Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Rental Hearts

レンタルハーツ
 

Zwei süße Jungs, die sich ausgerechnet für die Außenseiterin der Schule interessieren? Was geht denn da vor? Nun, Nonoka ist kein gewöhnliches Mädchen und auch Aki und Ko haben ihre Geheimnisse. Wenn die normalen Menschen nur wüssten, was alles unter ihnen weilt…

Inhalt

Nonoka ist nicht nur in ihrer Klasse eine Außenseiterin, sie hat außerdem sonst keine Freunde. Der Grund dafür: ihr seltsames Verhalten. Denn Nonoka hat eine Begabung, die ihr gar nicht zusagt. Sie kann Geister sehen. Und das so deutlich, dass sie oft nicht mehr zwischen Mensch und Totem unterscheiden kann, was sie anfällig für Schreckmomente macht. Da andere die Geister nicht sehen können, verstehen sie nicht, auf was Nonoka immer reagiert und halten sie für schräg. So versteckt sich das Mädchen immer hinter ihrem Haar und versucht, möglichst wenig aufzufallen. Die Situation ändert sich jedoch schlagartig, als die beiden Brüder Aki und Ko in ihre Klasse kommen. Sie verlieren keine Zeit und fordern das Mädchen auf, ihnen zu helfen. Sie möchten, dass sie ihnen ihre Augen leiht. Denn Aki und Ko können Tote zwar spüren, aber nicht sehen, was ihre Geisterjagd schwierig und gefährlich macht. Nonoka versteht nur Bahnhof und will in nichts weiter verwickelt werden. Daher sträubt sie sich erst einmal gegen ihre neuen Beschützer, die ihre Augen für wertvoll halten. Ganz im Gegensatz zur Trägerin. Als Aki und Ko sie zu einer Firma namens „Rental Hearts“ mitschleppen ändert sie ihre Einstellung trotzdem nicht. Schon allein, weil sie es immer mehr mit der Angst zu tun bekommt. Denn „Rental Hearts“ ist kein gewöhnlicher Verleihservice. Die schräge Chefin und ihr Team verleihen gegen hohe Summen Körperteile. Abgedrehter geht es ja wohl kaum! Doch die Sache hat einen Hintergrund, der Nonoka nicht los lässt. In ihrer Schule kommen immer mehr Tote zusammen und befallen entweder Menschen oder rotten sich zu einem riesigen Geschöpf zusammen, dass mordet. Aki und Ko können das bekämpfen, benötigen jedoch Nonokas Augen dazu. Das Mädchen will helfen, da ihr noch nie jemand sagte, dass sie gebraucht wird. Doch sie hat große Angst, den Schritt zu einer Veränderung durch zu ziehen. Als schließlich ihre Lehrerin von etwas Bösem eingenommen wird, kann sich Nonoka nicht mehr gegen ihre Gefühle wehren und greift ein. Ein fataler Fehler. Denn dabei wird sie so schwer verletzt, dass sie im Sterben liegt.

Details

Sawaki Otonaka ist in Deutschland noch nicht wirklich bekannt und debütierte auch in Japan erst 2009. Sie zeichnet typische Mädchenmanga und lässt hier gerne Übernatürliches oder Historisches einfließen. Typisch sind dazu ihre Schulmädchen oder das Schulsetting. Bei „Rental Hearts“ geht es allerdings nicht zimperlich zu. Das sieht man nicht nur am Umgang von Aki mit Nonoka sondern ebenfalls an der Chefin, die auf Schmerzen steht. Wer allerdings Mystery, schöne Zeichnungen und heiße Jungs mag, der ist hier genau richtig. Die einfallsreiche Geschichte um Nonoka reißt schnell mit und der detaillierte Zeichenstil lässt einen die Szenen gerne öfters anschauen.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
23.05.2016
Sawaki Otonaka / Carlsen Manga / Kadokawa Shoten


X