Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

K-ON!

けいおん!
 

Schuluniformen, Musik, Süßigkeiten und jede Menge Spaß. Viele kennen diesen Manga bereits durch die unglaublich erfolgreiche Anime-Serie, die ihn berühmt gemacht hat. Begleitet Yui durch ihre Oberschulzeit und lernt dabei die etwas andere Schulband kennen.

Inhalt

Mio ist eigentlich ganz froh, dass sie an so einer friedlichen Schule gelandet ist. Nichts wirkt besonders angsteinflößend oder stressig, sie kann hier den Literaturklub besuchen und das Leben ist heil. Das jedenfalls denkt sie, bevor ihre beste Freundin Ritsu sie mehr oder weniger dazu nötigt, mit ihr in den Pop-Musik-Club einzutreten.

Erst weigert sie sich, jedoch kommt sie gegen das energische Mädchen nicht an. Als die beiden im Lehrerzimmer die Musiklehrerin Sawako-Sensei fragen, müssen sie leider hören, dass der Club eigentlich schon nicht mehr existiert. Da alle vorherigen Mitglieder bereits von der Schule abgegangen sind, müssten sich bis zur Mitte des Monats mindestens vier Interessentinnen finden, damit der Pop-Musik-Club weiter bestehen darf. In der Hoffnung, jemand hat den gleichen Einfall wie sie selbst, warten Ritsu und Mio also im Musikzimmer auf neue Mitglieder. Immerhin könnte Ritsu so selbst zur Clubchefin werden. Das wäre doch auch etwas.

Jedoch scheint sich den ganzen Tag niemand dafür zu interessieren, bis plötzlich ein junges, blondes Mädchen im Raum steht. Ihr Name ist Tsumugi und eigentlich sucht sie den Chor. Als sie jedoch eine lustige Szene zwischen den beiden Freundinnen mitbekommt, ist ihr klar, dass sie gern in diesen Club möchte, auch wenn sie „nur“ ein Keyboard beisteuern kann. Somit hätten sie nun mit dem Schlagzeug und dem Bass drei Instrumente und Mitglieder. Allerdings brauchen sie noch mindestens eine Person. In diesem Fall bestenfalls eine Gitarristin. Kurzerhand entschließen sie sich, ein Plakat zu malen und hoffen darauf, jemanden anzulocken. Und das tun sie auch.
Yui ist ein sorgloses und sehr naives Mädchen, welches eigentlich lieber in ihren Tagträumen verweilt als in der Realität. Ihre Freundin Nodoka macht sich deswegen Sorgen um sie. Was soll denn aus ihr werden, wenn sie in keinen Club eintritt? Sie redet ihr ins Gewissen, kann aber nicht ahnen, dass Yui sich genau aus diesem Grund einfach so in den Pop-Musik-Club einschreibt. Zwar stand unmissverständlich auf dem Plakat, dass eine Gitarristin gesucht wird, doch das Höchste an ihren Musikkünsten sind die Kastagnetten.
Um sich wieder abzumelden und sich zu entschuldigen, geht sie erst einmal zum Clubraum und bringt es dort gar nicht richtig übers Herz, wieder abzusagen. Am Ende fasst sie sich ein Herz und beschließt kurzerhand die Gitarristin der Schulband zu werden. Allerdings ist es bis dahin noch ein weiter Weg.

Details

Die meisten werden schon die gleichnamige Anime-Serie kennen, die auf diesem Manga basiert. Kakiflys Werk erscheint in Deutschland in einem Sonderformat, in welchem immer wieder einmal Farbseiten eingebaut wurden. Man hat also beim Blättern immer wieder eine kleine Überraschung. Doch man sollte aufpassen: Es handelt sich hier um ein Yonkoma – ein Vier-Panel-Manga. Sprich, die einzelnen Geschichtsabschnitte spielen immer in vier kleinen Panel, die untereinander stehen.
Der Manga wurde interessanterweise nicht selbst berühmt, sondern verkaufte sich nur mäßig, während er nach der Anime-Serie zum absoluten Renner wurde.
Autor:
Lektor: Regina Liebersbach
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
03.12.2012
kakifly, Carlsen Manga, Houbunsha


X