Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Blue Exorcist – The Movie (Limited Edition)

Originaltitel: Ao no Exorcist Gekijouban (青の祓魔師[エクソシスト] -劇場版-)
 
Der Sohn Satans ist zurück und das in voller Spielfilmlänge! An der Heilig Kreuz Akademie steht ein Fest an, das nur alle elf Jahre begangen wird. Während sich die Stadtbewohner vergnügen, wird ein alter Dämon entfesselt, der vor vielen Jahren versiegelt worden ist. Rin fällt die unliebsame Aufgabe zu, auf den kleinen Racker aufzupassen – aber ist das wirklich eine gute Idee?
Inhalt Rin hat mal wieder Mist gebaut: Bei der Austreibung eines Dämons verpatzt der Abkömmling Satans die ganze Sache, weil er unbedingt vorher die Insassen eines Geisterzuges erlösen will. Das Verschwinden der Seelen macht den Dämon, der Besitz von dem Zug ergriffen hat, allerdings fuchsteufelswild, sodass die Austreibung gehörig misslingt und der Zug zunächst einmal irgendwo in der Stadt verschwindet. Dabei hinterlässt er eine Spur der Verwüstung. Als Strafe werden Rin und sein Bruder Yukio, der für die Austreibung verantwortlich war, fünf Tage vom Dienst suspendiert.

Während die anderen Exorzisten den entflohenen Geisterzug suchen, findet Rin in den Trümmern einen kleinen Jungen, der sich schnell als frecher Dämon entpuppt. Da im Moment ein großes Festival in der Heilig Kreuz Akademie stattfindet, hat kein Exorzist Zeit, um den frechen kleinen Kerl wieder zu versiegeln. Also stellt man solange Rin den Käfig in sein Zimmer – immerhin ist dieser für das ganze Chaos verantwortlich und hat durch seine Suspendierung eine Menge Zeit.

Klar, dass der niedliche Dämon, den Rin auf den Namen Usamaro getauft hat, nicht lange in besagtem Käfig bleibt. Denn im Grunde ist Usamaro ein lieber Junge, der nur etwas Zuwendung braucht. Schnell werden Rin und der Dämonenjunge Freunde, was Rins gewissenhaftem Bruder Yukio gar nicht gefällt. Ein Exorzist treibt nun einmal Dämonen aus und schließt mit ihnen keine Freundschaften! Als plötzlich merkwürdige Dinge geschehen und die Menschen in der Stadt alles zu vergessen scheinen, liegt die Vermutung nahe, dass Rins neuer Freund etwas damit zu tun hat. Aber kann der kleine Kerl tatsächlich etwas Böses im Schilde führen?
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:28.03.2014
Preis (Amazon):29,24 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:89 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Action
ProduzentenAniplex, Atsushi Takahashi
AnimationsstudioA-1 Pictures Inc.
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der Film spielt zeitlich zwar nach den Ereignissen der TV-Serie, kann aber auch ohne Vorwissen genossen werden. Denn es gibt keine großen Bezüge zum Inhalt der Serie. Der Fokus liegt natürlich auf Protagonist Rin, andere Figuren wie Yukio und Shiemi bekommen aufgrund der begrenzten Laufzeit des Films etwas weniger Platz eingeräumt und auch Rins Klassenkameraden haben nur Statistenrollen. Dafür sorgt der kleine Dämon Usamaro für jede Menge komische Szenen und hebt den Knuddelfaktor des Films gewaltig an. Das Zusammenspiel von Rin und dem Dämonenjungen steht eindeutig im Mittelpunkt der Story, die an einigen Stellen vorhersehbar ist. Der Film punktet darum nicht unbedingt wie die Serie mit der Originalität der Handlung, sondern erzielt seine Qualität durch die hochwertigen und farbenfrohen Animationen, die flotte Action und die wirklich sympathischen Charaktere – Rin mit seiner großen Klappe allen voran.

Der Film feierte im Juli 2013 beim Animotion Filmfestival der AnimagiC seine Deutschlandpremiere, bevor er Ende März 2014 auf DVD und Blu-ray in den Handel kam.









Umsetzung Hatte die TV-Serie schon ein hohes Animationsniveau, so ist die Qualität des Films um einiges besser. Besonders heben sich die Kulissen von Stadt und Heilig Kreuz Akademie hervor, die gerade im Dunklen mit ihren Lichtern und bunten Farben sehr plastisch wirken. Die DVD transportiert die farbenfrohe Atmosphäre fehlerfrei ins heimische Wohnzimmer und auch der Ton gibt keinen Anlass zur Kritik. Besonders positiv zu bewerten ist der Umstand, dass der Anime sowohl in Dolby Digital 2.0 als auch im Surround Sound Dolby Digital 5.1 vorliegt.

Für die deutsche Synchronisation wurden die Sprecher der Serie erneut verpflichtet und liefern auch im Film eine sehr gute Leistung ab, wie man es von Produktionen von Kazé gewohnt ist. Die Stimmen passen auf die Charaktere, obwohl sie nicht immer hundertprozentig den japanischen Stimmen entsprechen. Das liegt teilweise daran, dass Japaner eine andere Klangfarbe haben, der sich Europäer nur schwer annähern können. Doch wichtig ist in erster Linie, dass die Sprecher den Charaktertyp der Figur widergeben und natürlich intonieren, was hier der Fall ist. Liebhaber des japanischen Originaltons finden auch diesen auf der DVD, können ihn aber nur in Verbindung mit den deutschen Untertiteln genießen. Diese sind gelb mit schwarzer Umrandung, gut lesbar und keine Dubtitle. Das Tempo der Einblendungen ist an manchen Stellen nur etwas schnell.
Menü Das Hauptmenü der DVD ist ähnlich aufgebaut wie das der Serien-DVDs. Der Bildschirm wurde zweigeteilt: Im oberen Bereich ist ein Bild aus dem Film zu sehen, der untere Bereich ist im typischen, blauen Wappenstoff der Serie gehalten. Darauf sind die Menüpunkte angeordnet, während im Hintergrund ein mystisches, instrumentales Stück läuft. Rechts steht Rin, seine blauen Flammen sind animiert. Einen Cursor gibt es nicht direkt, die einzelnen Punkte werden gelb unterstrichen, sobald man sie anwählt. Die Untermenüs klappen sich dann direkt darunter aus. Hat man dort seine Wahl getroffen, springt die Ansicht wieder automatisch auf den Hauptbildschirm zurück, bei dem alle Menüpunkte zugeklappt sind.

Es stehen folgende Optionen zur Auswahl:

  • Filmstart: sofortiger Filmstart
  • Sprachen: Deutsch oder Japanisch mit deutschen Untertiteln
  • Kapitel: Der Film wurde in zwölf Kapitel unterteilt.
  • Credits: Auflistung sämtlicher Mitwirkenden
  • Trailer: Zwei Manga-Trailer zum „Blue Exorcist“-Manga und zum Prequel der Serie „Time Killers“ sowie ein Trailer zur TV-Serie



Verpackung Die Verpackung des Films besteht aus einem sehr stabilen Schuber, in dem sowohl das Digipack mit der DVD als auch die beiden Booklets bequem Platz finden. So kann man alle drei Dinge sicher und platzsparend im heimischen Regal verstauen. Der Schuber besitzt kein FSK-Zeichen, dieses wurde nur auf die Frontseite des Digipacks gedruckt. Die Rückseite des Schubers enthält wie bei einer normalen DVD-Hülle eine Inhaltsangabe, die technischen Details sowie ein paar Screenshots. Das Digipack selbst besteht aus laminiertem Karton, kann zweimal aufgeklappt werden und besitzt auf der linken Seite eine Halterung für die vier Postkarten – außerdem finden wir dort einen Katalog von Kazé und weitere Werbeflyer. Unschön: Man sollte zumindest den Katalog in der Halterung lassen, denn sonst haben die Postkarten wenig Halt und laufen Gefahr, beim Zuklappen geknickt zu werden.
Extras Sieht man von den Credits ab, wurden dem Film keinerlei digitale Boni beigegeben. Dafür kann sich der Besitzer der DVD über zwei hochwertige Booklets freuen, die allerhand Bilder, Sketche und Interviews (mit zum Beispiel Mangaka Kazue Katô und Art Director Shinji Kimura) enthalten. Eines der Booklets ist in Gold gehalten und fokussiert sich mit 44 Seiten auf die Charaktere. Das zweite Booklet umfasst 56 Seiten, ist in Silber gehalten und konzentriert sich auf die verschiedenen Settings des Films. Die Interviews wurden auf beide Booklets verteilt, auf diese Art entsteht eine ausgewogene Mischung, die den Lesefluss auflockert. Auch das Papier der beiden Büchlein ist dick und von guter Qualität, sodass die beiden Hefte ein gewisses Gewicht haben. Zusätzlich zu den Booklets liegen dem Film vier Hochglanzpostkarten mit wirklich schönen, farbenprächtigen Motiven bei.

Fazit Der Film macht einfach Spaß, wenn man über die vorhersehbaren Szenen hinwegsieht und verbreitet durch seine bunte Farbenvielfalt gute Laune. Wer die Serie mochte, wird auch seine Freude an dem Film finden. Für alle anderen ist der Film eine gute Gelegenheit, einen Einblick in die Erzählweise der Serie zu bekommen, denn man braucht keine großen Vorkenntnisse, um ihn zu verstehen. Die DVD-Umsetzung von Kazé kann sich sehen lassen. Besonderes Highlight sind hierbei die wirklich hochwertige Verpackung, die informativen Extras sowie die gelungene, deutsche Synchronisation.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
1.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2.5

Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 20.06.2014
Bildcopyright: Kazé, A1-Pictures, Atsushi Takahash, Aniplex


X