Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Passt auf, denn es wurden wieder neue Bücher des Todes auf die Erde geschickt, um die Shinigamis zu nähren! Am 04.05.2018 waren wir für euch in Hamburg im Kino, um herauszufinden, ob ihr wirklich in Gefahr seid.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Der Zauberer und die Banditen

Originaltitel: Shounen Sarutobi Sasuke (少年猿飛佐助)
 
Der Junge Sasuke lebt mit seiner älteren Schwester im Wald, im Einklang mit der Natur – sogar seine besten Freunde sind Tiere. Doch die böse Hexe Yasha zerstört diese Idylle mit ihren Machenschaften. Sie hat sich mit Gonkuro, dem Räuberhauptmann, und seiner Räuberbande zusammengetan.
Inhalt Eines Nachmittags essen alle Tiere zusammen mit Sasuke zu Mittag. Doch als die Affen den Bären ärgern, läuft der geradewegs in ein Bienennest. Alle sind mit dem Bären beschäftigt und sehen nicht, welche Tragödie sich zuträgt.
Ein Adler nähert sich dem Rehkitz Ricky, fängt es, und bringt es weg.
Allerdings lässt er das Kitz über einem großen See fallen, in dem ein riesiges Ungeheuer auf diesen Schmaus nur gewartet zu haben scheint.
Sasuke und die Rehmutter springen mutig ins Wasser, und während Ricky aus dem See gezogen wird, kämpft Sasuke gegen das Monster.
Dieses verwandelt sich plötzlich in eine Hexe – die sich lachend in Luft auflöst.
Die Trauer unter den Tieren ist nun groß, denn die Hexe hat Rickys Mutter auf dem Gewissen.
Zu Hause berichtet Sasukes Schwester ihm von einer Hexe, Yasha, die vor vielen Jahren den Menschen in Japan keine Freude gegönnt und immerzu Unheil angerichtet hat – bis ein zauberkundiger Kaiser sie in einen kleinen Salamander verwandelte.
Der Kaiser starb allerdings und Yasha konnte sich wieder in ihre ursprüngliche Gestalt verwandeln – nun hat sie sich mit Gonkuro und seinen Räubern zusammengetan, um wieder Leid zu verbreiten. Sasuke will daraufhin das Zaubern erlernen und die Hexe erneut bannen. Noch in derselben Nacht packt er seine Sachen, schreibt einen Brief an die Schwester und macht sich auf, das Zaubern zu lernen...
Der Zauberer und die Banditen
Dt. Publisher:Schroeder-Media
Erscheinungstermin:15.02.2010
Preis (Amazon):12,99 €
Synchronfassungen:Deutsch
Spiellänge:78 Minuten
FSK:Ab 6 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Action, Adventure
ProduzentenToei Animation
AnimationsstudioChika Tera, Daikichirou Kusube
Animexx:DVD-Eintrag

Details Dieser Anime ist wahrhaftig einer der ältesten Japans. Er stammt aus dem Jahre 1959.
Die deutsche Fassung von „Der Zauberer und die Banditen“ erschien zwei Jahre später und wurde von damals bekannten Persönlichkeiten synchronisiert. Der Film lief damals sogar in den deutschen Kinos und ist zugleich der erste Anime, der je in Deutschland gezeigt wurde!
Das Titellied „Magic Boy“ wurde in englischer Sprache, die anderen Lieder, zum Beispiel das Lied der Räuber, sogar in ihrer japanischen Originalfassung belassen!
„Der Zauberer und die Banditen“ erschien zum ersten Mal am 15. Februar 2010 auf DVD.









Umsetzung Der Sound und die Grafik ist der Zeit entsprechend. Der Sound hat einige Mängel und ist in Dolby Digital 1.0 auf der DVD. Die Farben des Films sind ausgeblasst und ein leichtes Rauschen ist vorhanden, dennoch ist das für die damaligen Verhältnisse eine gute Qualität. Es befindet sich leider nur die deutsche Tonspur auf der DVD und keine japanische. Dennoch sind alle Lieder, außer dem Titellied, in ihrer ursprünglichen Sprache gehalten!
Menü Das DVD-Menü ist recht einfach gehalten. Es besitzt keine Animationen. Man wählt hier zwischen Filmstart, Kapitelwahl, Originaltrailer und dem Bonusfilm „Die Prinzessin Kuro".


Verpackung Auf dem Cover seht ihr links Sasuke; über und unter ihm befinden sich die wichtigen Nebendarsteller, wie zum Beispiel seine Schwester und die böse Hexe. Auf der Rückseite findet ihr einige Screenshots aus dem eigentlichen Film und natürlich den Klappentext, der dem Käufer einen reichlichen Einblick in den Film bietet.
Extras Als Extras findet ihr in der DVD einmal ein Wendecover vor, den Originaltrailer und einen Bonusfilm. Der Originaltrailer ist in Japanisch und leider ohne deutschen Untertitel. Der Bonusfilm „Die Prinzessin Kuro“ erzählt die traurige Sage der Prinzessin Kuro. Diese wird mit einem Puppenspiel, ähnlicher der Augsburger Puppenkiste, und dem Fujiyama als Hintergrund, dargestellt. Ein Erzähler berichtet die ganze Geschichte der leidenden Prinzessin.



Fazit Nach so langer Zeit erscheint der erste Anime-Film, der in Deutschland gezeigt wurde, endlich auch auf DVD. Der im Jahre 1959 produzierter Film wurde aufgearbeitet und ist in dem Format 16:09 (anamorph) auf dem Fernseher zu betrachten. Er besitzt zwar eine ältere Tonqualität, Rauschen und keine satten Farben, dennoch ist der Film wundervoll gestaltet. Auch der Bonusfilm kann sich sehen lassen. Die Filme vermitteln vergangene Werte, wie sie in der heutigen Zeit in dieser Form nicht mehr vorhanden sind.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
5

Ton
Ton
5

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.8
DVD-Menü
DVD-Menü
5.5

Extras
Extras
1.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 19.05.2011
Bildcopyright: Toei Animation, Taiji Yabushita, SchröderMedia HandelsGmbH


X