Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Mit "Carrier of the Mask" hat Vinny-Vieh aka Anna Hörner einen äußerst ungewöhnlichen Manga erschaffen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und der Künstlerin ein paar Fragen zu ihrer Arbeit gestellt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Black Cat Vol. 2

Originaltitel: ブラックキャット
 
Die spannende Geschichte des Killers Train Heartnet alias "Black Cat" geht in die nächste Runde: Der Assassin bekommt immer mehr Gewissensbisse aufgrund seines Jobs und stellt sich schließlich gegen seine Auftraggeber. Ein gefährlicher Fehler...
Inhalt Train erhält erneut den Auftrag, Rodman und sein Labor zu vernichten. Doch auch die kleine Eve, die von Rodman erschaffene Biowaffe, steht auf seiner Abschussliste. Als das Haus schließlich in Flammen aufgeht und alle Beweise der Nanotechnologie vernichtet werden, scheint er sein Ziel erreicht zu haben, doch er kann das kleine Mädchen nicht töten und verschwindet unverrichteter Dinge.
Sven und Lins nehmen die kleine Eve vorerst auf und verstecken sich bei Annette. Doch die Kronos Agenten haben sie alsbald aufgespürt und die beiden müssen erneut fliehen.
Unterdessen hat die Befehlsverweigerung Trains noch ein Nachspiel. Als man ihn vor den Obersten Rat zitiert, gibt er bekannt, die Kronos Numbers zu verlassen. Er will wieder frei sein und seinem eigenen Willen folgen. Number One, eine junge Frau an der Spitze der Kronos Numbers, erteilt schließlich Creed Diskens den Auftrag, Train zurückzubringen. Allerdings hat Creed ganz andere Pläne mit ihm und versucht ihn seinerseits für eine andere Organisation zu gewinnen. Train lehnt sowohl die Rückkehr zu Kronos, als auch Creeds Angebot ab und weigert sich gegen sie zu kämpfen. Sogar seine Waffe, Hades, gab er an die Sweeperin Saya, weil er nicht mehr kämpfen will.
Creed gibt sich jedoch nicht so schnell geschlagen und denkt, dass die Hexe Saya einen bösen Einfluss auf Train ausübt. Bei einem Feuerwerk im Hafen, welches Saya mit Train genießen wollte, überfällt er sie hinterrücks und vollstreckt sein Urteil. Train, der von ihr seine Waffe zurückerhalten hat und sich und die er liebt damit beschützen soll, schwört ihren Tod zu rächen...
Black Cat, Vol. 2
Dt. Publisher:OVA Films
Erscheinungstermin:31.08.2007
Preis (Amazon):20,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:90 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Action, Science Fiction
ProduzentenShueisha - Black Cat Project - TBS
AnimationsstudioStudio Gonzo
Episoden:4 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details "Black Cat" ist eine auf der gleichnamigen Mangareihe von Kentaro Yabuki basierende TV-Animeserie feinster Qualität. Neben der ernsten Handlung um den Auftragskiller Train, der seine Freiheit wiederhaben will, enthält die Serie aber auch Slapstick und Comedy - nicht zuletzt durch den Gentleman-like Sweeper Sven und seine Partnerin Linslet Walker.
Die 24-teilige Animeserie aus dem Studio GONZO steigt dabei allerdings direkt in der Handlung ein, während der Manga etwas anders gestaltet wurde. Train stellt sich auf Volume zwei offiziell gegen die Organisation Kronos und auch Creed Diskens abwerbendes Angebot für eine neue, weltverbessernde Organisation schlägt er in den Wind. Der sich schon fast zum Stalker entwickelnde Creed wird noch eine sehr wichtige Rolle im weiteren Verlauf spielen, da er es ist, der Saya tötet und offensichtlich über weit größere Kräfte verfügt, als es zunächst den Anschein hat. Auch Kronos beobachtet das Szenario misstrauisch und erklärt zunächst Creed als ihr größeres Problem. Unterdessen haben auch Sven und Lins jede Menge Arbeit - kann die gefährliche Biowaffe Eve bei Sven bleiben?






Umsetzung Soundtechnisch beinhaltet die DVD zwei Sprachen: Deutsch und Japanisch. Auch die gelben Untertitel sind lediglich auf Deutsch wählbar, entsprechen aber nicht der Sprachversion. Immerhin kann die gelungene deutsche Vertonung aber sowohl in DD 5.1, als auch in DTS 5.1 überzeugen, während die japanische Originalversion leider nur in DD 2.0 aufgepresst wurde. Die Synchronsprecher der Charaktere wurden im Japanischen wie im Deutschen gut besetzt und überzeugen in ihren Rollen. Besonders die pfiffige Saya trumpft in den Episoden vier bis sechs mit ihrer Singstimme auf.
Das Bildformat ist in 16:9 Widescreen und fehlerfrei genießbar. Auch die Animationsqualität und -farbe ist für eine Serie aus dem Jahr 2005 sehr gut. Kontraste und Lichteffekte wurden deutlich gesetzt und wirken im Kontext zum Anime und zur Handlung nie zu oberflächlich oder überspitzt. Das knallige Ending der Serie jedoch bildet einen starken Ausgleich zum düsteren Opening.
Menü Nach den allgemeinen rechtlichen Hinweisen, der FSK für ein Alter von 16 Jahren und dem OVA Films Trailer baut sich das übersichtliche Menü auf. Durch den Opening-Song unterlegt, kann man auf dem Hauptbildschirm problemlos den Cursor in Form einer Katzenpfote bedienen. Auch die anderen Menü-Tafeln werden durch Hintergrundmusik, Animationen oder Vorschaufenster gestaltet.
Neben dem direkten Filmstart vom Hauptmenü aus, wobei alle drei Episoden hintereinander abgespielt werden, sind folgende Zusatzoptionen im Menü wählbar:
- In der "Kapitel"-Auswahl sind in jeder der drei Folgen noch einmal fünf Szenen wählbar (Vorspann, Teil A und B, Abspann und Vorschau).
- Im Menüpunkt "Einstellungen" können die verschiedenen Audioversionen und die Untertitelfunktion ein- und ausgeschaltet werden.
- Der Bereich "Bonusmaterial" wird durch die digitalen Leckerbissen bestimmt.
- In den "Programminfos" wird der AnimaniA bedacht, aber auch Credits, Distribution, Impressum und eine Trailershow angegeben.



Verpackung Verpackungstechnisch weist diese hochwertige DVD den für OVA Films nunmehr bereits typischen Pappschuber auf, der meist ein anderes Coverbild präsentiert als die darin befindliche Amaray-Box. Zu sehen ist auf beiden Coverillustrationen eine Mischung aus diversen Charakteren, die in den Episoden vier bis sechs eine Rolle spielen. Neben Train, Sven, Eve und Linslet sind auch Number One Sephiria, Creed und Saya darauf zu sehen. Natürlich dürfen der Schriftzug und die Volumenummer nicht fehlen!
Auf den Rückseiten, die sich lediglich durch vier variierende Screenshots unterscheiden, kann ein kurzer Inhaltstext zu den drei Episoden, eine Beschreibung zur Umsetzung und eine Auflistung der technischen Details nachgelesen werden.
Extras Das Innenleben der Verpackung ist durch Personenbeschreibungen von Sven Vollfied und Saya Minatsuki aufpoliert worden.
Auf der Disc finden wir neben einem japanischen Promotrailer der Serie auch den zweiten Teil von "Eves kleines Geheimkabinett", welches ein Interview mit Megumi Toyoguchi (Saya Minatsuki) beinhaltet. Die mit Untertiteln versehenen Original-Specials umfassen etwa 30 Minuten, angegeben sind 45, und sind ein gelungener Ausgleich zu den nur 90 Minuten Animegenuss.

Fazit Die Handlung setzt sich spannend fort und lässt wenig Zeit zum ausruhen. Parallele Storyverläufe, wie Svens Genesung und Eves Kennenlernen des realen Lebens sind nur kleinere Schmankerl im Vergleich zu Trains Wandlung zu einem freiheitsliebenden Streuner. Leider fallen die Extras auf der DVD diesmal nicht so üppig aus wie auf Volume eins, aber dafür stimmt die Qualität zumindest noch. Die Serie kann ich allen Action-Fans empfehlen, die gelegentliche Slapstickeinlagen zu schätzen wissen. Allen anderen, die viel Blut oder Explosionen erwarten, rate ich jedoch davon ab.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
2.5

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: / Vereinsmitglied - Animexx Economy Ronjohn
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Ronny Piechulek / Vereinsmitglied - Animexx Economy Ronjohn
Datum d. Artikels: 08.08.2010
Bildcopyright: GONZO, Kentaro Yabuki, Shueisha, Black Cat Project, OVA Films


X