Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Samurai Champloo Vol. 1

Originaltitel: samurai chanpurū (サムライチャンプルー)
 
Der japanische Regisseur Shinichiro Watanabe fand nicht nur bei „Cowboy Bebop“ sein Schaffen, sondern ebenso bei dem neuen Samurai-Anime „Samurai Champloo". Mit vielen HipHop-Einflüssen präsentiert sich das erste von acht Volumes mit den Folgen eins bis vier.
Inhalt Japan zur Zeit der Samurai: In einem kleinen, gemütlichen Teehaus geht es wild her. Der Kämpfer Mugen gerät in Streit mit dem Magistratensohn des Ortes, der der liebenswerten sowie frechen Bedienung Fuu einen Finger abschneiden will, um sein neues Schwert zu erproben. Die Tür des Hauses öffnet sich und herein tritt ein Samurai namens Jin, der gerade Probleme mit dem Magistrat hatte. Schnell mischt auch er sich in den Kampf ein bzw. wird von Mugen dazu aufgefordert, der inzwischen mit den Anhängern des Sohnes in einen blutigen Fight verwickelt ist. Auf einmal riechen die Samurais Rauch und ehe sie sich versehen, steht die ganze Hütte in Flammen. Jin und Mugen, die sich gerade eine heftige Auseinandersetzung geliefert haben, überleben das Spektakel, jedoch entweicht der unbekannte Magistratensohn ins Jenseits. Die zwei Schwertkämpfer werden daraufhin festgenommen und baumeln nach stundenlanger Folter und Qualen ihrem Ende entgegen. Wenn Fuu, die Bedienung des Teehauses, der Mugen freundlicherweise geholfen hat, nicht wäre, dann hätten die Beiden wohl ihre bevorstehende Hinrichtung erwarten können. Glücklicherweise rettet Fuu die zwei Rabauken, natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe und so müssen die zwei Schwertkämpfer ihr ein Versprechen abgeben: Wenn sie wieder frei sind, gehen sie zusammen mit Fuu auf die Suche nach einem nach Sonnenblumen riechenden Samurai. Gesagt getan, die Beiden kommen nach einem willkürlichen, aber geschickten Ablenkungsmanöver Fuus, erneut frei und befinden sich nun auf der Flucht. Die beiden Kämpfer müssen sich jetzt wohl oder übel an ihr gegebenes Versprechen halten und ziehen mit Fuu auf eine Reise, die nicht nur von unvorhersehbaren Vorkommnissen, sondern auch von mangelnden Ersparnissen gezeichnet ist…
Samurai Champloo - Vol. 1
Dt. Publisher:Panini
Erscheinungstermin:25.09.2005
Preis (Amazon):24,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:125 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Adventure
ProduzentenFuji TV, Manglobe Inc., Shimoigusa Champloos
AnimationsstudioManglobe
Episoden:1 - 4 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Wie auch der einzigartige Anime „Cowboy Bebop" stammt „Samurai Champloo" von Regisseur Shinichiro Watanabe und dem Scriptschreiber Dai Saito. Im Gegensatz zu „Cowboy Bebop“, wo Jazz eine große Rolle spielt, steht bei „Samurai Champloo“ neben den Charakteren und dem Plot der HipHop im Vordergrund.
Nun zu den drei Hauptprotagonisten, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Fuu ist eine aufgeweckte, begeisterte junge Frau, Mugen ein gnadenloser Kämpfer, der sich weder an Regeln noch Gesetze hält und Jin ein besonnener ruhiger Samurai mit einer überzeugenden Geistes- wie Kampfesstärke. Die drei Schicksale verknüpfen sich unaufhaltsam miteinander und schließlich macht sich das Trio am Ende der vierten Folge auf, den Samurai zu suchen, der nach Sonnenblumen duftet…





Umsetzung Die deutsche Synchronisation ist gut bzw. die Stimmen passen zu ihren Charakteren. Jedoch hätte der ein oder andere Nebencharakter noch besser in Stimme gesetzt werden können. An den deutschen Hauptcharakteren gibt es nichts zu bemängeln, denn diese wurden einwandfrei besetzt. Der Ton an sich liegt in Deutsch DTS sowie DD 5.1 vor und der japanische Originalton in DD 5.1. Jeder Klang ist ohne Probleme zu vernehmen und somit ist der Ton ohne Störungen oder sonstige Unregelmäßigkeiten zu genießen. Allerdings bietet die Bildqualität leichte Unschärfen, ist aber dennoch im guten Bereich einzuordnen. Schlussendlich gibt es noch einen Satz zu den Untertiteln zu erwähnen, die in weißer Schrift mit schwarzen Outlines gut ersichtlich sind und nicht mit der deutschen Synchronisation übereinstimmen, d. h. es handelt sich nicht um Dubtitles.
Menü Im stylischen Hauptmenü, das mit unzähligen Verzierungen ausgestattet sowie animiert ist, lässt sich folgendes lesen:
Start = Beginn der ersten Folge
Episoden = Auswahl zwischen den jeweiligen vier Folgen mit deren Openings, Endings, Part A & B
Setup = Sprachauswahl, Untertitel an/abwählbar
Extras = Auswahl der Extras sowie die Panini-Videotrailer
Zudem ertönt das HipHop-Opening im Haupt- sowie im Kapitelmenü das stilvolle Ending von Yoko Kano, das ich persönlich als einen Genuss für die Ohren empfinde. Meiner Meinung nach ist dies ein vollkommen gelungenes und abwechslungsreiches Menü, das von meiner Seite aus zu loben ist.


Verpackung Erhältlich ist „Samurai Champloo“ in einer normalen DVD-Hülle, dessen farbenfrohes Cover Mugen im Schwert zückenden Sprung, Fuu, Jin und zwei weitere Gestalten aus dem Anime zieren. Das Cover ist im HipHop-Style gestaltet, passend zum Anime.
Auf der Rückseite lassen sich eine kurze Inhaltsangabe, acht Screenshots, ein kurzer Text zu Shinichiro Watanabe und allgemeine Informationen finden. Die Screenshots sind zudem im HipHop-Design leicht verschrägt, was Schwung in die Sache bringt.
In der Hülle ist ein Booklet zu „Samurai Champloo“ vorhanden und zudem schimmert durch die transparente Verpackung ein amüsantes Poster von den drei Hauptcharakteren durch.
Extras Als Extras finden wir zusätzlich auf der DVD: Den Originalabspann mit oder ohne Kanji und sage und schreibe 25 Charakterentwürfe.
Als Beilage finden wir in der Hülle ein Booklet, indem ein Interview mit Chef-Drehbuchautor Shinji Obara und ein Glossar zu finden sind. Außerdem gibt es ein Beiblatt von Tokyopop, welches auf die Mangaserie zu „Samurai Champloo“, die im Winter in Deutschland startet, hinweist.

Fazit „Samurai Champloo“ ist ein abwechslungsreicher Anime mit vielen Facetten, der nicht nur für alle Samurai-Fans eine Empfehlung ist, sondern ebenso für Anhänger des Slapsticks sowie Komödie. Des Weiteren sind in punkto Samurai natürlich fetzige Kämpfe mit, des Öfteren entsprechend blutigem, Ausgang vorprogrammiert. Das sollte jedoch nicht abschrecken, denn diese 26-teilige Serie basiert wie bereits erwähnt auf anderen hochwertigen Einflüssen.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.4
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1.5

Autor: /  Yukii2
Lektor: Laura Schubert /  lour
Datum d. Artikels: 11.09.2010
Bildcopyright: Fuji TV, Manglobe Inc, Shimoigusa Champloos, Panini Video


X