Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kamisama Kiss – Ghost Pack

Kamisama Hajimemashita (元气少女缘结神)
 

Von einer Obdachlosen zur einer Schreingöttin: „Kamisama Kiss“ zeigt, wie schnell das gehen kann.

Inhalt

Nanami Momozono ist Schülerin und besucht die 13. Klasse, als sie plötzlich obdachlos wird. Ihr Vater ist zu sehr den Wetten zugetan und häuft so einen Schuldenberg an. Es ist keine Seltenheit, dass die Fenster ihres Hauses von Schuldeneintreibern eingeschlagen werden. Nanami versucht alles, damit sie irgendwie über die Runden kommen und zumindest ihre Miete zahlen können. Doch eines Tages verschwindet ihr Vater einfach. Zurück bleiben ein paar Zeilen und natürlich die Schulden. Plötzlich stehen Männer vor der Tür, die das Haus zwangsräumen und damit die Schülerin an die Luft setzen.

Als sie sich ihrer Verzweiflung auf einer Parkbank hingibt, ruft plötzlich jemand nach Hilfe. Sie entdeckt einen Mann, der aus Angst vor einem Hund auf einen Baum geklettert ist. Nanami verscheucht den Hund und die beiden kommen ins Gespräch. Aus Mitgefühl schenkt Mikage, so lautet sein Name, der Schülerin sein Haus. Es stellt sich allerdings heraus, dass es sich um einen kleinen Tempel handelt, in dem es noch andere Bewohner gibt. Da sind die beiden Irrlichter Onikiri und Kotetsu, sowie der Fuchsgeist Tomoe. Bei Mikage handelt es sich um den ehemaligen Schreingott, der nun sein Amt an Nanami weitergegeben hat.

Tomoe ist strikt dagegen, immerhin hat er jahrelang den Schrein für Mikages Rückkehr gepflegt und dann kommt so ein junges Ding daher. Die Schülerin findet ihre Situation gar nicht so übel, da sie gegen ein wenig Hausarbeit Kost und Logis bekommt. Der Fuchsgeist entschließt sich den Schrein zu verlassen und lässt sich nicht von Nanami aufhalten. Deshalb entscheidet sie ebenfalls zu gehen, denn sie will nicht, dass jemand wegen ihr sein Zuhause verliert. Dann gerät sie dummerweise in die Hände einer Hexe und Tomoe eilt ihr nach.

Aber er hat gar nicht im Sinn sie zu retten, sondern will nur ihr Ende miterleben. Darauf muss er verzichten, denn Nanamis Kräfte erwachen und sie kann über Tomoe befehligen. So ist die Rettung kein Problem und sie kehren in den Schrein zurück. Natürlich ist der Fuchsgeist nun noch unzufriedener, doch muss sich er sich seinem Schicksal beugen und ihr dienen. Wenn dem schon so ist, dann soll Nanami wenigstens eine starke Göttin werden…

Details

Die Zeichnungen in „Kamisama Kiss“ sind leider recht einfach gehalten und konzentrieren sich auf das Wesentliche. Es wird stets sauber gearbeitet und gerade die Gesichtsausdrücke unterstreichen die Szenarien hervorragend. Wenn man romantische Geschichten mag, sollte man definitiv einmal hineinlesen. Gewürzt wird die Handlung mit Witz und Mystery, was ein ansprechendes Gesamtwerk schafft. Bei dem „Ghost Pack“ handelt es sich um die ersten zwei Bände, die zusammen für 9,95 Euro verkauft werden und daher etwas billiger gegenüber dem Einzelkauf sind.
Autor:
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
02.09.2015
Julietta Suzuki, Tokyopop, Hakusensha


X