Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

selector infected WIXOSS Vol. 1 (Blu-ray)

Originaltitel: セレクター Infected Wixoss
 
Erfülle dir deinen größten Wunsch – mit dem beliebten Kartenspiel „Wixoss“ soll das tatsächlich möglich sein. Auch Schülerin Ruko erliegt dem Charme des Spieles und findet sich bald auf einem echten Schlachtfeld wieder. Der Einsatz? Nicht weniger als die größten Hoffnungen und Träume der Spielerinnen!
Inhalt Rukos Großmutter macht sich Sorgen um ihre Enkelin. Das junge Mädchen ist still und hat kaum Freunde. Darum schenkt Rukos Bruder ihr ein Deck des total angesagten Kartenspiels „Wixoss“. Als Ruko es öffnet, fällt ihr als erstes eine Karte mit einem weiß gekleideten Mädchen in den Schoß, das zu ihr spricht. Kann das sein? Oder bildet Ruko sich das nur ein?

Am nächsten Tag in der Schule wird das Rätsel gelöst. Rukos sonderbare Karte ist ein sogenannter LRIG, eine Art Alter Ego des Spielers, und sehr selten. So erklärt es zumindest Rukos Klassenkameradin Yuzuki, die ebenfalls „Wixoss“ spielt. Diese LRIGs finden nur zu bestimmten Menschen, die als Selector auserwählt sind. Für alle anderen ist es nur ein einfaches Kartenspiel, aber die Selectors – wie Yuzuki und Ruko – kämpfen mit ihren LRIG-Karten in einer echten Arena gegeneinander. Der endgültige Sieger dieser Kämpfe wird zum Eternal Girl aufsteigen, das die Kraft besitzt, sich jeden seiner Wünsche erfüllen zu können.

Alle Spieleinnen haben einen großen Wunsch, für den sie kämpfen. Doch Ruko wünscht sich gar nichts. Geht sowas überhaupt? Ein Selector, der für nichts kämpft? Und da ist noch etwas, das den Spielerinnen verschwiegen wurde. Nämlich was passiert, wenn man dreimal verliert. Dann scheidet man nicht nur aus, sondern verliert alles, was man sich je gewünscht hat ….
Selector Infected Wixoss - Blu-ray Vol. 1 + Sammelschuber
Erscheinungstermin:27.03.2015
Preis (Amazon):38,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:150 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Mystery, Fantasy
ProduzentenTakuya Satō
AnimationsstudioJ.C.Staff
Episoden:1 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details „selector infected WIXOSS“ (gesprochen: wi-cross, kurz für „wish across“) verbindet Magical Girl-Elemente mit dem Kampfprinzip eines Trading Card Games – und das funktioniert sehr gut! Mit „YuGiOh“ hat das nicht wirklich etwas zu tun, denn das Kartenspiel ist zwar der Aufhänger der Serie, wird aber nicht wirklich detailliert erklärt. Auch die Kämpfe sind spannend, aber nicht besonders actionlastig und bilden nur einen kleinen Teil der Handlung. Was wirklich im Fokus steht, sind die Wünsche der Mädchen. Besonders werden dabei die beiden Hauptfiguren Ruko und Yuzuki beleuchtet, die anderen Spielerinnen bleiben zumindest in den ersten sechs Folgen Stereotypen. Das stört den Sehgenuss aber nicht. Die Folgen sind sehr spannend aufgebaut und geben nur Stück für Stück die Geheimnisse preis, die sich um die Wünsche der Kämpferinnen und das Kartenspiel ranken. Süß und hübsch anzusehen sind auch die LRIGs (rückwärts gesprochen „GIRLS“), die wie kleine lebende Schachfiguren die Kämpfe austragen. Ein besonderer Charme der Serie ist, dass sowohl Kämpfe als auch die jeweiligen Wünsche nicht zu überzogen sind.









Umsetzung Die Blu-ray liefert ein gestochen scharfes Bild und auch der Ton in DTS-HD Master 2.0 trägt zum störungsfreien Sehgenuss bei. Die Untertitel von Kazé sind wie gewohnt gelb mit schwarzer Umrandung, was sie sehr gut lesbar macht. Das Timing könnte an einigen Stellen etwas besser oder langsamer sein, aber alles in allem ist die Qualität sehr gut. Auch die deutsche Synchronisation kann sich sehen lassen. Die Stimmen unterscheiden sich zwar naturgemäß von denen der japanischen Sprecher, aber die Rollen sind passend besetzt und nichts wirkt künstlich.
Menü Das Hauptmenü ist sehr schlicht gehalten. Als Hintergrund wurde ein einfacher Sternenhimmel gewählt, auf dem die Menüpunkte in einer Reihe untereinander angeordnet sind; wählt man einen Punkt an, erscheint ein Fenster in der rechten Bildschirmecke mit den Optionen. Unterlegt wurde alles mit dem eingängigen Titelsong. Hier ist einiges an gestalterischem Potential verschenkt worden. Auf der anderen Seite sieht der Sternenhimmel sehr ansprechend aus und lenkt den Fokus auf die Navigation. Es liegt wohl im Auge des Betrachters, ob das Menü als schön übersichtlich oder minimalistisch langweilig angesehen wird.

Zur Auswahl stehen folgende Optionen:
Verpackung Mit seinen gut verarbeiteten Verpackungen punktet der Publisher Kazé jedes Mal aufs Neue. Auch „Wixoss“ bildet da keine Ausnahme. Das erste Volume bringt gleich einen stabilen Kartonschuber mit, in dem die beiden Blu-rays der ersten Staffel formschön verstaut werden können. Die Blu-ray selbst befindet sich in einem Digipack mit Glanzfinish, auf dessen Rückseite Inhaltsangabe und technische Daten zu finden sind. Klappt man das Innere auf, findet sich auf der linken Seite noch eine Auflistung aller auf der Disc enthalltenen Episoden. Das FSK-Zeichen wurde auf die Vorderseite des inneren Teils des Packs gedruckt. Da sieht es zwar auch nicht schön aus, aber immerhin sieht man es dort erst ganz zum Schluss.
Extras Neben dem hochwertigen Sammelschuber hat das erste Volume drei Hochglanzpostkarten mit wirklich schönen Motiven im Gepäck. Außerdem ist eine waschechte „Wixoss“-Spielkarte mit dabei. Sie zeigt Tama, Rukos süßen LRIG. Digitale Boni gibt es nicht, aber die coolen Printextras entschädigen dafür.

Fazit „WIXOSS“ macht Spaß, auch wenn das Handlungsgerüst nicht neu ist. Dennoch leidet und fiebert man mit den Charakteren und möchte den einen oder anderen LRIG knuddeln. Die Folgen halten den Spannungsbogen stets aufrecht und fesseln den Zuschauer somit an den Bildschirm. Die Blu-ray-Umsetzung von Kazé ist ein lohnenswerter Kauf. Hübsch, stabil und vor allem schlank kommen Schuber und Digipack daher. Die Extras sind cool und Bild- sowie Tonqualität sind einer Blu-ray würdig.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor:
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 24.08.2015
Bildcopyright: © LRIG/Project Selector


X