Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Pokémon - Zoroark: Meister der Illusionen

Originaltitel: Gen'ei no Hasha Zoroark (幻影の覇者 ゾロアーク)
 
Im 13. Pokémon-Abenteuer treffen Trainer Ash und seine Freunde auf das mächtige Zoroark, das in Coronia City sein Unwesen treibt. Aber handelt es wirklich aus Bösartigkeit, oder hat vielleicht ein anderer Trainer seine Hände im Spiel?
Inhalt Es ist das heißeste Event des Jahres und Ash und seine Freunde sind natürlich live dabei. Die Rede ist von der Basketbolz-Weltmeisterschaft in Coronia City. Die neue Sportart, bei der die Pokémon zu zweit einen Ball in einen Behälter spielen müssen, hat den jungen Pokémon-Trainer sofort in seinen Bann geschlagen – selbstredend, dass Ash, Rocko und Lucia samt Pokémon aufbrechen, um sich den sportlichen Schlagabtausch in der großen Arena von Coronia City anzusehen. Noch dazu, weil Ken Kodai die drei legendären Pokémon Raikous, Entei und Suicune in den Kampf schicken wird! Es verspricht also eine tolle Show zu werden.

Das Trio ist so aufgeregt, dass es eine Abkürzung nach Coronia City nimmt und wie es Rockos Abkürzungen so an sich haben, verlaufen sich die Freunde auch diesmal gehörig, anstatt schneller ans Ziel zu kommen. Der ungewollte Umweg beschert ihnen jedoch einen Blick auf die wunderschöne Landschaft und lässt sie die Bekanntschaft eines neuen Pokémons machen: Das kleine Zorua kann Illusionen erzeugen und damit jede ihm bekannte Form annehmen. Außerdem beherrscht es die Kunst der Telepathie. Auf diese Art erfahren Ash und seine Freunde, dass Zorua eben erst den Fängen eines zwielichtigen Gesellen entkommen ist und nun nach seiner Weiterentwicklung, dem Zoroark Mima, sucht. Mima befindet sich noch immer in Gefangenschaft und Zorua vermutet es ausgerechnet in Coronia City. Da unsere Freunde dasselbe Ziel haben, bieten sie dem niedlichen Pelzknäul ihre Hilfe an.

Doch in der Stadt angekommen, erwartet sie eine böse Überraschung: Nicht nur, dass sich Team Rocket eingefunden hat, die Altstadt ist auch abgesperrt, weil die legendären Pokémon des Trainers Ken Kodai alles verwüsten! Nach Kens Aussage hat Zoroark die Kontrolle über die Pokémon übernommen und lässt sie nun Amok laufen! Zorua glaubt ihm kein Wort, denn er erkennt in Ken den Mann, der ihn und Zoroark gefangen genommen hat. Aber was bezweckt er mit der ganzen Verwüstung und was hat das alles mit Celebi zu tun, das nach 20 Jahren das erste Mal wieder in Coronia City auftaucht?
Dt. Publisher:Universal Pictures
Erscheinungstermin:29.07.2011
Preis (Amazon):10,72 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch
Spiellänge:102 Minuten
FSK:Ab 6 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Action, Adventure
ProduzentenShogakukan, TV Tokyo
AnimationsstudioOriental Light and Magic
Animexx:DVD-Eintrag

Details Nach Film Nummer sieben ist „ZOROARK“ endlich ein weiterer Pokémon-Film, der es in Deutschland auf DVD geschafft hat. Wie auch seine Vorgänger feierte das Movie seine Free-TV Premiere zunächst auf RTL2. Anders als bei den Teilen acht bis zwölf blieb das 13. Abenteuer aber nicht auf der Mattscheibe und fand knapp einen Monat nach Erstausstrahlung seinen Weg auf DVD. Universal plant jedoch das DVD Release der Filme zehn bis zwölf für Oktober 2011.

Über 10 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Films, hat sich an dem Erfolgsrezept der Serie auch heute nicht viel geändert. In gewohnter Pokémon-Manier bietet der Streifen Fans all das, was sie kennen und lieben gelernt haben: Haufenweise niedlich quietschende Monster, altbekannte Charaktere, einen fiesen Bösewicht, jede Menge Kämpfe und mittendrin ein verhuschtes Team Rocket, das in jedes Fettnäpfchen tritt. Als besonderer Clou wird hier das Zoroark eingeführt, ein Pokémon der 5. Generation, das seine Gestalt verändern kann. Und natürlich bleibt es nicht aus, dass dessen außergewöhnliche Kräfte missbraucht werden. Am Ende gibt es noch einen kleinen Ausblick auf die Region, in der Zoroark eigentlich lebt und in der der nächste Film spielen wird.






Umsetzung Auch bei der Sprachauswahl hält der neueste Film rund um Pikachu und seinen Trainer wenig Neues bereit: Die japanische Originalversion ist, wie bei den anderen Filmen, nicht vorhanden. Dafür liegt der Film in einer deutschen, englischen, spanischen und italienischen Sprachversion vor. Die deutschen Stimmen entsprechen denen der TV-Serie, wobei die Rolle von Ash Ketchum nach dem Tod von Synchronsprecherin Veronika Neugebauer im Jahre 2009 nun wieder von Caroline Combrinck, der ersten Ash-Stimme (Staffel 1-3) übernommen wird. Alles in allem liefern die Sprecher eine solide Leistung ab, lediglich die Stimme des kleinen Zorua, das durch Telepathie sogar ganze Sätze sprechen kann, fällt manchmal ein wenig nervig aus. Schade ist allerdings, dass der Ton nur in 2.0. vorliegt. Untertitel gibt es keine. Optisch ist der Film wirklich sehr gut gelungen, die Übergänge von Computeranimation zu Zeichnung sind flüssig und die Farben satt. Die DVD gibt beides einwandfrei wieder und präsentiert den Film im gängigen 16:9 Format.
Menü Das Menü der DVD ist sehr schlicht gehalten. Auf dem Hintergrund von Coronia City schauen dem Zuschauer Zoroark und Zorua entgegen. Rechts im Vordergrund steht die kleine Trainergruppe bestehend aus Ash, Rocko, Lucia, sowie zwei Nebencharakteren und natürlich Pikachu und Plinfa. Die Hintergrundmusik glänzt durch Abwesenheit. Auch die Auswahl ist recht beschränkt. Neben dem direkten Filmstart kann man zwischen der Sprachauswahl (Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch) und den Kapiteln wählen. Das war es dann aber auch schon. In das Menü gelangt der Zuschauer über den Universal-Einspieler, die FSK-Belehrung, sowie zweier Trailer zu Filmen aus dem Programm des Publishers, die aber übersprungen werden können.



Verpackung Zum Zeitpunkt des Tests lag uns die Originalverpackung leider nicht vor, sodass an dieser Stelle keine detaillierte Beschreibung folgen kann. „ZOROARK“ wird allerdings in einer handelsüblichen Amaray-Hülle geliefert, deren Cover das gleiche Motiv ziert wie das DVD-Menü. Dass der Film ab 6 Jahren freigegeben ist, zeigt der gelbe FSK-Aufdruck in der linken unteren Ecke des Covers.
Extras Die Zahl der Extras ist überschaubar, denn es gibt so gut wie keine. Lediglich der Erstauflage liegt eine Celebi-Sammelkarte bei.

Fazit Im Westen nichts Neues: „Pokémon – ZOROARK Meister der Illusionen“ bietet Althergebrachtes ohne große Überraschungen. Die Handlung ist solide, aber nicht übermäßig raffiniert. Dafür darf sich der Zuschauer auf ein neues Pokémon freuen, dessen Erscheinen durch das Auftauchen drei legendärer Pokémon in Shiny-Ausführung ergänzt wird. Bei der deutschen Synchronisation wurde gute Arbeit geleistet, ebenso glänzt die DVD durch eine qualitativ hochwertige Bildwiedergabe. Dennoch wirkt die Aufmachung ein wenig lieblos, darüber tröstet auch die Celebi-Karte nur minimal hinweg.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.6
DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Jennifer Brox
Datum d. Artikels: 27.08.2011
Bildcopyright: Oriental Light and Magic (u.a.), Kunihiko Yuyama (Regie), Universal


X