Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Black Butler Vol. 2

Originaltitel: Kuroshitsuji (黒執事)
 
Marionetten. Nicht jeder ist ein Freund dieser Puppen, vielen sind sie unheimlich. Und auch Hunde, die mitten in der Nacht jaulen, sind nicht jedem ganz geheuer. Doch wer einen teuflisch guten Butler an seiner Seite hat, den fürchtet so schnell nichts… oder? Willkommen in „Black Butler“ Volume zwei…
Inhalt Gerade erst haben sie sich um den Schrecken in Houndworth gekümmert, da stößt dem jungen Ciel Phantomhive und seiner Dienerschaft auch schon etwas sauer auf. Der sogenannte Teufelshund war eigentlich nur eine Erfindung von Sir Henry, doch bei dessen Festnahme scheint er den Verstand zu verlieren und brabbelt wirres Zeug. Er hat Angst, wenn man ihn einsperre, würde ihn der Teufelshund holen…. Daran kann doch nichts Ernstes sein, oder?
Für den jungen Ciel ist die Sache jedenfalls geklärt und er freut sich, dass alles beinahe schon zu glatt über die Bühne ging. Doch irgendetwas ist hier eindeutig faul. Am nächsten Tag gibt es gleich morgens ein riesiges Geschrei. Geweckt von den Stimmen und dem Menschenauflauf ist schnell klar weshalb. Sir Henrys Zelle ist komplett zerstört und sein Körper an die Stelle gezerrt worden, an der man „böse Hunde“ bestraft hat. Dort wurde er letztendlich zerfleischt und liegen gelassen. Lediglich sein Arm fehlt. War an der Geschichte mit dem Teufelshund etwa doch ein Funken Wahrheit?
Für Angela, dem Hausmädchen von Sir Henry, ist dies jedoch ein großer Schock. Was soll sie nun tun? Nachdem sie sich etwas erholt hat, bemerkt sie, dass Finny anscheinend krank ist. Plötzlich verschwindet sie. Anscheinend wollte sie Kräuter aus dem Moor holen, doch dort ist es gerade mehr als gefährlich. Die vier Hausangestellten gehen, um sie zu finden. Nur kurze Zeit später treffen sie auf den Teufelshund - ein Glück, dass Sebastian nur wenige Minuten nach ihnen dorthin geschickt wurde…
Black Butler - Vol. 2 (2 DVDs)
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:28.01.2011
Preis (Amazon):40,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:150 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Mystery, Action, Krimi
ProduzentenA-1 Pictures Inc., Aniplex, Mainichi Broadcasting, Yomiuri TV
AnimationsstudioA-1 Pictures Inc.
Episoden:8 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Während die ersten beiden DVDs noch einigermaßen dazu dienten, sich an die Charaktere, die Zeit und die Umgebung zu gewöhnen und dann ein wenig den Beruf des jungen Ciel und ein Stückchen seiner Vergangenheit aufgezeigt haben, bekommt man spätestens ab hier eine Menge Handlungen mit. Dabei merkt man auch mehr als deutlich, dass Sebastian im Maße seines Ermessens jeden Schabernack mit seinem Herren treibt, dieser jedoch in Hinsicht seines Butlers nicht weniger sadistisch ist. Auch sieht man dieses Mal mehrere Geschichtsstränge, die auch den Markt auf der Themse, den Ring des jungen Phantomhives sowie seine Verlobte miteinbeziehen und gewissen Ärger bis hin zur echten Gefahr mit sich bringen.
Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Manga von Yana Toboso, welcher ebenfalls in Deutschland auf den Markt kam. Auch eine zweite Staffel zur Serie wurde produziert, welche ebenfalls von Kazé lizensiert wurde.
Das Opening der Serie ist „Monochrom no Kiss“ von SID und das Ending singt BECCA – „I’m alive“.









Umsetzung Allen Fans des Manga sei gesagt, dass auch die Serie versucht so nah wie möglich am Original zu bleiben, auch wenn hier und da natürlich etwas verändert oder sogar dazu gedichtet wurde. Jedoch lässt sich die Umsetzung trotz allem sehen. Das Bild ist einwandfrei und besticht nicht nur mit guten Farben, sondern auch völlig störungsfreiem Ansehen. Und auch der Ton lässt sich nicht verachten. Selbst wenn natürlich auch dieses Mal „nur“ auf DD 2.0 zurückgegriffen wurde, rauscht auch dieser nicht und klingt gut. Es wurde eine gute Balance zwischen Stimmen, Musik und Soundeffekten gefunden. Die Leistung der Synchronsprecher ist durchwachsen. Während die einen wirklich gut besetzt und mit Leib und Seele bei der Arbeit sind, klingen andere wiederum ein wenig laienhaft oder etwas fehl am Platz. Jedoch sind sie hauptsächlich eigentlich nicht schlecht gewählt. Seltsam klingt nach wie vor, dass man zwar englische Adelstitel verwendet, aber das „Yes, my Lord“ dem deutschen „Sehr wohl, junger Herr“ weichen musste. Allerdings fängt man an, sich daran zu gewöhnen. Die anwählbaren Sprachausgaben sind Deutsch und Japanisch. Natürlich kann man sich den Originalton auch deutsch untertiteln lassen. Im gewohnten Gelb mit der schwarzer Umrandung lassen sich die Untertitel gut lesen, auch wenn sie in dunklen Umgebungen eher ein wenig die Atmosphäre stören.
Menü Beide DVDs sind gleich aufgebaut. Wie auf so ziemlich jeder Kazé-DVD bekommt man dieses Mal auch zuerst das Logo der Firma, gefolgt von den Belehrungen der FSK und den rechtlichen Details. Dieses Mal wirkt es jedoch ein wenig kürzer als sonst. In das Hauptmenü wechselt man mit einer kleinen Animation. Der Hintergrund ist hier ebenfalls animiert. Untermalt wird alles von dem Song des Intros. Nun hat man folgende Auswahlmöglichkeiten:
Filmstart – spielt alle vorhandenen Episoden am Stück.
Sprachen – hier kann man seine Sprach- und Untertiteloptionen festlegen.
Episoden – lässt den Zuschauer eine spezielle Folge anwählen.
Credits – hier könnt ihr sehen, wer daran gearbeitet hat.
Trailer – kurze Werbefilme zu anderen Anime.
In die Untertitel wird ohne Übergang gewechselt und auch bei dem Gang zurück in das Hauptmenü wird lediglich dieses noch einmal langsam aufgebaut.



Verpackung Ganz in Schwarz. So ist auch das Motto der zweiten Box. Auf dem Cover sieht man den roten Shinigami Grell. Das Bild wurde laminiert. Auch auf der Rückseite ist ein großes Bild, dieses Mal von Sebastian, und darunter einige Screenshots zu sehen. Auch diese wurden glänzend abgehoben. Ein stilvoller Text, der nicht zu viel und nicht zu wenig verrät, steht direkt darunter. Selbst die rechtlichen und technischen Details darunter stören beinahe nicht. Der Schuber bleibt FSK-frei. Für die eigentliche DVD Hülle, die sich dreimal aufklappen lässt, wurde ein Muster von hellen und dunkelen lila Streifen und ein neues Covermotiv gewählt, auf dem leider das FSK-Logo aufgedruckt werden musste. Eine wirklich schöne Verpackung.
Extras Als Extra liegt auch dieses Mal wieder ein längliches „Butler’s Guide to the Phantomhives“ Booklet bei, welches für Fans wieder einiges zu bieten hat. Die ersten Seiten sind dem „roten Butler“ Grell Sutcliffe gewidmet, der ebenso beliebt wie durchgeknallt ist. Hier erfährt man einiges über die „Anatomie“ des Shinigamis und findet die „Sammlung großer, roter Zitate“. Dann folgen Charakterbilder und kurze Informationen zu folgenden Charakteren: Undertaker, Sir Randall, Frederic Abberline, William T. Spears, Lau, Henry Barrymore, Angela, Pluto, Lan-Mao und Viscount of Druitt. Als nächstes bekommt der neugierige Zuschauer auch noch einige Information zu den Episoden. Dazu zählen Nummer, Bilder, eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse, ein Zitat und die Information, welche Leckerei es in der Folge gab. Dann folgen zwei Interviews mit den Ton- und Musik-Beauftragten Katsuyoshi Kobayashi und Taku Iwasaki. Die letzten drei Seiten werden mit „Tanakas Tagebuch“, „Schwarz – Ein Reisebericht aus England – Frost Fairs und die Märkte Londons“ und einem witzigen Manga-Strip von Yana Toboso über Brüste gefüllt. Das Booklet umfasst 22 Seiten ohne Cover und Rückseite, enthält jedoch für diese Box ein paar Spoiler, danach kann man es gefahrlos lesen.

Fazit „Black Butler“ hat es geschafft, über Ländergrenzen hinweg berühmt zu werden und das völlig zurecht. Einzigartige und teilweise wirklich abgedrehte Charaktere treffen auf durch und durch ernste Menschen. Der junge Ciel schlägt ständig eine Brücke zwischen der erwachsenen Rolle, die er zu führen hat, und dem Kind, das er eigentlich ist. Und sowohl Herr als auch Butler zögern nicht, gegenüber dem jeweils anderen sadistisch zu sein, wenn sie die Möglichkeit dazu sehen. Auch wird ein wenig mehr über die Vergangenheit gezeigt. Man darf also gespannt sein.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.1
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 28.07.2011
Bildcopyright: A-1 Pictures, Aniplex, Mainichi Broadcasting, Yomiuri TV, Kaze


X