Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Zuge einer Single-Show- und Festival-Tour beehrte das Heavy-Metal-Trio GYZE diesen August Deutschland mit drei Konzerten. Wir waren bei ihrem ersten und bisher einzigen Soloauftritt im ‚Backstage‘ in München dabei.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Peace Maker Kurogane Vol. 1

Originaltitel: Peace Maker Kurogane (ピースメーカー鐵)
 
Nach dem gleichnamigen Manga von Tokyopop holt nun der Verlag ebenso den 26-teiligen Samurai-Anime Peace Maker Kurogane Vol.1 nach Deutschland, der von Tetsunosukes Weg zu den Shinsengumi handelt.
Inhalt Aller Anfang ist schwer: Tetsunosuke (Tetsu) Ichimura ist mit seinen 15 Jahren ein kleiner, frecher Kerl, der nur ein Ziel im Auge hat - stark zu werden. Seine Eltern sind bei einem Überfall feindlicher Samurais ums Leben gekommen, weshalb er nun fest entschlossen ist, bei den Shinsengumi (Gruppierung von Samurais) die Schwertkunst zu erlernen, um sein Ziel zu verwirklichen. Allerdings werfen sie ihn bereits an der Pforte wieder hinaus, da so ein „kleiner" Junge wohl kaum dazu geeignet ist.
Sein Bruder Tatsunosuke spricht ihm gerade Trost zu, als plötzlich ein Schweinchen Tetsunosuke anspringt, wodurch er mit einem „platsch" im Bach landet. Verdutzt blickt er sich um, als ihm eine Hand gereicht wird, die er dankend annimmt. Der Fremde, der anscheinend ein kleines Schwein als Haustier hält, ist ein Samurai namens Okita Soji und zugleich Leiter des ersten Korps bei den Shinsengumi.
Durch seine Hilfe darf Tetsu sogar die Aufnahmeprüfung ablegen, aber diese erweist sich als äußerst schwierig: Er muss den Meister Okita besiegen, der nicht nur ein „Mehr" an Körpergröße besitzt, sondern nebenbei ein ausgezeichneter Schwertkämpfer ist. Tetsunosuke schlägt sich wacker, aber letztendlich muss er einsehen, dass er keine Chance hat.
Dies ist jedoch noch lange nicht das Ende; Tetsu gibt noch lange nicht auf: Er verbringt die verregnete Nacht auf dem Gelände der Shinsengumi und macht eine sehr lehrreiche Erfahrung: Die Shinsengumi agieren im Untergrund und werden zu „Dämonen", wenn sie ihre Gegner im Blick haben, sowie darauffolgend ermorden. Bei den Shinsengumi würde er dieses „Handwerk" erlernen, das ihn zu einem blutbefleckten Dämon „verwandeln" würde.
Peace Maker Kurogane - Vol. 1
Dt. Publisher:Tokyopop
Erscheinungstermin:20.09.2005
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Action
ProduzentenG.D.H., Imagica, TV Asahi
AnimationsstudioGonzo
Episoden:1 - 3 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Peace Maker Kurogane ist ein Samurai-Anime, der zwei Elemente miteinander vereint - auf der einen Seite die Gewalt, die von den Shinsengumi sowie anderen Kämpfertruppen ausgeht und auf der anderen Seite der Humor, der in der Serie stark verwoben ist. Zudem dominiert Tetsus Wunsch, sich an dem Mörder seines Vaters zu rächen, auf dessen Grundidee der Anime aufgebaut ist.
Tetsu ist zwar klein in der Körpergröße, aber besitzt mit seinen 15 Jahren ein ungeheures Potenzial an Kampfgeist und Mut. Sein Bruder Tatsunosuke hingegen ist eher der ruhigere, besonnene Charakter, der stets ein Auge auf sein Geschwisterchen wirft. Außerdem spielt noch Oktia, dessen Haustier das aufgeweckte Schwein Saizo ist, eine entscheidende Rolle und ebenso Meister Hijikata, der skrupellos gegen seine Feinde zu Felde zieht. Die sind grob umrissen die wichtigsten Charaktere, die entscheidend zur Story betragen.






Umsetzung Wichtig ist ebenso die deutsche Synchronisation, die die Charaktere gut ins Bild rückt und sich auf einem hohen Niveau bewegt. Die japanische Fassung, die im Gegensatz zur deutschen in DD 5.1 „nur" als DD2.0 vorliegt, gibt sich, wie andere Originale, gewohnt passend besetzt. Die Tonqualität ist gut, wobei hingegen beim Bild die Kanten schärfer dargestellt werden sollten. Diese sind nicht immer klar ersichtlich bzw. verschwimmen leicht. Zu guter Letzt bleiben noch die Untertitel, die in weißer Schrift mit schwarzen Outlines zu sehen sind und sich deutlich von der Sychnro unterscheiden. Das Menü an sich ist meines Erachtens gut aufgebaut, allerdings könnte das Hauptmenü extra gestaltet sowie nicht ein Abbild des Covers sein.
Menü Nach einem Tokyopop-Trailer und der FSK gelangt man ins animierte Hauptmenü, welches mit Blutflecken verziert ist und vier Auswahlmöglichkeiten bietet:
• Episode starten 1 – 2 – 3: Hier kann man direkt die Episoden anwählen, ohne zuerst in ein Untermenü wechseln zu müssen.
• Kapitelauswahl: Ob man nun von den drei enthaltenen Episoden den Opener, 1ter oder 2ter Akt, Ende oder die Vorschau ansehen möchte, in diesem Menü erhält man die spezifische Auswahl.
• Sprachauswahl: Hier kann man die gewünschte Sprache auswählen. Deutsch in DD 5.1 sowie 2.0 und Japanisch in DD 2.0. Bei Letzterem kann man bei Belieben deutsche Untertitel einstellen.
• Extras: Mit Bonusmaterial spart Tokyopop diesmal nicht.
In jedes Untermenü wird animiert gewechselt und diese sind stets von Liedern oder japanischen Gesprächen aus dem Anime hinterlegt.


Verpackung Peace Maker Kurogane Vol. 1 ist in zwei Varianten käuflich: mit und ohne Schuber. Als Cover ist Tetsu sitzend mit Umhang und grimmigem Gesichtsausdruck auf weißen Hintergrund zu erkennen. Am linken Bildrand ist wie bei allen Tokyopop-Produkten eine Spalte mit deren Firmennamen zu sehen (gestaltet in grau-schwarz).
Auf der Rückseite sind neben Blutflecken und dem Kopf von Tetsunosuke je drei Screenshots zu jeder Folge, eine kurze allgemeine Inhaltseinleitung, Bonusmaterial- und allgemeine Informationen wie die Hersteller zu finden.
Als Letztes ist ein Poster (Hinterseite des Covers bzw. der Rückseite) vorhanden, das den Augenblick zeigt, als Tetsus altes Zuhause niederbrennt und der Mörder seiner Eltern in den Türangeln steht.
Extras Wenn man die Hülle aufklappt, fällt einem sofort das Booklet ins Auge, das sich wie folgt zusammensetzt: Eine größere Postkarte (18 cm x 13 cm), ein 8-seitiges Heft und ein Infoblatt zu der Robofische-Aktion. Das Motiv der Postkarte zeigt Oktia, Hijikata und Tetsu, während hingegen das Booklet mehrere Screenshots, Inhaltszusammenfassungen zu den drei Folgen, eine Charakterbeschreibung mit vielen kleinen Bildern von Tetsunosuke und eine Werbung zum gleichnamigen Manga bereithält. Auf der DVD selbst gibt es diesmal viel zu ergründen: „Mehr über Tetsu" (ca 1:18 min. Film über die Ziele/Vergangenheit/Gedankengänge des Jugendlichen), Galerie (ca. 1:27 Minuten durchgehender Film mit vielen Charakterskizzen sowie Gruppenbildern), Original Opener und Ending (beide auf Jap.), TV-Spots 1-3, Deutsche Produktions-Credits, Der PEACE MAKER Manga und ein Verweis auf die Tokyopop-Website.

Fazit Ein Samurai-Anime, der mit vielen humorvollen Szenen, Charakteren und einem kleinen Schwein gespickt ist. Dazu kommen eine kräftige Ladung an Kämpfen und der unersättliche Wunsch Tetsunosukes, stärker zu werden, um seine Eltern zu rächen. Die technische Ausstattung und das Bonusmaterial können sich auch sehen lassen; einzig allein die Bildqualität könnte an manchen Stellen schärfer sein.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.8
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Yukii2
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Jörg Losert /  Yukii2
Datum d. Artikels: 26.07.2010
Bildcopyright: Gonzo, GDH, Frontier Works, IMAGICA, TV Asahi, Tokyopop


X