Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Von einer Blume, die ein Messer trägt

Hana wa Knife o Mi ni Matou (花はナイフを身にまとう)
 

‚Von der Liebe besessen‘ trifft es hier am besten. Denn das ist es, was ein armes Schulmädchen plagt, das nicht nur ihrem Lehrer als Vorlage für ein Gemälde dient, sondern auch noch unsterblich in ihn verliebt ist. Doch was passiert, wenn eine so große Liebe nicht erwidert wird?

Inhalt

So war das eigentlich nicht gedacht. Kako hatte einer Freundin in ihrer Klasse erzählt, dass ihre Schwester leidenschaftlich gern Gothic-Lolita Kleider trägt und eine Wette abgeschlossen: Wenn sie in einem dieser Kleider in die Schule kommt, bekommt sie einen Schlüsselanhänger namens Zombiebär. Zwar erfüllt ihre Freundin ihren Teil der Abmachung, jedoch kommt gerade in diesem Moment der Kunstlehrer Enjo-Sensei vorbei.

Kako, die eindeutig gegen die Kleiderordnung verstößt, versucht zu flüchten, doch hat sie die Rechnung ohne den Fußball-Club gemacht, dessen Mitglieder ungeschickt einen Ball auf sie abfeuern. Ihr Lehrer rettet sie nicht nur, sondern behält auch ihr Geheimnis für sich, wenn sie sich auf eine Abmachung einlässt.
Seit diesem Tag steht sie ihm täglich in den Gothic-Lolita Kleidern Modell. Das ist nicht das einzige, nein, sie hat sich auch unsterblich in ihn verliebt. Enjo-Sensei mag den Anblick von Puppen und sie ähnelt eben diesen einfach zu sehr. Er ist höflich, hat ein sehr charmantes Lachen und überhäuft sie geradezu mit Komplimenten, doch gerade das macht es nicht einfacher. Schließlich ist er noch immer ihr Lehrer und sie ist auch zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu gestehen.
Doch im Moment ist mehr Selbstvertrauen gefragt. Denn als sie sieht, wie er gegenüber anderen Schülerinnen ebenfalls freundlich ist und ihr klar wird, dass sie nicht mehr allzu lange an dieser Schule sein wird, weiß sie, dass sie handeln muss. Von ihrer Schwester hat sie den Tipp bekommen, dass Männer ganz hin und weg sind, wenn sie Mädchen einmal in anderer Kleidung sehen als sonst. Somit ist ein Date die einzige Möglichkeit.
Enjo-Sensei ist natürlich strikt dagegen. Immerhin ist sie Schülerin und er ein Lehrer, da können sie sich doch nicht ohne Weiteres in der Stadt treffen. Allerdings droht Kako ihm, dass sie auf jeden Fall an der Hachiko-Statue warten wird, egal wie lange. Das tut sie letztlich auch. Wirklich lange. Als Enjo-Sensei tatsächlich auftaucht, weil ihre Eltern sich Sorgen gemacht haben, bricht eine Welt für sie zusammen. Nicht nur, dass er eigentlich gar nicht kommen wollte, er gestehtihr auch noch, dass er verlobt ist – zu allem Überfluss mit jemandem, den Kako nur zu gut kennt. Aber sie kann ihre Liebe nicht überwinden - so wird diese Liebe zum Wahn.

Details

Hina Sakuradas Zeichenstil wird sicherlich nicht jedem gefallen. Er ist unglaublich fein, verspielt und schwungvoll. Sie scheint sehr detailverliebt zu sein und scheut auch nicht davor zurück, extreme Szenen zu zeichnen. Jüngere Leser sollten vielleicht davon absehen. Im selben Band befindet sich noch die Kurzgeschichte „Beautiful World“, in der es um einen „Teufel“ geht, der die Zukunft der Menschen sehen kann und deswegen von diesen gehasst wird. Auch eine kleine Nebengeschichte über Kakos Schwester findet sich hier.
Autor:
Lektor: Elsa Philipp
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
01.01.2013
EMA, Shogakukan, Hina Sakurada


X