Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Drachentraum

Ryuu wa Tasogare no Yume o Miru (竜は黄昏の夢をみる)
 

Der Junge Kiya hatte bisher ein geregeltes Leben. Jeden Abend stieg er in seinen Wassertank und tagsüber verbrachte er Zeit mit seiner Schwester Koyomi. Doch eine Entführung führt ihn in eine neue Welt - dort soll er mit seinen Fähigkeiten als Halbdrache gegen wilde Bestien kämpfen.
 

Inhalt

Kiya ist halb Mensch, halb Drache – aber das stört ihn nicht, solange er mit seiner Schwester Koyomi zusammen sein kann. Er lebt mit ihr und seinem Vater auf einer kleinen, abgelegenen Insel in der Nähe von Japan. Abends schläft er in einem Wassertank und nimmt seine andere Gestalt an, denn Kiya wurde aus der DNA vorzeitlicher Drachen sowie menschlichen Stammzellen gezüchtet. Er hat einen geschuppten Schwanz und kann sich in ein drachenähnliches Wesen verwandeln.


Sein Vater sieht Kiya nur als Experiment an, Koyomi aber liebt den Jungen und will sich nicht länger von ihrem Vater benutzen lassen: Sie will mit Kiya nach Tokyo fliehen, doch Kiya lehnt ihre Idee ab.
Da tauchen plötzlich Hubschrauber auf, die ihr Haus in die Luft jagen.
Kiya wird von der Söldnerorganisation „Illumine“ in Gewahrsam genommen und eingesperrt.
Er soll als abgerichtetes Tier gegen Dikapeys, gefährliche Bestien in Menschengestalt, in die Schlacht ziehen. Der Söldner T.J., der nach einer Beinamputation zu der Organisation mit einer Prothese zurückgekehrt ist, soll Kiyas Partner werden und ihm Gehorsam beibringen.
Dieser will aber gar keinen Partner, weil sein letzter von Dikapeys getötet worden ist.
Kiya erfährt schon bald, dass er nie wieder nach Hause zurückkehren darf und verliert seinen Lebenswillen. Kurz darauf muss er bereits künstlich ernährt werden.
Kiya und T.J treffen aufeinander und der Söldner gibt dem kleinen Drachen wieder Hoffnung, in dem er ihm sagt, dass er kämpfen müsse, wenn er seinen Wunsch, zu Koyomi zurückzukehren, wahr machen will. Das Zusammentreffen mit Kiya regt in T.J etwas, was er vergessen geglaubt hat und auch Kiya empfindet Sympathie für seinen Aufpasser, obwohl er sehr streng mit ihm umgeht. Jedoch schätzt er seinen weichen Kern und vor allem seinen Geruch. Kiya folgt ihm, lässt sich von T.J. ausbilden und lernt, die Dikapeys aufzuspüren.
Nach seinem Training beginnt für Kiya das Kämpfen, obwohl er nichts mehr als das verabscheut...

Details

Hinter dem Pseudonym „Akira Himekawa“ verbringt sich das Zeichner-Duo, das auch die Zelda-Mangareihe herausgebracht hat. Der Manga „Drachentraum“ erschien in Japan 2011 und umfasst zwei Bände, da die Serie leider nicht mehr fortgeführt wurde.
Hier wird Fantasyfans – vor allem Drachenliebhaber - einiges geboten. Kiya wirkt durch seine offene, quirlige Art sofort sympathisch und seine Drachenform sieht einfach spektakulär aus. Auf der anderen Seite steht der kühle Trapper T.J., der noch das einige oder andere noch zu verbergen scheint.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
16.07.2014
Akira Himekawa, Media Factory Inc., Egmont Manga & Anime


X