Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Elfen Lied – Vektor 2

Originaltitel: Elfen Lied (エルフェンリート)
 
Ein machtgieriger Professor hat es auf Lucy abgesehen und zwei alte Feinde schwören Rache. Nur Kohta und Yuka können ihre Nyu noch beschützen. Vektor 2 von „Elfen Lied" bietet drei weitere spannende Episoden des Splatter-Dramas.
Inhalt Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten zieht auch das kleine Mädchen Mayu bei Kohta und Yuka ein. Die zwei Studenten müssen jedoch zur Uni und nehmen Nyu kurzerhand mit. Doch ihr Professor wird im Unterricht auf Nyu aufmerksam und erklärt den beiden, dass das geistig verwirrte Mädchen seine Nichte sei und sie daher bei ihm bleiben muss. Aber sagt er die Wahrheit...?
Kohta kommt beinahe um vor Sorge um Nyu und will sie zurückholen. Doch auf der Uni findet er nur die schrecklich zugerichtete Leiche des Professors vor! Wo ist Nyu? Yuka und er machen sich auf die Suche, aber sie sind nicht die einzigen: Bandoh, der Söldner, will blutige Rache an seiner Peinigerin nehmen...
Lucy hat sich nicht gerade viele Freunde gemacht. Nana, mit neuen Gliedmaßen bestückt, ist ebenfalls selbstständig auf der Suche nach Lucy. Zufällig lernt sie Mayu kennen und die beiden werden schnell Freundinnen. Die Situation eskaliert, als Nana und Nyu zuhause aufeinander treffen...
Elfen Lied - Vector 2
Dt. Publisher:ADV Films
Erscheinungstermin:06.06.2006
Preis (Amazon):27,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Horror, Science Fiction
ProduzentenKazuaki Morijiri, Manabu Tamura, Osamu Koshinaka
AnimationsstudioGenco, VAP
Episoden:5 - 7 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Weiterhin zieht uns die Geschichte von Lucy aka Nyu, dem gefährlichen Diclonius mit der gespaltenen Persönlichkeit, in den Bann. Mayus schreckliches Geheimnis wird gelüftet und ein machtgieriger Professor will sich Nuyus Kraft zunutze machen: Er plant, mit Lucy eine neue Rasse der Menschheit zu kreieren. Aber im Gegensatz zu Nyu kann Lucy sich wehren und zieht abermals einen blutigen Weg durch die Straßen der Stadt.
Ihr auf den Fersen sind neben der geheimnisvollen Organisation, welche die Diclonius gefangen halten, auch der Söldner Bandoh und die kleine Nana – beide mit dem Ziel, persönliche Rache zu nehmen. Aber während Bandoh nur für sich selbst kämpft, erhofft Nana, mit dem Tod Lucys wieder „nach Hause" zu ihrem „Papa" zu dürfen. Ein ungewöhnliches Bündnis zwischen den beiden unterschiedlichen Figuren entsteht...
Auch wenn einige Fragen beantwortet wurden, kommen neue hinzu: Was hat es mit Kohtas Flashbacks auf sich? Sind Lucy und er sich bereits einmal begegnet? Und was hat die geheimnisvolle Organisation mit Lucy vor – warum ist ausgerechnet sie so wichtig?






Umsetzung Was die Technik betrifft, kann ich mich nur wiederholen: Bild und Ton der noch sehr jungen Serie sind hervorragend. Gestochen scharf, kräftige Farben und guter Kontrast, alles passt. Dasselbe gilt auch für den Ton, der regelmäßig und klar aus den Lautsprechern kommt.
Synchronisationstechnisch kann ADV gute Synchros in den drei Sprachen vorweisen: Die deutsche Version ist ausgesprochen gut und überzeugt. Vor allem Samia Little Elk als Nyu/Lucy ist eine herausragende Sprecherin, da sie sich ihrer schizophrenen Figur stimmlich in jeder Situation perfekt anpasst. Die japanische Version ist ebenfalls sehr gelungen, die englische hingegen kann mit den andern beiden leider nicht ganz mithalten.
Wie bei ADV üblich sind auch bei „Elfen Lied" die Untertitel gelb mit schwarzer Umrandung. Die Übersetzungen von japanische Schriftzeichen u.ä. werden in weißer Schrift mit schwarzer Umrandung angezeigt. Die Untertitel sind fehlerfrei und geben den Sinn des Gesprochenen wieder.
Menü Nach Einlegen der DVD erscheinen eine deutsche und eine englische Flagge, die einen zum entsprechenden Menü führen. Doch bis auf die Raubkopiewarnungen unterscheiden sich die beiden Menüs in keiner Weise, beide sind in englischer Sprache. Das Hauptmenü (leicht animiert und mit gruseligen Geräuschen hinterlegt) beinhaltet Folgendes:
  • Episode 005, 006 und 007: Die gewünschte Folge kann man vom Hauptmenü aus direkt anstarten.
  • Preview Vol. 3: Macht Hunger auf die dritte DVD: ein kurzer Zusammenschnitt von Szenen aus Volume 3.
  • Languages: Die gewünschte Sprache kann hier eingestellt werden; die englischen und deutschen Untertitel gibt es zur japanischen Synchro gratis dazu.
  • Extras: Man gelangt zum Bonusmaterial.



Verpackung Mit Blut befleckt hockt die mit nur einem Hemd bekleidete Nyu auf dem Boden und blickt uns verwirrt an. Rot und Schwarz dominieren auf dem Cover, auf der Rückseite finden wir DVD-Daten und die obligatorische Inhaltsangabe.
Wer es lieber hell und freundlich mag, kann das Cover aus der Amary-Hülle ziehen und das Wendecover einsetzen: Vor einem Weg mit bunten Blumen winkt uns die kleine Nana zu. Auf der Rückseite ist ein Monolog des Drehbuchautors der Serie, Takawo Yoshioka abgedruckt – interessant für alle, die ein paar Infos zu „Elfen Lied" wollen.
Auch ein Extra ist dabei, ein „Pin Up" von Nyu und Lucy – je nach dem, wen man sich an die Wand hängen möchte.
Extras Auch „Elfen Lied" Volume 2 kann leider nur das Standardsortiment an Extras vorweisen: ein textfreies Opening und Ending, Charakter und Production Artworks, Trailer und Credits. Leider nicht sehr aufregend.
Zusätzlich gibt es noch das erwähnte „Pin Up“.

Fazit Das spannende Splatter-Drama geht in die nächste Runde. Lucy hat zwei Todfeinde auf dem Hals, aber Nyu ist nun ein vollwertiges Mitglied der kleinen „Familie" von Yuka und Kohta geworden. Das gilt auch für Mayu, die sich mit Nana anfreundet. „Elfen Lied" ist nach wie vor allen Freunden von Psychodramen und Splattermovies zu empfehlen, die sich eine Kombination aus blutrünstigem Kämpfen und niedlicher Comedy gut vorstellen können. Technisch ist die DVD auf hohem Niveau, die Extras sind nach wie vor nicht das Gelbe vom Ei.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.8
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
3.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  paptschik
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Christian Hrabcik /  paptschik
Datum d. Artikels: 15.08.2010
Bildcopyright: Studio ARMS, Kazuaki Morijiri, Manabu Tamura, Osamu Koshinaka, Genco, VAP, ADV Films


X