Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Bunter, lauter, voller – unter normalen Umständen wären die beiden ineinander verwobenen Messen wohl genau so zu beschreiben gewesen. Doch der Wintereinbruch verhinderte es. Was wir dennoch dort alles erlebt haben, könnt ihr hier nachlesen...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Ikki Tousen - Xtreme Xecuter Vol. 2 (Blu-ray)

Originaltitel: Ikkitousen Xtreme Xecutor (一騎当千 Xtreme Xecutor)
 
Das große Turnier steht an. Doch eine, die dabei sein sollte, wird es nicht sein. Dafür wird eine andere Kriegerin, mit der man nicht gerechnet hat, teilnehmen. Verwirrend? Nun, wie einige Zufälle und Hakufus Charakter es so wollen, entzieht sie sich nicht nur dem Turnier, sondern einer vielleicht sehr viel größeren Gefahr…
Inhalt Na, das ist ja mal wieder typisch und einfach nur schief gelaufen. Eigentlich wollte Hakufu als eine der stärksten Kriegerinnen der Nanyô-Schule am Turnier teilnehmen, das der selbsternannte Kaiser Kentei veranstaltet und war ganz heiß darauf, zusammen mit Ryomô berühmt zu werden. Doch das war wieder einmal zu viel des Guten. Obwohl sie vor allen anderen das Haus verlassen hat, ist sie selig in der Yamanote-Linie eingeschlafen und mehrfach im Kreis gefahren.
Somit verpasst sie das Schiff zum Veranstaltungsort und Kôkin muss als nicht ganz freiwilliger Ersatz einspringen.
Während Hakufu sich zwar ärgert, aber trotz allem das Beste aus ihrer Zeit macht, indem sie ihre Schwester Sonken besucht, sieht es für die Teilnehmer plötzlich gar nicht mehr so rosig aus. Herrschte erst noch ein friedliches Miteinander, sehen sie sich plötzlich einem blinden Passagier gegenüber, der die Stimmung ganz schön zum Kochen bringt. Bachô wollte ihre Meisterin Hakufu eigentlich anfeuern, stolpert nun aber in ein ziemlich gefährliches Abenteuer.
Noch bevor sie sich von ihrer plötzlichen Seekrankheit erholen kann, startet ein Überraschungsangriff, bei dem Kan’u verletzt wird und ins Wasser stürzt. Dank des dichten, unheimlichen Nebels und der schweigsamen Soldaten sehen sich die Krieger einer relativ aussichtslosen Situation gegenüber. Sowohl Kan’u als auch Choi wurden erst einmal von ihnen getrennt und alles weist auf eine böse Falle hin. Wer ist dieser Kentei überhaupt?

Doch nicht nur diejenigen, die auf dem Schiff sind, müssen sich Sorgen machen. Auch die Daheimgebliebenen haben keine tolle Zeit. Zum einen ist das Ryubi, die nicht möchte, dass andere immer wegen ihr verletzt werden. Aber auf sie ist bereits jemand angesetzt, der ihren Kopf bringen soll, jetzt wo zwei der stärksten Kriegerinnen nicht mehr da sind. Ebenso erfahren die anderen Schulen von der Entführung und sollen ihre Oberhäupter schicken…
Ikki Tousen: Xtreme Xecutor - Vol. 2
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:26.04.2013
Preis (Amazon):28,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Fantasy, Action, Erotik
ProduzentenAT-X, Bushiroad Inc.,GENCO, GignoSystem Japan, Inc., Media Factory, The Klockworx Co., Ltd., Wani BooksAT-X, Bushiroad Inc.,GENCO, GignoSystem Japan, Inc., Media Factory, The Klockworx Co., Ltd., Wani
AnimationsstudioTNK
Episoden:4 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Rasant und ohne Verschnaufpause geht die Geschichte weiter. Kein Wunder - immerhin versucht man dieses Mal, innerhalb von zwölf Episoden etwas zu erzählen und nach dieser Scheibe ist man bei der Hälfte angekommen. Natürlich bedeutet dies auch, dass man erneut drei Episoden auf eine Blu-ray gepackt hat.
Mit „Xtreme Xecuter“ kommt nun bereits die vierte Anime-Staffel der Serie nach Deutschland. Das Augenmerk hat sich nun auf andere Charaktere verschoben und zeigt gerade dieses Mal sehr deutlich, wie nahe sich die Mädchen des Seitô-Instituts eigentlich stehen. Daher darf man den einen oder anderen Rückblick erwarten. Wieder arbeitet man sehr gekonnt mit Cliffhangern und schafft es, die Spannung aufrecht zu erhalten.
Allerdings nimmt auch Sôsô langsam aber sicher einen wichtigen und vor allem interessanten Charakter ein…
Dass wieder keine Gelegenheit für Fanservice verpasst wurde, dürfte klar sein.






Umsetzung Eigentlich gibt es nichts Neues zu erzählen. Sowohl Bild als auch Ton lassen keine Mängel zu. Die Farben sind klar, das Bild ist scharf – außer natürlich ein verwischter Effekt ist Absicht. Wieder einmal wurde auf kleine Details wert gelegt, was leider manchmal bei Blu-rays fehlt.
Auch die Untertitel sind wie gewohnt hilfreich. Das Timing stimmt, Fehler findet man keine nennenswerten und man sieht sie überall gut genug, um sie nicht suchen zu müssen.
Dass die Synchronsprecher im Gegensatz zur vorherigen Staffel getauscht wurden, ist man gewohnt; wer allerdings öfter deutsche Tonspuren bei Anime sieht, wird wahrscheinlich die eine oder andere Figur aus einer anderen Serie im Kopf haben. An und für sich ist die deutsche Synchronisation ganz gut gelungen. Hier und da mag sie ein wenig hakeln, aber das ist bei den meisten Serien so und eher auf die schwerere Übersetzung der beiden viel zu unterschiedlichen Sprachen zurückzuführen. Die japanische Tonspur kann natürlich ebenso angewählt werden. Beide sind jedoch „nur“ in DD 2.0 zu hören.
Menü Das Menü bleibt sich treu. Zwar kommt es dieses Mal ganz in Blau, doch das Muster ist das gleiche wie bei der Vorgänger-Scheibe. Die rechte Seite wird von Kan'u geziert, in der linken oberen Ecke laufen Szenen der zweiten Volume hinter einem Gittermuster ab. Dieses zieht sich langsam in Richtung Mitte und bekommt einen weißen Hintergrund, auf dem folgende Menüpunkte verzeichnet sind:


  • Start
  • Sprachen – und natürlich Untertitel
  • Credits – wer hat bei welcher Folge was getan
  • Episoden
  • Trailer – Zombie-Loan, Black Lagoon, Redline, He is my Master

Nebenbei läuft die ganze Zeit über der Openingsong. Wählt man einen der Unterpunkte an, klappt sich das gewählte Menü nach unten aus. Auch hier wurde das Wabenmuster beibehalten, um dem Ganzen einen runden Touch zu verleihen.
Wenn man während der Serie das Menü aufruft, erscheint am oberen Bildschirmrand ein halbdurchsichtiger, weißer Streifen mit dem bekannten Drachenmuster. Dabei kann man die Menüpunkte „Sprachen“, „Episoden“ und „Hauptmenü“ auswählen.
Verpackung Auch die zweite Scheibe ist in einer handelsüblichen Blu-ray-Hülle verpackt und zeigt dieses Mal Kan’u auf ihrer Coverseite. Das Farbthema ist daher natürlich blau, das Muster jedoch bleibt gleich. Die Rückseite zeigt erneut sechs unterschiedlich große Screenshots und der Text verrät wieder einiges über die Vorgänge in der Geschichte. Ansonsten finden sich noch rechtliche und technische Details. Das Design ist gelungen und dank Wendecover kann das FSK-Logo im Inneren verborgen werden. Die Hülle ist gut verarbeitet und das Aussehen der Scheibe selbst passt sich gut an das Gesamtbild an.
Extras Was Extras betrifft, hat man sich am Vorgänger orientiert. Zum einen findet man erneut ein Faltblatt, dessen Cover sowohl an die Hülle als auch an das Menü angepasst wurde. Nach dem Aufklappen dürfen sich dieses Mal jedoch zwei Charaktere die Ehre geben. Einmal Kyocho Chûkô und dann noch Môkaku. Bei beiden findet sich ein Text, der zwar viele Informationen liefert, dafür aber recht klein geschrieben ist. Außerdem gibt es einige Bilder ähnlich einem Charaktersheet und einige Screenshots. Das gleiche gilt ebenso für die Rückseite, nur dass hier Môyû Star der Bühne ist. Somit werden wieder einige Charaktere beschrieben, die erst in Staffel vier wirklich in den Vordergrund treten.
Natürlich fehlen ebenso wenig die vier Postkarten. Dieses Mal werden zwei von Sonken sowie zwei von Ryomô geziert und lassen natürlich jedes Ecchi Fanherz höher schlagen. Sie zeigen viel Haut und ein wenig Cosplay. Die Qualität der Art Cards lässt sich wieder einmal sehen. Das Design wurde strikt durchgezogen und die Bilder sind gut gewählt, in hochwertigem Druck und Hochglanz. Außerdem sind die Karten sehr stabil.

Fazit Auf in die nächste Runde – was als „harmloser“ Wettkampf begann, entwickelt sich nun sehr schnell zu einer lebensgefährlichen Falle, aus der momentan noch kein Ausweg in Sicht ist. Hinter ihr steckt eine unheimliche Kreatur, die sich selbst den Kaiser Kentei nennt. Außerdem wird hier und da die Vergangenheit einiger Charaktere beleuchtet, wodurch ihre Verbindung miteinander menschlicher wirkt.
Wer die Story der Serie in den ersten Staffeln mochte, der wird auch hier seinen Spaß haben und die Umsetzung tut sein Übriges dazu.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
5.5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 08.01.2014
Bildcopyright: TNK, AT-X, Bushiroad Inc.,GENCO, GignoSystem Japan, Inc., Media Factory, The Klockworx Co., Ltd., Wani Books, Kazé


X