Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Texhnolyze Vol. 4

Originaltitel: Texhnolyze (テクノライズ)
 
Eine Zukunft zu sehen heißt nicht, sie zu mögen. Während Ichise nun zu Organo gehört, wird eine neue Gruppierung, die Gabe, aktiv, die Ran wie eine Göttin zu verehren scheint. "Texhnolyze Vol. 4" lüftet aber noch mehr Geheimnisse...
Inhalt Durch die Anschläge der letzten Zeit ist das Mächteverhältnis in Lukuss noch immer chaotisch. Auf der Suche nach dem Schuldigen für den Anschlag bei dem Obelisken bekommen Toyama und Ichise ein Bild zugespielt, welches Sakazuki mit einer Papiertüte in der Hand zeigt. Da er nach dem Anschlag spurlos verschwunden ist, versuchen sie weitere Informationen in Masamunes Fabrik zu bekommen. Hier macht Toyamas Vater seinem Sohn ein unmoralisches Angebot und gibt erst daraufhin das Versteck des Attentäters preis. In der Zwischenzeit verfolgt Mizuno eigene Ziele, um Chef von Organo zu werden. Hierbei sucht er die Schuldigen für das Chaos in Lukuss in den eigenen Reihen und gerät in Bedrängnis, als plötzlich Sakazuki auftaucht und den Verräter entlarven soll.
Bei einem Anschlag auf ein Bergwerk, in dem Raffia gefördert wird, kommt ein Minenarbeiter ums Leben. Zur gleichen Zeit taucht eine neue Gang auf, die Gabe. Als Ichise Ran auf der Straße trifft, bittet er sie, ihm nicht weiter aus dem Weg zu gehen und ihm seine Zukunft vorher zu sagen. Doch dann kommen plötzlich weitere maskierte Anhänger der Gabe und bieten Ran, ihrer Seherin, Schutz vor Dingen, die sie nicht sehen will…
Ichise wird nun offiziell in den Reihen von Organo aufgenommen. Bei seinem ersten offiziellen Besuch verschlägt es ihn und Onishi zu dem Mienenbergwerk. Während sich Onishi von der Seherin Ran seine eigene Zukunft vorhersagen lässt, stößt Ichise auf ein großes Waffenarsenal. Doch weder die Racan-Rebellen noch die Union verfügen über diese Geldmittel. Wer steckt nun also dahinter?
Dt. Publisher:SPVision
Erscheinungstermin:29.09.2006
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Science Fiction
ProduzentenYasuyuki Ueda
AnimationsstudioMadhouse
Episoden:11 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die 22-teilige Animeserie aus dem Hause Rando Robe und Madhouse vereint in sich eine klassische und darüber hinaus düstere Science Fiction-Story mit neuen Facetten zwischen Mensch und Maschine und tatsächlich ist es schwer herauszufinden, wo dieser Unterschied liegt, denn diese Grenze ist innerhalb der Story stark verwischt.
Auf dem vierten Volume taucht nun eine weitere Organisation auf: Die Gabe. Sie ranken sich alle um ihre Seherin, Ran. Was sie vorhersieht hat Hand und Fuß, doch leider ist sie noch zu jung und ihrer Aufgabe noch nicht ganz gewachsen. So will sie sich der bitteren Zukunft von Lukuss und vor allem der von Ichise nicht stellen, da ihre Visionen einfach zu grausam sind.
Eine Vielzahl an Charakteren bestimmt also diese Serie nach wie vor und da jede ihre eigene Geschichte erzählt und aus eigenen Beweggründen agiert, ist es schwierig die verschiedenen Personen in ihrem ganz persönlichen Handlungsfeld zu ermitteln. Es bleibt spannend und mit jeder Szene wird deutlicher, was tiefgründige Erzählweise beinhalten kann.






Umsetzung Nach wie vor glänzt die Serie in sehr guter Bild- und Tonqualität. Während die deutsche Sprachfassung in DTS und DD 5.1 vorliegt, ist die japanische in DD 2.0 auf den Silberling gepresst worden. Für die deutsche Synchronisation konnte man namhafte und passende Sprecher verpflichten, wie beispielsweise Stefan Gossler, der u. a. für Jackie Chans Synchronisation zuständig ist.
Bildtechnisch wartet die Serie im 16:9 (anamorph) Widescreen-Format gerade in den düsteren Gefilden von Lukuss durch eher dunkle Schatten auf, was oftmals nur erahnen lässt, was passiert.
Obwohl der Anime im Jahre 2003 produziert wurde, weist er einige Schwächen auf. So zeigt die DVD vor allem in dunkleren Szenen ein Bildrauschen auf und man erkennt manchmal eine Unschärfe des Bildes. Dennoch kann der Anime mit frischen und kräftigen Farben aufwarten.
Bei den Untertiteln handelt es sich um Dubtitles, die gut leserlich sind. Rechtschreibfehler sind keine aufgefallen und das Timing passt auch. Sie wurden in weißer Schrift mit schwarzen Outlines gehalten.
Menü Nach den nicht überspringbaren rechtlichen Hinweisen und dem Logo von SPVision baut ein cybernetischer Arm das Hauptmenü auf. Hier ertönt sogleich das Intro "Guardian Angel" von Juno Reactor. Die Untermenüs werden ebenfalls durch Musik begleitet. Als Hintergrundbild im Hauptmenü wurde diesmal das Coverbild von Shinji und Hal verwendet, bei dem Hals Arm animiert wurde und sich auf und ab bewegt. Neben dem Direktstart finden sich im Menü folgende Auswahlmöglichkeiten:
Episodenauswahl: Die Einzelauswahl, die durch ein kleines Sichtfenster animiert dargestellt wird. Eine nochmalige Szenenauswahl ist nicht vorhanden.
Einstellungen: Hier findet die Wahl der Sprach- und Untertiteleinstellungen statt.
Trailershow: In dieser Sparte finden wir einige SPVision Produkte, unter anderem auch Werke aus Yoshitoshi ABe’s Feder.
Das Menü ist in seiner Gestaltung und im Outfit dem Anime angepasst und wirkt durch die technische Aufmachung stimmig und auch übersichtlich.


Verpackung Die schwarze Amarayhülle wird in einem Pappschuber geliefert, der identische Gestaltung zur darin befindlichen Hülle aufweist. Das ansprechende Cover ziert diesmal Shinji mit seinem Kumpel Hal. Das Logo der Serie, die Volumenummer sowie der DVD-Titel vervollständigen das Design.
Die Rückseite der DVD wird durch weißen Hintergrund mit angedeuteten Formen bestimmt und auf ihr finden wir neben vier kleinen Screenshots, eine kleine Erklärung des Titels sowie einen obligatorischen Covertext. Der Produktionsstab und die technischen Details runden das Ganze ab.
Im Innenteil der Amarayhülle findet man einen Flyer mit dem Coverbild und den drei Episodenzusammenfassungen. Screenshots sind hierauf aber nicht zu finden.
Extras Auch auf diesem Volume gibt es leider keine Extras.

Fazit Wer schon seine Freude an "Serial Experiments Lain" hatte, kann sich ruhig diesen Silberling zulegen. Obwohl die interessante Handlung überzeugt, sind die sehr starken Gewaltszenen und die überaus düstere Atmosphäre nicht jedermanns Sache.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.1
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
6

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 08.08.2010
Bildcopyright: Rondo Robe, Madhouse, Pioneer Ltd., Texhnolyze Committee, Yasuyuki Ueda, SPVision


X