Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Gintama The Movie 2

 

Gintama geht auf Zeitreise, um die Zerstörung der Welt zu verhindern. In der Zukunft ist Gintoki verschwunden und die Alles-Agentur existiert nicht mehr, seine Freunde Shinachi und Kagura leben auf Kriegsfuß. Wo ist Gintoki bloß? Und wer ist für die Zerstörung verantwortlich?

Inhalt

Eigentlich wollten Gintama und seine Freunde nur einen Kinofilm schauen, doch auf einmal findet sich der weißhaarige Nichtsnutz fünf Jahre in der Zukunft wieder - besser gesagt vor seinem Grab. Doch die Welt ist nicht mehr die, die er kannte. Die Gebäude sind zerstört, die Gegend ist heruntergekommen und es leben kaum noch Menschen auf Edo, weil ein Virus die meisten dahingerafft hat. Dorthin gebracht hat ihn ein Körper mit Kamerakopf, den er selbst nicht nur einmal beim Filmklau erwischt hat. Die Kamera stellt sich jedoch als Zeitdieb vor, der kurz danach von einem Motorrad überfahren auf der Straße liegt.
Gintoki schlägt sich von dort an allein durch. Er trägt einen mechanischen "Popel" auf der Stirn, der seine wahre Identität verbirgt. Er nennt sich Shinpo und wird von Shínpachi und Kagura vor einer Gang gerettet. Die beiden haben sich ganz schön verändert. Shinpachi ist ein hervorragender Schwertkämpfer geworden, jedoch in sich gekehrt, still und verbittert. Kagura hat starke Kurven bekommen, scheint aber ebenfalls zu leiden. Sie vermissen ihren Meister. Gintoki ist seit fünf Jahren verschwunden und sie streiten sich um die Nachfolge. Gin, den die beiden nur als Mann mit einem penisförmigen Kopf sehen, stellt sich ihnen als alter Freund von Gintoki vor und versucht langsam, Vertrauen zu ihnen aufzubauen sowie die Alles-Agentur wieder zu eröffnen.
Sie machen sich auf die Suche nach dem alten Wissenschaftler Gensei, der zusammen mit Kondo und Katsura enthauptet werden soll. Das können die Shinsengumi und Katsuras Gruppe im letzten Moment verhindern.
Doch das eigentliche Übel wartet im Dunkeln auf sie. Es ist ein alter Feind, den Gintoki vor fünfzehn Jahren im Krieg getroffen hat - der unheimliche Enmi. Das Geheimnis des zerstörerischen Virus trägt er in sich. Um ihn zu besiegen, braucht er die Hilfe seiner Freunde. Wird er es schaffen, sie trotz ihrer Zerstrittenheit zu einem finalen Kampf zu motivieren?

Details

Bei "Gintama - Be forever Yorozuya" handelt es sich um den zweiten Kinofilm der in Japan sehr bekannten und allseits beliebten Serie "Gintama", die bisher 318 Folgen in sieben Staffeln umfasst. Der Film spielte in nur sieben Wochen umgerechnet 17 Millionen Euro ein. Für Fans der Serie ist der Film ein absoluter Augenschmaus, Anfänger werden ihre Probleme haben, da sie noch nicht alle Charaktere kennen und jede nennenswerte Figur einen Auftritt hat. Man sollte die Serie mindestens bis Folge 61 gesehen haben, um alle Zusammenhänge zu verstehen. Alles in allem kann man sagen, dass der Film den typischen Gintama-Charme versprüht und vor allem sehr viel Humor beinhaltet. Man sollte den Film nicht zu ernst nehmen und jedes Details verstehen wollen.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
05.05.2017
Sunrise Inc., KSM Anime


X