Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Tari Tari 1

Originaltitel: Tari Tari /Tari Tari (タリタリ)
 
Nur weil man Spaß an einer Sache hat, heißt das nicht, dass man sie nicht ernst nimmt. Leider sehen das nicht alle so. Daher hat Konatsu hart um ihre neue „Chor und manchmal Badminton AG“ zu kämpfen. Die unterschiedlichen Charaktere machen es ihr allerdings nicht gerade leicht. Nur nicht aufgeben!
Inhalt Episode 1: Mal loslaufen, mal fragen
Konatsu hat den Chor an ihrer Schule im vorigen Jahr blamiert und darf daher nicht mitsingen. Dabei singt sie so unglaublich gerne. Also will sie ihre eigene Chor AG gründen. Doch das ist gar nicht so einfach. Mindestens fünf Mitglieder sind gefordert. Woher nehmen?

Episode 2: Mal zueinanderfinden, mal ins Zeug legen
Konatsu hat es geschafft und darf die neue Chor AG gründen. Doch die Konrektorin, die den offiziellen Chor leitet, legt dem Mädchen Steine in den Weg. Nur mit Hilfe von ihren Freunden und verschiedenen Lehrern schafft es die neue AG zu einem Chorauftritt. Allerdings nur drei Mitglieder davon.

Episode 3: Mal Schläger schwingen, mal neuen Menschen begegnen
Die Chor AG bekommt Probleme. Es steigen immer mehr Mitglieder aus. Aber auch die Badminton AG mit ihrem einzelnen Mitglied soll aufgelöst werden, wenn sie keine Mitglieder vorweist. Die beiden AGs beschließen, gegeneinander anzutreten, um heraus zu finden, wer welcher AG beitritt, um sie zu retten.

Episode 4: Mal wütend sein, mal fröhlich tanzen
Konatsu trifft die „Kondor Queens“, eine ältere Gesangsgruppe, die sie bereits aus ihrer Kindheit kennt und fordert sie auf, mit ihnen auf einem Festival zu singen, da sie denkt, dass sie sowieso keine Chance gegen sie haben. Ihre Freundin Sawa wäscht ihr daraufhin Kopf. Wo ist Konatsus Kampfgeist geblieben?
Tari Tari
Dt. Publisher:Anime House
Erscheinungstermin:30.05.2014
Preis (Amazon):19,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:120 Minuten
FSK:Ab 6 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Slice of Life
ProduzentenInfinite, Ishikawa TV, et al.
AnimationsstudioP.A. Works
Episoden:1 - 4 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Tari Tari“ bedeutet „mal dieses, mal jenes machen“ und spiegelt sich auch in den Titeln der Episoden wieder. Im Mai 2012 erschien der Manga zu „Tari Tari“ in Japan und im Juli desselben Jahres folgte sogleich der Anime.
Das Hauptthema der süßen und lustigen Geschichte um die sehr unterschiedlichen fünf Oberschüler ist zwar das Singen, aber auch die Vergangenheit und ihr Werdegang spielen eine große Rolle. So wird am Anfang einer jeder Episode immer ein kurzer Ausschnitt aus der Vergangenheit eines jeden Schülers gezeigt. Als Vorbild für die Stadt und die Umgebung im Anime dienten die japanischen Städte Fujisawa im Süden und Kamakura im Nordosten der Präfektur Kanagawa. So kann man einige Orte, wie zum Beispiel die Hauptstraße der Insel Enoshima wiedererkennen, die Wakana Sakai auf ihrem Weg zur Schule entlang fährt.
Die Serie ist sehr bunt und fröhlich gehalten, weist aber auch immer wieder Schicksalsschläge auf, die für Schüler schwer zu bewältigen, zum Erwachsenwerden aber notwendig sind.









Umsetzung Die deutschen Stimmen sind etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man zuvor die japanische Version gesehen hat. Allerdings sprechen sie wirklich gut und mit viel Gefühl. Und die Besetzung ist gut gelungen. Die Sprache selbst fällt durch ihren recht umgangssprachlichen Stil auf, der im Untertitel nicht vorhanden ist. Die deutschen Untertitel sind weiß mit schwarzem Rahmen und relativ klein. Außerdem ist die Schrift nicht so gut gewählt. Sie ist auf bestimmten Hintergründen schwer zu lesen, was das Ganze anstrengend macht und einen noch mehr von den schönen farbenfrohen Bildern ablenkt. Außerdem sind sie manchmal recht schnell, was für Anfänger oder Leute, die gar kein Japanisch verstehen, schwierig werden kann. Aber die Übersetzung ist gut. Es sind keine Dubtitel.
Die Musik ist neben den Charakteren das Wichtigste in dieser Serie und begeistert bereits beim Opening, über die gesungenen Lieder, bis hin zum Ending. Sie sind alle in Japanisch belassen und nicht synchronisiert worden.
Menü Das DVD Menü zeigt erneut das herangezoomte Cover mit den drei Protagonistinnen. Es gibt keine Untermenüs. Alles wird auf dem Hauptmenübildschirm aufgerufen. Am unteren Rand sind folgende blau geschriebenen Punkte zur Auswahl:

- Alle abspielen: Spielt alle Folgen hintereinander ab
- Sprachen: Deutsch und Japanisch (DD 2.0) mit deutschen Untertitel
- Episoden: Separate Anwahl der jeweiligen Episoden
- Extras: Karaoke-Musikvideos, Trailer, Credits

Ein direkter Cursor ist nicht vorhanden. Bei Anwahl einzelner Punkte ändert sich einfach die Farbe der Schrift. Wenn ein Punkt angewählt wird, schiebt sich ein schwarz-weißes Fenster mit Bild aus dem Anime bis in die Mitte des Hauptmenüs und zeigt die verschiedenen Möglichkeiten. Im Hintergrund läuft Musik mit Geigen aus der Serie.



Verpackung Die DVD kommt in einer weißen Standardhülle und hat das Cover im Querformat. Rechts oben in der Ecke ist der bunte Titel zu sehen, während sonst ein Fußweg unter einer Brücke hindurch mit den drei Hauptprotagonistinnen gezeigt wird. Auch das Backcover ist quer und zeigt neben Screenshots und einer Zusammenfassung der Geschichte, die üblichen Daten, wie Genre, Sprache, Untertitel, Episoden und Extras. Außerdem gibt es noch eine Auflistung der Macher und Werbung von Anime House. Die DVD selbst hat den Cover-Ausschnitt mit den drei Protagonistinnen herangezoomt und als Aufdruck.
Extras Als Extras gibt es das Wendecover, zwei Postkarten von Anime House und ein sechsseitiges Booklet. Das Booklet ist, wie das Cover, im Querformat und zeigt die Figuren aus der Serie mit kurzen Beschreibungen und detaillierten Zeichnungen. Auf der DVD selbst gibt es Karaoke-Musikvideos zu „Dreamer“, dem Openinglied, „Shiokaze no Harmony Version 1 und 2“, dem Ending mit zwei verschiedenen Bildversionen, sowie zwei Trailer von „Tari Tari“ und einem von „Arcana Famiglia“. Dazu noch die Credits.




Fazit Die Alltagsserie mit ihren fünf Oberschülern ist nicht nur lustig, sondern auch schön anzusehen mit ihren bunten Farben. Die deutsche Synchronisation ist gut und beinahe mit ebenso viel Gefühl wie die originale, japanische Version. Leider sind die Untertitel, dank der Schrift, etwas schwierig zu lesen. Da ist es ganz gut, dass es eine gute deutsche Version gibt.
Die erste DVD macht eindeutig Lust auf mehr von der Serie. Auch wenn es bereits einige Animeserien mit den gleichen Alltagsdramen für Schüler gibt, so ist das Thema hier gut und lebhaft umgesetzt. Da freut man sich auf DVD zwei.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
3

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Subaru
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 12.01.2015
Bildcopyright: Anime House / P.A. Works / Masakazu Hashimoto


X