Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Sailor Moon Super S Box 8

Originaltitel: Bishojo Senshi Sailor Moon ( 美少女戦士セーラームーン)
 
Menschen haben so viele Träume. Ist man klein, möchte man erwachsen sein - ist man erwachsen wünscht man sich, noch einmal Kind zu sein. Andere hingegen wünschen sich einfach nur ganz normale Menschen zu sein. Manche Träume strahlen heller als andere und doch sind alle wichtig. Und diese müssen die Sailor Krieger nun beschützen
Inhalt Der dunkle Zirkus kennt wohl keine Ruhetage, denn obwohl Fischauge in letzter Zeit öfter in Gedanken ist, kommt trotz allem der nächste Kandidat für den Traumspiegel, in dem sich Pegasus befinden könnte. Dieses Mal zeigt das Bild einen hübschen jungen Mann – genau Fischauges Geschmack. Als sie jedoch versucht sich ihm zu nähern, gibt es etwas, das zwischen ihr und ihrem Opfer steht – nämlich seine Freundin Bunny. Mamoru lässt sich nicht so leicht von der hübschen Dame bezirzen und letztlich stellt sich Fischauge immer mehr eine Frage – sind sie und ihre beiden Freunde überhaupt wirklich Menschen? Sie besitzen keinen Traumspiegel. Doch die Antwort wird ihr bald abgenommen. Zirkonia gibt dem Amazonen-Trio noch eine letzte Chance. Sollten sie Pegasus bis zum nächsten Neumond noch immer nicht gefunden haben, werden sie in ihre ursprüngliche, richtige Tier-Form zurück verwandelt und nur Pegasus Kristall kann sie davor bewahren. Doch bedeutet es wirklich Mensch zu sein, wenn man zwar einen menschlichen Körper, aber keinen Traum besitzt?

Und das ist noch lange nicht alles, immerhin taucht die dunkle Königin Nehelenia auf und wird langsam ungeduldig. Sie schickt das Amazonen-Quartett los und die vier aufgeweckten Mädchen halten nicht viel von Kleinarbeit. Eher sammeln sie große Mengen von Opfern und suchen direkt nach einem goldenen Spiegel. Doch dabei schaffen sie es nicht nur jede Menge Ärger zu machen, sondern auch hin und wieder das Sailor-Team ganz schön durcheinanderzubringen. Denn auch wenn man wieder klein oder aber erwachsen werden möchte – was, wenn dieser Wunsch sich plötzlich erfüllt?
Sailor Moon SuperS - Box Vol. 8 [5 DVDs]
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:24.04.2015
Preis (Amazon):49,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:475 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Romantik, Fantasy, Shōjo
ProduzentenNaoko Takeuchi
AnimationsstudioToei Animation
Episoden:148 - 166 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Eine weitere Runde der Kult-Serie geht langsam zu Ende. „Sailor Moon“ schafft viele Eindrücke, die man je nach Alter sehr wahrscheinlich etwas anders aufnimmt. Das macht die Serie zeitlos und zu einem Begleiter von Generationen. Gerade in diesem Abschnitt der Serie konzentriert man sich viel darauf, was genau uns Menschen eigentlich ausmacht. Die Antwort hierauf ist in der Serie: Träume. Und dabei geht es um die verschiedensten Träume. Sei es, dass man schnell erwachsen werden möchte, oder aber, dass man gerne wieder Kind wäre und einem etwas von den Lasten des Alltags abgenommen wird. Aber auch der Wunsch nach Liebe, unsterblicher Jugend und danach, etwas zu erschaffen, sind groß. Dabei kommt hin und wieder ein Ernst zum Vorschein, den man nicht immer gewohnt ist, der die Serie aber doch dauerhaft im Hintergrund durchzieht und hin und wieder auch stark im Vordergrund aufblitzt. Trotzdem lässt sie es sich nicht nehmen, natürlich auch wieder einige Slapstick-Comedy-Szenen einzubauen.









Umsetzung Wer die Serie bis zu diesem Zeitpunkt angesehen hat, der weiß, dass sie natürlich nicht die neueste ist. Trotz allem ist natürlich das Ende dieser Staffel jünger als die erste und zeigt dadurch auch schon wesentlich weniger Fehler. Daher muss man nun nur noch ein wenig dunkles Flimmern hinnehmen, wenn man sie auf einem neuen Fernseher schaut.
Dennoch bleibt natürlich das 4:3 Format – und das ist auch ganz gut so, denn nur so bleibt das Originalwerk wirklich erhalten.
Wie bereits in sämtlichen Boxen vor dieser finden sich sowohl die deutsche TV-Fassung als auch das japanische Original auf den DVDs. Die Unterschiede finden sich zum einen natürlich an den Synchronsprechern und der Sprache, zum anderen aber auch darin, dass die deutsche Fassung teilweise geschnitten oder zensiert wurde. Außerdem bekommen wir natürlich auch die Hintergrundmusik in den unterschiedlichen Sprachen, sofern gesungen.
Der Ton hält sich bei beiden Versionen in DD 2.0, klingt jedoch sehr sauber und stört nicht. In der japanischen Version gibt es natürlich die von Kazé bekannten Untertitel in gelber Schrift mit schwarzem Rand, welche wie gewohnt eine gute Qualität haben.
Menü Hier gibt es natürlich keine großen Unterschiede zu den Vorgängern. Alle Menüs der DVDs dieser Box sind gleich und recht simpel gehalten. Erst einmal wählt man die Version aus, die man gerne sehen möchte. Zur Auswahl stehen die deutsche TV-Fassung sowie das überarbeitete japanische Original. Erst danach bekommt man die bekannten Informationen und das Logo zu sehen.
Als nächstes gibt es lediglich eine Liste aller Episoden der jeweiligen Scheibe. Hier kann man nun einfach wählen, ob alle per Start am Stück abgespielt werden oder ob man lieber eine bestimmte Episode sehen möchte. Aufgehübscht wird das Ganze durch Bilder von Charakteren aus der Serie und der Opening-Melodie.



Verpackung Ganz in Blau! Das ist das Motto der mittlerweile achten Box. Auf dem Cover sehen wir dieses Mal Helios. Wie schon bei den Vorgängern ist die äußere Verpackung recht stabil gehalten und ohne ein FSK-Logo versehen. Die Rückseite bietet einen Rückentext, der kurz einige Geschehnisse des Anfangs wiedergeben, sowie technische und rechtliche Hinweise. Holt man die Box aus dem Schuber, sehen wir dieses Mal ein Bild von Pegasus, hier findet sich nun auch das FSK-Logo. Nach einmaligem Aufklappen folgen Charakterbilder des Amazonen-Quartetts und von Königin Nehelenia. Nach einem weiteren Klapp links und rechts findet man die fünf DVDs und eine Lasche, hinter der sich die Extras finden.
Extras Wie auch bereits bei den Vorgängern wurden wieder ein Booklet und ein Stickerbogen beigelegt. Auf den vier Stickern sind dieses Mal Bunny und Chibiusa, Helios und Pegasus zu sehen.
Im 14 Seiten starken Booklet gibt es Informationen zu den Menschen, die an der Serie „Sailor Moon“ mitgearbeitet haben. Danach folgen kurze Texte zu Helios, Parapara, Selesele, Besubesu, Junjun und Königin Nehelenia, eine Zeichnung, in der die Beziehung der Charaktere verdeutlicht wird, einige Beschreibungen zum goldenen Kristall und dem goldenen Traumspiegel und eine Episoden-Übersicht zu den Episoden, die auf den DVDs vorhanden sind.

Fazit Nun geht also eine weitere Staffel und somit eine der großen Liebesgeschichten in „Sailor Moon“ zu Ende und man wird ein wenig nostalgisch, da nun nur noch eine Staffel wartet. Trotz allem muss man sagen, dass man sich auch hier wieder Mühe gegeben hat, den Klassiker so gut aufzubereiten, dass man ihn auch heute noch ohne Probleme genießen kann. Die technische Umsetzung lässt eigentlich kaum etwas zu wünschen übrig, nur Wunder darf man keine erwarten. Auch sind wieder die gewohnten Extras mit ein wenig Hintergrundwissen dabei. Und nun heißt es – Vorhang auf für die letzte Staffel.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
2.5

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.8
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 14.01.2016
Bildcopyright: Naoko Takeuchi/PNP, Toei Animation


X