Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

2001 Nights

Nisenichi Ya Monogatari (2001夜物語)
 

Eine Reise zu den Sternen war stets ein unerfüllter Traum der Menschheit. Dies ändert sich mit den technischen Errungenschaften allmählich und das ganze Universum ist zum Greifen nah. Die Frage ist nur, wozu wird die Menschheit die „neue“ Freiheit nutzen?

Inhalt

„2001 Nights“ vereint Kurzgeschichten, die chronologisch aufeinanderfolgen. Jedoch vergehen von Story zu Story einige Hundert bis Tausende Jahre. Der menschliche Umgang mit dem Weltall steht im Mittelpunkt, der spannend und kritisch behandelt wird. Es beginnt mit einem der brisantesten Themen der Menschheit: Waffengewalt.
 
Kriege wurden bislang nur in Schlachten auf der Erde ausgetragen. Mit den technologischen Fortschritten in der Raumfahrt ändert sich dies schlagartig. Satelliten, Shuttles und Raumstationen können militärisch aufgerüstet werden und somit sind kriegerische Auseinandersetzungen auch im All möglich. Das amerikanische Shuttle Orion befindet sich gerade in der Erdatmosphäre und ist mit streng geheimer Fracht beladen. Sie schweben unverhofft der sowjetischen Raumstation L. N. Tolstoi entgegen, die den Amerikanern dank Konflikten auf der Erde feindlich gesinnt ist. Das Pulverfass zwischen den zwei Staaten brodelt und die einzige Frage ist: Wer wagt es, den ersten Schuss abzufeuern?! 
 
Einige Jahrzehnte später ist Pete als Astronaut auf dem Mond unterwegs. Der Erdtrabant birgt inzwischen lokale Standorte, die ausschließlich einem Zweck dienen: der Erforschung des Monds. Das Ziel ist es, Rohstoffe zu entdecken und abzutragen, die dem Heimatplaneten dienlich sein sollen. Bislang waren Pete und seine Kollegen allerdings nicht sehr erfolgreich; die Arbeit geht nur schleppend voran und keine verwertbaren Erze oder Metalle wurden gefunden. Die triste Einöde des Erdbegleiters und der fehlende blaue Himmel wirken sich zudem negativ auf ihre Psyche aus. Besonders davon betroffen ist Pete, der sich dennoch fleißig an die Arbeit macht. Urplötzlich macht gerade er eine bahnbrechende Entdeckung, die ihm Zuversicht schenkt und ihm zugleich das Leben kostet ..

Details

Diese Kurzgeschichtenserie erzählt durchaus mögliche und realistische Science-Fiction-Storys. Insgesamt wurden 19 Geschichten von Yukinobu Hoshino illustriert, die in Japan in drei Bänden erschienen. Carlsen Comics begann „2001 Nights“ 1995 zu veröffentlichen, aber packte pro Band weniger Seiten hinein, als es die Originalversion vorsah. Ein deutscher Manga der Serie umfasst somit „nur“ ca. 80-100 Seiten anstatt der üblichen 240+. Die Anzahl der Bände stieg dadurch rasant. Jedoch brach der Verlag die Serie mit fünf von elf geplanten Bänden in Deutschland 1996 ab. Als Vorlage für die deutsche Version diente die amerikanische Veröffentlichung, weshalb „2001 Nights“ gespiegelt im A4-Format erschien. 
Zur Manga-Vorlage wurden 1987 eine OVA namens „2001 Ya Monogatari“ und 2009 eine OVA mit dem Titel „To“ produziert.
Autor:
Lektor: Daniela Würdig
Veröffentlichung:
10.06.2013
Futabasha Inc., Yukinobu Hoshino, Carlsen Comics


X