Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Vom Teufel, der sein Herz verlor/Vom Engel, der sein Herz verlor

 

Wozu ist ein Herz gut, wenn es nur gebrochen wird? Ist es dann nicht besser, ohne Herz zu sein?

Inhalt

Vom Teufel, der sein Herz verlor
Eines Tages dachte der Teufel darüber nach, wie übel ihm das Leben mitgespielt hat und wie oft sein Herz schon gebrochen wurde.
Wie nutzlos doch so ein Herz ist, dachte er und da er nicht mehr auf sein Herz Acht gab, ging es schließlich verloren.

Doch bald fand ein Engel das unbeachtete Herz und nahm es mit sich. Wie schlecht es doch jemandem ohne Herz ergehen musste, dachte der Engel und suchte den Besitzer überall. Doch auf Erden konnte er niemanden finden, der sein Herzen verloren hatte. So blieb nur noch einer…

Vom Engel, der sein Herz verlor
Der Engel hatte sein Herz verloren, doch niemand wusste mehr genau, wie es dazu kam. Plötzlich war es einfach weg und in seiner Brust prangte nur noch ein Loch. Dies wollte er dem Teufel zeigen, doch konnte er ihn erst nicht finden, da der Teufel immer häufiger allein sein wollte. Schließlich entdeckte der Engel ihn, wie er gedankenversunken auf einem Felsen saß.

Der Teufel sagte, ein Loch müsse man stopfen und versuchte es auch direkt. Doch weder die Watte noch der Verband konnten wirklich weiterhelfen…

 

Details

„Vom Teufel, der sein Herz verlor“ und die Fortsetzung „Vom Engel, der sein Herz verlor“ erschienen beiden im deutschen Zuschussverlag „Machtwortverlag“. Die zwei zusammenhängenden Kurzgeschichten sind wirklich bezaubernd und auch die Zeichnungen sind niedlich. Jedoch ist der Preis von 4,50 Euro pro Geschichte recht hoch. Der Leser bekommt dafür nur ein dünnes Heft, welches aus etwa 10 DIN A4-Seiten besteht, die in der Mitte gefaltet und schließlich zusammengetackert wurden. Die Qualität des Druckes ist allerdings in Ordnung.
Autor:
Lektor: Elsa Philipp
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
26.03.2013
MOMO, Machtwortverlag


X