Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit

Pokémon Fushigi no Dungeon ~Magnagate to Mugendai Meikyū~ (ポケモン不思議のダンジョン ~マグナゲートと∞迷宮~)
 

Schlüpfe in die Haut eines Pokémons und entdecke die Welt aus dessen Sicht. Viele Abenteuer warten auf dich und deine kleinen Freunde.

Inhalt

Der Spieler findet sich in einer irrealen Welt wieder. Hilferufe lassen ihn aufhorchen und eine Vision offenbart, wie ein Somniam von einem viel größeren Trikephalo verfolgt wird. Einem hellen Licht folgend stürzt er vom Himmel hinab und landet in einer Welt, die nur von Pokémon bewohnt wird.

Bewusstlos liegt der Spieler in seiner neuen Gestalt auf dem harten Boden und wird zum Glück von einem anderen Pokémon gefunden. Das Pokémon ist sehr erleichtert, als der Gefallene wieder zu sich kommt und gleich beginnt das Kennenlernen. Auch davon, dass man eigentlich ein Mensch ist, wird in dem Gespräch berichtet. Natürlich erstaunt diese Tatsache den Gegenüber sehr, weckt aber auch die Neugierde. Kurzerhand wird die Freundschaft beschlossen und man bricht zusammen auf.

Nachdem die Hürde einer zerstörten Brücke genommen wurde, kommt man in ein neues Gebiet. Dort trifft auf man auf Morlord, welcher den Kameraden ein Wüstengebiet verkauft, in dem ihr Pokémon-Paradies entstehen soll. Außerdem berichtet er von mysteriösen Dungeons, die sich immer mehr ausbreiten würden…

Das Hauptaugenmerk liegt wieder auf dem Erkunden der zufallsgenerierten Dungeons, die sich bei jedem erneuten Betreten verändern. Dafür können bis zu vier Pokémon in einem Team sein, wobei man wieder nur den Anführer steuert, die Gefährten agieren auch im Kampf selbstständig. Die Verhaltensmuster der Kameraden können allerdings angepasst werden, so lässt sich beispielsweise angeben, ob der Gefährte draufgängerisch oder eher zurückhaltend agieren soll.

Leider kann man in diesem Teil nur eine Mission gleichzeitig ausführen und nicht wie zuvor gleich mehrere Dinge in einem Dungeon erledigen. Zwar kann man die Hilfegesuche, die nicht zum Hauptstrang gehören, außen vor lassen, jedoch geht einem dann sehr viel durch die Lappen.

Einen ausführlichen Bericht über das Gameplay ist in unserem Spieletest zu finden.

Details

Mit „Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit“ erscheint der erste Teil der Spielereihe auf dem „Nintendo 3DS“ und wurde somit zum ersten Mal in 3D-Grafik umgesetzt. Wie bei den Vorgängern wird durch einen Fragebogen ermittelt, welches Pokémon der Spieler wird, seinen Partner kann man allerdings selbst auswählen. Durch das Scannen von AR-Codes können neue Dungeons freigeschaltet werden, des Weiteren können auch Dungeons – allerdings kostenpflichtig – heruntergeladen werden.
Autor:
Lektor: Christian Glöckner
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
10.10.2014
Spike Chunsoft, Nintendo


X