Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Zuge einer Single-Show- und Festival-Tour beehrte das Heavy-Metal-Trio GYZE diesen August Deutschland mit drei Konzerten. Wir waren bei ihrem ersten und bisher einzigen Soloauftritt im ‚Backstage‘ in München dabei.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Corpse Party – Blood Covered

コープスパーティー ブルッドカヴァー
 

Eigentlich sollte es nur ein kleiner Spaß werden. Wen kitzelt nicht ab und an die Neugier, wenn es um Übernatürliches geht. Doch als eine Gruppe von Schülern sich einem eigentlich harmlosen Ritual widmet, endet es alles andere als harmlos...

Inhalt

Nach einem großen Schulfest hält die Stimmung meist noch etwas länger an und so ist es auch bei Satoshi und einigen seiner Klassenkameraden. Zwar ist das Fest schon seit einiger Zeit vorbei, trotz allem treffen sie sich in ihrem Klassenzimmer und lauschen der Geistergeschichte ihrer horrorfanatischen Klassensprecherin. Tatsächlich ist die Geschichte nicht gerade harmlos, handelt sie doch von einem Fluch einer verstorbenen Lehrerin, der auf ihrer Schule lasten soll. Dennoch ist es gerade Satoshi sehr peinlich, dass er geschrien hat. Seine Nerven sind für Horror-Geschichten nicht gemacht.
Als dann noch ihre Lehrerin auftaucht, die sie trotz des Gewitters auffordert, langsam aber sicher nach Hause zu gehen und seine kleine Schwester, die ihm einen Schirm vorbeibringt, fängt die junge Suzumoto zu weinen an.

Kein Wunder – sie mag ihre Klassenkameraden sehr, leider war das Schulfest ihr letzter Tag an dieser Schule. Ein einfacher Schulwechsel bedeutet jedoch nicht, dass man sich niemals wiedersehen wird, da sind die Freunde sich sicher. Als Zeichen ihrer Verbundenheit wollen sie sich an einem einfachen Ritual versuchen. Sie schneiden aus Papier eine Glücks-Sachiko, die sie darum bitten, ihre Bande für immer zu festigen. Dabei halten sie alle die Sachiko an einem Zipfel und reißen sie nach ihrem Wunsch auseinander. Die Frau Lehrerin und die kleine Schwester beteiligen sich ebenfalls an dem lustigen Spiel.
Kaum auseinandergerissen, bricht plötzlich der Boden unter den Schülern zusammen und sie fallen in eine Welt voller Horror und Hass, in der ihr Leben nicht mehr sicher ist.

Als Naomi wieder zu sich kommt, ist sie ganz allein, an einem Ort, der ihr nicht bekannt ist. Sie ist an einer Schule, kein Zweifel, doch alles wirkt verfallen und alt und hat so gar nichts von ihrem bekannten Klassenzimmer. An einem schwarzen Brett ist ein Informationsblatt angebracht, dass von einer Kindesentführung hier an der „Tenjin Grundschule“ berichtet – der Schule, die laut der Horror-Geschichte der Klassensprecherin abgerissen wurde, um darauf ihre zu errichten.
Das soll nicht die schlimmste Entdeckung bleiben. Leichen, Geister, Eingeweide und Geschichten vom Tod sind das einzige, das ihr am laufenden Band begegnet und bis auf ihre Freundin Seiko sind alle anderen spurlos verschwunden und einen Weg aus der Schule scheint es nicht zu geben...

Details

Mit „Corpse Party – Blood Covered“ gibt es nun im deutschsprachigen Raum eine der vielen Manga-Adaptionen zum berühmte J-RPG Spiel „Corpse Party Blood Covered“. Die Handlung ist dabei stark an das Spiel angelegt. Einige Fans behaupten, es gäbe weniger Horror als im ursprünglichen Werk und manche sind der Meinung, dass in diesem Ableger vor allem eine etwas jüngere Zielgruppe ins Visier genommen wurde. Trotz dessen gibt es sehr explizite Szenen, die für jüngere Leser eventuell verstörend sein können. Das Charakter-Design ist sehr niedlich gehalten. Wer lieber eine andere alternative Geschichte lesen möchte – wenn auch auf einer anderen Sprache – der wird sicher fündig. Egmont brachte den Manga mit einem passenden roten Farbschnitt auf den Markt.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
19.07.2016
Makoto Kedouin, Toshimi Shinomiya, Square Enix, EMA


X