Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Area D

Area D - Inou Ryouiki (AREA D 異能領域)
 

Als vor zwölf Jahren die Nacht für einige Zeit von der Erde verschwand und das grelle Leuchten am Horizont die Menschen verunsicherte, wurden die Altered geboren: Menschen, die sich veränderten und nun übermenschliche Fähigkeiten bekamen - doch anders sein bedeutet Gefahr.

Inhalt

Satoru Iida ist einer dieser Altered. Zwar ist er noch nicht einmal volljährig, wird aber genau wie alle anderen seiner Art wie ein Schwerverbrecher behandelt. Zusammen mit 80 weiteren Mutanten soll er auf ein Schiff gebracht werden, das die Gefangenen auf die Insel „D“ bringen soll. Auf dieser sollen sie von nun an zusammen ihr restliches Leben bestreiten, weit weg vom Rest der Menschheit.
Neben den gewöhnlichen Gefangenen werden auch besondere Altered der sogenannten „Klasse S“ mit auf das Schiff gebracht, allerdings in Containern die als Einzelzellen dienen. Unter den Insassen befinden sich auch richtige Verbrecher und wie nicht anders zu erwarten wird Satoru schnell Ziel eines kleinen Raubzugs.
Allerdings möchte er sich keinesfalls seine Okarina abnehmen lassen, da sie ein Andenken an seine Mutter ist. Schnell wird in dieser Situation klar was Satoru zu einem Altered macht, denn alles was er mit der rechten Hand berührt zerfällt in seine Einzelteile, seien es Geräte oder auch Menschen. Doch kämpfen will der junge Mann nicht und so flüchtet er Hals über Kopf vor der Bande, nicht ohne dabei unabsichtlich das halbe Schiff auseinander zu nehmen.

Nach unzähligen Metern und der Gewissheit nicht ewig wegrennen zu können, steht Satoru kurz vor der Verzweiflung, als der Kopf eines Mädchens aus der Wand ragt. Es ist Rio deren Fähigkeit es ist, sich durch Wände hindurch bewegen zu können. Allerdings hat das zur Folge, dass sie fast immer nackt ist. Sie rät ihm, sich Hilfe bei Jin zu holen, einem Klasse S Gefangenen. Daraufhin macht er sich auf den Weg in den Lagerraum, um Jin aus seinem Käfig zu befreien. Jedoch will dieser dem Flüchtling nicht helfen, da Satoru in seinen Augen ein Feigling ist, der nur wegrennt. Erst als sich Satoru seinem Verfolger stellt, erklärt sich Jin bereit ihm zu helfen. So öffnet Satoru die Büchse der Pandora und Jin bezwingt den Verfolger mit Hilfe seiner Fähigkeit die Kräfte des Gegners zu kopieren.
Kaum ist die eine Gefahr gebannt, muss sich die kleine Gruppe, zu der sich noch ein weiterer Gefangener dazugesellt hat, den Schiffswärtern stellen, die sie jedoch überwältigt. Sie entschließen sich, die drei Gefangenen in die versiegelte Zelle zu werfen, die als menschenfressende Zelle gefürchtet wird. Werden die „neuen Freunde“ die Zelle überleben? Und was wird sie auf der Insel D erwarten?

Details

„Area D“ erschien erstmals 2012 in der berühmten und traditionsreichen „Weekly Shonen Sunday“, die mittlerweile Mittwochs erscheint und erzählt in actionreicher Manier die Story von Satoru und seinen neuen Freunden.
Der Zeichenstil und auch das Setting der Story ähneln im Ansatz der Manga-Reihe „Deadman Wonderland“, die gerade in den letzten Jahren viel Fanzuwachs bekam. Für Freunde des Genres also eine weitere Serie für das Bücherregal. Der koreanische Zeichner war des Weiteren auch für „Defense Devil“ verantwortlich und schließt sich dieses Mal mit den japanischen Autor Kyouichi Nanatsuki zusammen.
Autor:
Lektor: Leonie Schultz
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
11.11.2014
Yang Jyung-Il, Kyouichi Nanatsuki, Shogakukan, Carlsen Manga


X