Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Die Fuchshochzeit

Kitsune no Yomeiri (きつねのよめいり)
 

Eine Fuchshochzeit ist etwas Magisches. Aber was passiert, wenn sich ein Fuchs und ein Menschenmädchen ineinander verlieben?

Inhalt

In einer warmen Sommernacht begegnet Tsukiko einem Fremden mit einer Fuchsmaske, der sie auf ein Fest imWald einlädt. Dort bittet der Junge sie um einen Namen und Tsukiko nennt ihn fortan Gin. Die beiden treffen sich mehrmals wieder. Dabei wird dem Mädchen nach und nach klar, dass es sich bei Gin um einen Fuchs in Menschengestalt handelt - und dass sie mit dem Namen eine folgenschwere Tat begangen hat. Denn Füchse haben normalerweise keine Namen. Erst bei ihrer Hochzeit bekommen sie einen. Doch Tsukiko ist kein Fuchs. Wird sie Gin nicht schaden, wenn sie weiter an ihm festhält? Das befürchtet auch der älteste Fuchsgeist, der das Rudel anführt. Er bittet das Menschenmädchen, Gin in Ruhe zu lassen. Und damit es leichter fällt, will er ihre Erinnerungen aneinander löschen. Was soll Tsukiko nun tun?

Details

Der Glaube an Fuchsgeister ist fester Bestandteil japanischer Kultur. Der vorliegende Manga nimmt sich dieses traditionellen Themas auf einfühlsame Weise an und erzählt eine zarte Liebesgeschichte, die ohne großes Drama auskommt. Die Charaktere sind durchweg sympathisch, auch wenn sie nicht lange eingeführt wurden. In Tsukikos Fall ist es sogar von Vorteil, dass sie der Stereotyp eines normalen japanischen Mädchens ist. So kann sich die weibliche Leserschaft besser mit ihr identifizieren und es wirkt so, als könnten die Ereignisse jedem passieren. Ein weiteres positives Merkmal des Mangas ist, dass sich der Leser fortwährend von Magie umgeben glaubt, auch wenn die Handlung keine großartigen Magiedarstellungen beinhaltet. Der „Zauber“ wird ausschließlich über die Beziehung der beiden Figuren transportiert.
 
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
23.01.2016
Chiyori, Tokyopop, Shougakukan


X