Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Dragonball Z Kai Vol. 5

Originaltitel: Dragon Ball Z Kai (ドラゴンボール Z 改)
 
Der Kampf gegen Cell geht weiter. Durch eine List bekommt Piccolo ihn dazu, seine Geheimnisse zu verraten. Können diese Informationen im Kampf weiterhelfen?
Inhalt Wie es sich herausstellt, handelt sich bei dem Gegner Cell ebenfalls um einen Cyborg. Erschaffen von dem Computer des Dr. Geros. Um einen ultimativen Cyborg zu erschaffen, hatte Dr. Gero den besten Kriegern, die er finden konnte, Zellen entnommen. Allerdings kostete dieses Projekt sehr viel Zeit und er brach es schließlich ab. Jedoch setzt der Computer seine Arbeit fort.

Um seine vollendete Gestalt zu erlangen, muss Cell sich allerdings mit den Cyborgs C17 und C18 vereinen. Da Trunks diese Cyborgs allerdings in der Zukunft bereits vernichtet hat, ist Cell in die Vergangenheit gereist. Ob er sein Ziel erreichen wird?
Dragonball Z Kai - Box 5
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:30.11.2016
Preis (Amazon):65,96 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:375 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Fantasy, Action, Science Fiction
ProduzentenFuji Television Network, Toei Animation
AnimationsstudioFuji Television Network, Toei Animation
Episoden:70 - 84 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Bereits mit der vierten Box wurde die „Cell-Saga“ eingeleitet. Bei dieser Saga handelt es sich um die Längste der Serie. Daher findet sie auch auf der fünften Box noch nicht ihr Ende. Die „Cell-Saga“ umfasst in der Neuauflage insgesamt 43 Episoden. Bei der alten Version, also „Dragonball Z“, waren es noch 76 Episoden.

Im Verhältnis zu „Dragonball Z“ wird die Geschichte somit deutlich zügiger erzählt. Dies ist zwar an manchen Stellen angenehmer, aber manchmal hat man - als Liebhaber der alten Serie - das Gefühl, der Charme geht dabei verloren.









Umsetzung Qualitativ hat sich zu den vorigen Volumes nichts getan. Das Bild liegt weiterhin im Format 16:9 vor. Für „Dragonball Z Kai“ wurde das Material von „Dragonball Z“ lediglich digital überarbeitet. Deshalb sollte man von den Animationen nicht allzu viel erwarten, da das Ausgangsmaterial immerhin über zwei Jahrzehnte auf dem Buckel hat.

Beide Tonspuren, die deutsche und die japanische, sind leider nur in Dolby Digital 2.0 vorhanden, dafür frei von Rauschen oder ähnlichen Störungen. Wer sich trotz guter Arbeit nicht mit den deutschen Sprecher anfreunden kann, der bekommt selbstverständlich Untertitel zu der japanischen Tonspur.

Die Untertitel präsentieren sich wie gewohnt in gelber Schrift mit schwarzer Kontur. Sie sind zeitlich gut gesetzt und können stets problemlos gelesen werden.
Menü In einem Kreis finden sich das Logo der Serie und darunter die Menüpunkte:
 
  • Start
  • Sprachen
  • Episoden
  • Credits

Die Unterpunkte werden unterhalb der Hauptmenüpunkte eingeblendet. Alles lässt sich so schnell einstellen und man kann sich dem Anime zuwenden, worum es schließlich geht. Natürlich fehlt die musikalische Untermalung nicht.



Verpackung Die vier DVDs befinden sich in einem Digipak. In einem Einschub gibt es die Extras, worauf wir im nächsten Punkt näher eingehen.

Das Digipak wiederum lässt sich in einem Pappschuber. finden Wie man es nicht anders von Kazé gewohnt ist, ist dieser hochwertig und stabil.

Zum Glück hat Kazé auch dieses Mal das große FSK-Zeichen auf die Umverpackung drucken lassen. Der Schuber bleibt demnach davon verschont.
Extras Wieder gibt es drei Postkarten. Diese zeigen Cell, Son Goku und eine Kampfszene zwischen Cell und Vegeta. Wie zuvor sind die Postkarten gut verarbeitet und würden sich für den Versand eignen.

Dazu gibt es wieder den Episodenführer. Hier gibt es zu jeder Folge eine Kurzbeschreibung sowie zwei kleine Screenshots.

Fazit Wem die vorigen Boxen gefallen haben, der wird bei dieser ebenfalls nicht enttäuscht werden. Die Qualität bleibt auf dem gleichen Stand. Dies gilt nicht nur für das Originalmaterial, sondern auch für die deutschen Umsetzung. Beim Bonusmaterial bleibt Kazé der Linie treu und hat abermals Postkarten und einen Episodenführer beigelegt.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 30.03.2017
Bildcopyright: Bird Studio/Shuseisha, Toei Animation Co. Ltd., Viz Media Schwitzerland SA


X