Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Akuma no Riddle

Akuma no Riddle (恶魔之谜)
 

Sie wurde geboren, um zu leben – davon ist Haru fest überzeugt. Ungünstig, dass ihr allerdings zwölf Mädchen nach dem Leben trachten: Herzlich Willkommen in der Schwarzen Klasse der Myojo-Akademie, haben Sie ein Zielsubjekt, erledigen wir das gerne für Sie!

Inhalt

Tokaku Azuma ist Schülerin der renommierten 17. Privatschule und erhält von ihrem Lehrer Kaiba einen neuen Auftrag: Sie soll an die Myojo-Akademie gehen und dort ein Ziel töten, auch wenn sie weder weiß, wie es aussieht noch auf welchen Namen es hört.
Die Myojo-Akademie ist eine besondere Schule: Nicht nur, dass sie alle Jahrgangsstufen vom Kindergarten bis zur Highschool und sogar eine eigene Universität besitzt, das besondere ist die sogenannte „Schwarze Klasse“. Sie bildet sich nur unter besonderen Vorzeichen und ist in der Regel nur temporär: Dreizehn Mädchen aus verschiedenen Schulen finden sich in ihr zusammen. Der Krux: Es sind zwölf Assassinen, die ein Zielobjekt haben, welches sie töten sollen. Allerdings wissen sie nicht, wer unter ihnen das Ziel ist, sondern erfahren es erst, nachdem sie sich kennengelernt haben.

Haru Ichinose hat die felsenfeste Absicht, an der Myojo-Akademie ihren Abschluss zu machen. Sie ist ein aufgewecktes, freundliches Mädchen, das sich unbedingt mit ihren Mitschülerinnen anfreunden will. Etwas, woran die anderen wenig bis kein Interesse zeigen. Vor allem Tokaku nicht, die sich schwer tut mit zwischenmenschlichen Kontakten. Auch wenn Haru deutlich etwas an sich hat, bei dem es Tokaku schwerfällt, ihr den Rücken zu kehren...
Wie es sich für eine renommierte Schule gehört, ist sie auch ein Internat und die Attentäterinnen dürfen sich jeweils zu zweit ein Zimmer teilen. Haru hat das Glück, sich mit der wortkargen Tokaku das Zimmer zu teilen und dadurch gewisse Narben auf ihrem Körper erklärt zu bekommen...
Nachdem auch die letzten Mädchen angekommen sind, kann das fröhliche Morden bald beginnen. Denn es geht sehr schnell das Gerücht um, um wen es sich bei dem Ziel handeln könnte – niemand geringerem als Haru Ichinose persönlich. Isuke, die Nummer zwei auf der Klassenliste, will jedoch die Einweisung, die die Regeln und das Ziel vorgeben, gar nicht erst abwarten, sondern versucht schon vorab ihre Mission zu erledigen. Allerdings hat sie die Rechnung ohne Tokaku gemacht...

Details

Zwar lässt an manchen Stellen die Logik zu wünschen übrig, aber dennoch ist der Manga sehr unterhaltsam und die einzelnen Mädchen sind sehr individuell ausgearbeitet. Wenngleich auch auf das ein oder andere Klischee bei der Charakterentwicklung zurückgegriffen wurde. Das macht in dem Fall aber nichts, da sie durchaus für eine gute Mischung sorgen. Mörderischer Spaß ist hierbei garantiert!
Der Manga wurde auch als zwölfteiliger Anime sowie in einer OVA umgesetzt, beides erschienen bei Kazé. 
Die Autorin, Yun Kouga, ist bei uns vor allem durch ihre Manga Loveless und Gestalt bekannt, ihr anderes berühmtes Werk, Earthian, hat es leider nicht zu uns geschafft. 
Autor:
Lektor: Leonie Schultz
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
08.08.2015
Sunao Minakata, Kadokawa Shoten, EMA


X