Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Neon Genesis Evangelion Platinum: 04

Originaltitel: Shin Seiki Evangelion (新世紀エヴァンゲリオン)
 
Auch Volume 4 von „Neon Genesis Evangelion" gibt es als Platinum Edition. Diesmal mit den Episoden 15 („Lüge und Verschweigen"), 16 („Zwischen Leben und Tot") und 17 („Fourth CHILD").
Inhalt Shinji ist nervös: Ihm steht ein Besuch beim Grab seiner Mutter bevor – zusammen mit seinem Vater. Was soll er nur mit ihm reden und wie soll er sich verhalten? Doch nicht nur der junge EVA-Pilot hat Probleme: Asuka hat ein Blind Date und Kaji, Misato und Ritsuko sind zu einer Hochzeit eingeladen, wo sie in Erinnerungen an früher schwelgen... nach einigen Gläschen ist es Misato nicht nur furchtbar schlecht, sondern sie macht sich auch Kaji gegenüber viele Vorwürfe.
Aber die NERV-Mitarbeiter haben nicht lange Zeit, sich um ihre zwischenmenschlichen Probleme zu kümmern, denn der 12. Engel taucht auf und bringt Shinji in eine schier ausweglose Situation: Er wird geradezu von dem Engel aufgesogen. Während NERV an einer Rettungsmission tüftelt, gehen Shinji langsam die Lebenserhaltungssysteme aus - und er hat seltsame Visionen. Was hat Rei damit zu tun? Aus einem unerklärlichen Grund kann sich Shinji selbst befreien, obwohl er eigentlich schon tot sein müsste...
Doch eine Katastrophe jagt die nächste: Misato bekommt wegen dem Zwischenfall mit dem 12. Engel Schwierigkeiten und dann verschwindet auch noch die 2. Außenstelle von NERV in den USA mitsamt EVA 04 spurlos. Daher wird Einheit 03 sofort nach Japan transportiert und auch der neue EVA-Pilot, das Fourth Child, ist gefunden...
Neon Genesis Evangelion - Platinum Vol. 4
Dt. Publisher:ADV Films
Erscheinungstermin:20.06.2005
Preis (Amazon):24,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch
Spiellänge:75 Minuten
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Action, Science Fiction
ProduzentenTV Tokyo
AnimationsstudioGainax
Episoden:15 - 17 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details In „Neon Genesis Evangelion Platinum Edition 04" steht weniger der Kampf mit den Engeln im Vordergrund, sondern die Gefühlswelt, die Probleme und die Gedanken der verschiedenen Hauptcharaktere. Während sich Episode 15 hauptsächlich mit Kaji und Misato auseinandersetzt, handelt Episode 16 vorwiegend von Shinjis Vergangenheit, seinen Ängsten und Gefühlen. Darüber hinaus wird hier die ungewöhnliche Beziehung zwischen Shinji und Rei näher beleuchtet, obwohl dieses Thema noch lange nicht abgeschlossen ist – im Gegenteil, hier werden sogar neue Fragen aufgeworfen. Episode 17 treibt die Handlung jedoch wieder stark voran, da der neue EVA-Pilot gefunden wurde (es wird zwar kein Name genannt, jedoch gibt es genug Hinweise auf die Identität des Piloten). Alle drei Episoden sind spannend und interessant, wenngleich sie auch sehr unterschiedlich sind: Keine kann man als Lückenfüller abstempeln, da sie alle zur Handlung beitragen und die Figuren teilweise in ein neues Licht rücken.





Umsetzung Die Synchronsprecher haben auch bei Vol.4 eine großartige Arbeit geleistet – sowohl in der japanischen, englischen als auch deutschen Sprachversion, auch wenn man zugeben muss, dass die japanische und die deutsche Version einen Deut besser geworden ist als die englische. Die Untertitel sind wie immer gelb mit schwarzer Umrandung, gut lesbar und das Timing ist nahezu perfekt. Alles in allem gut gelungen. An der Ton- und Bildqualität hat sich seit Vol.3 nichts geändert, alles ist in gewohnt guter Verfassung.
Menü Das animierte Hauptmenü unterscheidet sich nicht von den Menüs aus Vol.1 bis 3. Nach einer Videopiraterie-Warnung und dem ADV-Logotrailer (beides nicht abbrechbar) gelangt man wie gewohnt in das unspektakuläre und lieblose Hauptmenü, welches grau gehalten ist, im rechten oberen Eck eine Wasseranimation beinhaltet und mit Musik hinterlegt wurde. Vom Hauptmenü aus kann man alle drei Episoden direkt anstarten oder in die Menüs „Einstellungen" (Sprachauswahl; hier stehen wie gewohnt die deutsche, englische oder japanische Synchronisation, letztere mit deutschen oder englischen Untertitel, zur Option), „Kapitelauswahl" (die einzelnen Episoden wurden jeweils in fünf Kapitel geteilt: Intro, Teil I und II, Outro und Vorschau) und „Bonusmaterial".



Verpackung Wie immer steckt die DVD in einem Schuber, auf dem diesmal Misato abgebildet ist. Auf der Rückseite finden wir eine Inhaltsangabe, Screenhsots und DVD-Daten. Nimmt man die eigentliche DVD-Hülle heraus, entdeckt man erneut Misato auf dem Cover und Inhaltsangaben, Screenshots und DVD-Daten auf der Rückseite.
Auch Volume 4 ist mit einem Booklet ausgestattet, in dem man diesmal Infos zur Restauration des Bildmaterials, den Episoden 15 – 17, dem 12. Engel, Evangelion 00 und dem Ending „Fly me to the Moon" findet. Am Ende des Booklets befindet sich die neue Kategorie „Glossar" (diesmal von A – C), wo auf einer Seite alle wichtigen Begriffe aus der Serie zu finden sind. Außerdem wurde der DVD eine nette kleine Überraschung beigelegt: Ein Autogramm der englischen Stimme von Asuka, Tiffany Grant.
Extras Das Bonusmaterial ist diesmal sehr passabel ausgefallen: Es sind zwar mal wieder die Intro- und Outro-Animationen und „Mehr von ADV" (Trailer) wie auf jeder DVD vorhanden, dafür aber auch computeranimierte Storyboards der gesamten Episode 15 und die Kurz-Doku „Das kleine rothaarige Mädchen", in der Tiffany Grant, die englische Sprecherin von Asuka, ihre Asuka-Sammlung vorstellt, die auch so manchen Extrem-Otaku in Staunen versetzen kann. Zusätzlich gibt es das Booklet und das Autogramm.


Fazit „Neon Genesis Evangelion Platinum Edition 04" beinhaltet zwar im Vergleich wenige Episoden, aber dafür umso mehr Bonusmaterial. Die DVD kommt wie auch die Vorgänger in hochqualitativer Ausstattung daher und ist nicht nur NGE-Fans schwer zu empfehlen. In den drei Episoden von Vol.4 werden diesmal mehr die Gefühlswelt und die Gedanken der Figuren in den Vordergrund gerückt, dennoch kommt keine Langweile auf. Sehr empfehlenswert!
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.6
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
1.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  paptschik
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Christian Hrabcik /  paptschik
Datum d. Artikels: 12.04.2011
Bildcopyright: Gainax, ADV Films


X