Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Gin Tama Vol.1 (Blu-Ray)

Originaltitel: Gin Tama ( 銀魂 )
 
Samurai und Raumschiffe? Ein blauhaariger Krieger mit Süßigkeiten-Fetisch? Eine Serie voller Humor und so vielen Anspielungen, dass kaum einer hinterher kommt? Das ist „Gin Tama"! 
Inhalt Am Ende der Edo-Periode kamen Außerirdische namens Amanto auf die Erde, die die Samurai herausforderten. Es kam zu einem blutigen Krieg zwischen den Shogun und den Aliens, doch die Samurai gaben schließlich auf und schlossen mit den Alien einen Pakt, der das Tragen von Schwertern verbietet. So kam es, dass die Samurai langsam ausstarben.

Unsere Geschichte beginnt damit, dass der ehemalige Samurai Gintoki den Brillenträger Shinpachi und seine Schwester Tae mit seinem Holzschwert vor einer Gruppe Amanto beschützt. Shinpachi, selbst ein Schwertkämpfer, ist beeindruckt von Gintokis Stärke und wird sein Helfer in der Yorozuya, einem Gewerbe, in dem man sozusagen „Mädchen für alles“ ist und jeden Auftrag annimmt. Gintoki verdient damit seine Lorbeeren oder eher keine, denn er ist dauerhaft pleite und kann nicht mal seine Miete bezahlen. Auch so erscheint er eher als Tunichtgut, der lieber faulenzt oder die Jump liest als sich in irgendeiner Weise um sein Umfeld zu kümmern. Doch wenn es ernst wird, ist er immer für seine Freunde da und beweist wahren Heldenmut.

Zur Truppe gesellt sich auch ein außergewöhnliches Mädchen mit dem Namen Kagura, das übermenschliche Fähigkeiten besitzt und einen überaus großen Appetit hat.

Während ihrer Arbeit werden sie nicht selten von der örtlichen Polizei, der Shinsengumi, gejagt, die übrigens mit Schwertern kämpft und einen ziemlich dummen Anführer besitzt.

Auf ihren Reisen treffen Gintoki und seine Freunde immer wieder auf witzige, absurde, allerdings ebenso gefährliche Gestalten. Doch mit Mut, Kraft und einer gewaltigen Portion Humor stellen sie sich jedem Gegner in den Weg. 
Gintama Box 1: Episode 1-13
Dt. Publisher:KSM
Erscheinungstermin:11.04.2017
Preis (Amazon):69,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:210 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Action
ProduzentenYoichi Fujita, Tomokazu Sugita
AnimationsstudioSunrise Inc.
Episoden:1 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Gin Tama“ umfasst bisher 201 Episoden und ist Japans beliebtester Parodien-Anime. In fast jeder Szene kommt eine Anspielung auf eine japanische Serie, einen Film, Schauspieler oder Bücher vor. Als Zuschauer ist es ganz schön schwer, da den Überblick zu behalten und als Deutscher versteht man meist nur die Hälfte der Gags, weil man hier wahrscheinlich eher nicht alles kennt (da helfen auch die Anmerkungen zu den Gags nicht viel, die in der deutschen Umsetzung hinzugefügt wurden). Doch auch, wer keine oder nur den Bruchteil der Anspielungen versteht, wird mächtig Spaß mit der Serie haben, denn die Charaktere sind durch die Bank weg durchgeknallt, die Stories sind herrlich und das Sahnehäubchen sind die tierisch komischen Amanto in ihren skurrilen Farben und Formen.

Der Großteil der Episoden besteht aus Kurzgeschichten, die nur selten über eine Folge hinausgehen. Die handelnden Figuren entwickeln sich nicht weiter und auch die Story wirkt eher flach, da es keine richtige Geschichte mit rotem Faden gibt. Nur selten hat „Gin Tama“ eine ernste Handlung oder gar längere Stories, die sich über mehrere Episoden hinweg strecken, aber genau das macht die Serie aus. Auch öfter wird mal die „vierte Wand“ durchbrochen und die Figuren sprechen zum Zuschauer. Da geht es mal darum, dass Gintoki und Co. nicht glauben, dass ihre eigene Serie viel Erfolg haben wird oder reden einfach mal im Vorspann nur darüber, dass sie unbedingt Geld brauchen. Die Macher haben einfach unglaublich viele Ideen und diese werden zuhauf in die Episoden gequetscht. Für manche mag das zu viel sein, für den Großteil ist das ein Riesenspaß.
 









Umsetzung Dank Blu-Ray-Qualität merkt man dem Bild kaum an, dass der Anime doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat – alles ist gestochen scharf, die Farben kommen gut zur Geltung und auch der Ton lässt nichts zu wünschen übrig. Nur das 4:3 Format lässt den Unterschied zwischen den Erscheinungsdaten erkennen.

Dass die deutsche Synchronisation nicht leicht werden würde, das wusste die Digital Media Technologie GmbH in Hamburg schon, hat sich aber sehr viel Mühe gegeben und passende Stimmen ausgewählt, das heißt: Wer die japanischen Stimmen mag, wird mit der deutschen Synchro einverstanden sein. Vor allem Shinpachi ist sehr gut besetzt, seine kleinen Ausraster sind sehr authentisch. Gintokis Stimme scheint das Rauchige des japanischen Originals nachzuahmen, was ihm ganz gut gelingt. Nur Kagura klingt ein wenig zu erwachsen, wirkt dafür aber schön rotzfrech und sturköpfig. Leider bleiben einige Anspielungen im Deutschen auf der Strecke, doch das war abzusehen und die DMT hat es wirklich gut hingekriegt.

Auch nichts zu meckern haben wir bei den deutschen Untertiteln – keine Dubtitel und super lesbar, klassisch mit weißer Schrift und schwarzer Umrandung. Auch das Timing ist tadellos.
Menü Da die Volume zwei Discs enthält, gibt es auch zwei Menüs – beide mit einem Bild von Gintoki am linken Bildschirmrand. In der Mitte laufen eingerahmt Szenen aus den ersten dreizehn Episoden ab, während die Menüpunkte darunter waagerecht nebeneinander angeordnet sind. Klickt man einen Menüpunkt an, öffnet sich über der Leiste ein separates Feld mit den Unterpunkten. Das Menü ist insgesamt sehr geordnet und doch ansprechend designt.

Disc 1 und 2:

Alle abspielen – spielt alle Episoden der Disc hintereinander ab
Episoden – hier lassen sich einzelne Episoden auswählen
Sprachen – Gin Tama kann man auf Deutsch oder auf Japanisch mit deutschen Untertiteln genießen
 
Verpackung Eine Verpackung lag der Presseversion leider nicht vor.
Extras Auf Disc 1 der Volume 1 befinden sich ein paar Trailer zu neuen Anime, die KSM veröffentlicht hat und eine Bildergalerie mit vielen Screenshots zu den ersten 13 Folgen von „Gin Tama“. Ob noch mehr Extras enthalten sind, können wir leider nicht sagen, da uns in der Presseversion nur die Blu-Ray-Discs vorlagen.
Fazit „Gin Tama“ ist der berühmteste Parodien-Anime Japans und macht seinem Namen alle Ehre. Die Figuren sind ausgeflippt, verrückt und die Handlung manchmal so kreativ abgefahren, dass man einfach kopfschüttelnd dasitzt und sich fragt, was die Macher beim Schreiben genommen hatten. Die erste Volume enthält die Einleitung der wichtigsten Charaktere und einen Vorgeschmack zu dem, was noch kommt. Die deutsche Synchronisation ist gut ausgewählt, nur bleiben leider einige Gags auf der Strecke, weil eben nicht alle japanischen Anspielungen ins Deutsche übertragen werden können.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
3

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
5

Autor: /  Inori90
Lektor: Roberto Czumbil /  RobbPlus
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 04.01.2018
Bildcopyright: Sunrise Inc, Hideaki Sorachi, Shinji Takamatsu


X