der Tür. Sie möchten diesen Schandfleck aus ihrer Stadt haben. Und somit auch Rion hier nicht mehr sehen. Ihre Lehrerin will sie nach Hause zerren – vermeintlich, denn plötzlich wird das arme Mädchen betäubt und findet sich neben ihrer Freundin wieder. Und jemand zeigt sein wahres Gesicht. Gibt es tatsächlich Vampire?

Details

Blood Hound“ gibt es schon lange im deutschen Mangasortiment. Damals war die Geschichte noch nicht abgeschlossen und erhielt durch den Chibi-Manga „Blood Hound Special“ ein angebliches Ende. Allerdings wird in „Blood Hound Deluxe“ noch einmal ein Kapitel angehängt, das bei Erscheinung dieser Version noch relativ neu war. Außerdem unterscheidet er sich von seinen Vorgängern darin, dass er eine Hardcover Ummantelung und ein paar Farbseiten bekommen hat. Zu dem Manga wurde 2004 auch ein Live-Action-Film gedreht. Er trug den Namen „Vampire Callboy – Night Lovers Special Shop“.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
05.09.2012
Kaori Yuki, Carlsen Manga, Hakusensha


X