Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Mit "Carrier of the Mask" hat Vinny-Vieh aka Anna Hörner einen äußerst ungewöhnlichen Manga erschaffen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und der Künstlerin ein paar Fragen zu ihrer Arbeit gestellt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Ni No Kuni: Der Fluch der weißen Königin

Originaltitel: Ni no Kuni, 二ノ国
 
Ein spannendes Abenteuer erwartet euch. Erlebt zusammen mit Oliver und seinem lebendig gewordenen Kuscheltier Tröpfchen die schöne Welt von Ni No Kuni. Werdet ihr es schaffen Oliver's Mutter zu retten?
Inhalt Oliver lebt in der kleinen Stadt Motorville. Als er eines Tages wieder die Besorgungen für seine Mutter Ally erledigt, trifft er auf seinen Freund Philip. Er will mit Oliver eine nächtliche Spritztour unternehmen und ihm etwas Wichtiges zeigen. Nach den Einkäufen geht er, wie jeder andere normale Schüler werktags auch, zur Schule. Da seine Mutter am darauffolgenden Tag zu einer Konzertprobe gehen muss, wird sie wohl früh schlafen gehen. Eine perfekte Gegebenheit für eine nächtliche Spritztour. Während Ally schläft, schleicht er sich aus dem Haus in Richtung Philips Werkstadt. 
Wer hätte es gedacht, Philip hat sein eigenes Auto gebaut. Oliver darf auch als Erster fahren, wenn er nachschaut, ob irgendwer in der Nähe ist. Als er um die Ecke geht, um zu sehen ob die Luft rein ist, trifft er auf ein seltsames Mädchen mit grünem Haar, das ihn bittet nicht mit dem Auto zu fahren. Doch so schnell wie sie auftauchte, ist sie auch wieder verschwunden.
Im selben Moment wird seine Mutter von Olivers Hilfeschrei aus dem Schlaf gerissen. Sie geht zu seinem Zimmer um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist, doch er ist weder in seinem Bett, noch irgendwo im Haus zu finden. Ally macht sich also auf, Oliver mitten in der Nacht zu suchen. Dieser sitzt im Auto und ist begeistert, doch gerade als er beschleunigt, verliert das Auto ein Rad und er fährt ins Wasser. Oliver ist kurz vor dem Ertrinken, als seine Mutter, die zufällig in der Nähe ist, es schafft, ihn aus dem Wasser zu retten. Als jeder dachte, das Schlimmste sei überstanden, erleidet Olivers Mutter einen Herzinfarkt und stirbt.




Oliver, der nun allein ist, ist zu tiefst traurig. Er erblickt das Kuscheltier, das ihm seine Mutter damals gegeben hat und beginnt bitterlich zu weinen. Plötzlich wird es lebendig und sagt ihm, dass sie den dunklen Dschinn besiegen müssen.
Tröpfchen, das Kuscheltier, berichtet Oliver, dass es viele verschiedene Parallelwelten neben der seinen gibt. So gibt es beispielsweise eine Welt, in der Tröpfchen der Großmeister der Feen ist. Doch ein Wesen namens der Shadar, der dunkle Dschinn, treibt sein Unwesen und bringt Chaos und Verderben in die Welten. Tröpfchen hatte bereits einmal versucht, den Dschinn aufzuhalten, doch dieser verwandelte ihn in ein Kuscheltier. Nun glaubt er, Oliver sei der Reinherzige – der Held, der die Welten retten kann.
Doch Oliver will wegen des Todes seiner Mutter nicht fortgehen und lehnt daher ab, den Welten zu Hilfe zu kommen. Da Tröpfchen dies jedoch für keinen guten Grund hält, will er ein Foto von Olivers Mutter sehen. „Das ist doch kein Zufall!“, hört man ihn rufen. Er erkennt auf dem Foto die Weise Alice. Es gibt wohlmöglich einen Weg, seine Mutter zu retten und nun wird auch Oliver hellhörig. Alle Menschen haben in den Parallelwelten einen Selenverwandten. Die Weise Alice hat versucht, gegen den Dschinn zu kämpfen und wurde verwandelt. Er muss es also nur schaffen den Dschinn zu besiegen. Oliver will seine Mutter natürlich wieder haben. Und das große Abenteuer kann beginnen...
Ni No Kuni: Der Fluch der weissen Königin
Erscheinungstermin:01.02.2013
Preis (Amazon):49,95 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Adventure, RPG
Konsole:Playstation 3
Dt. Publisher:Namco-Bandai
Entwickler:Level 5
Sprache:Japanisch / Englisch mit dt. Untertiteln
Altersfreigabe:USK: 12
Multiplayer-fähig:Nein
Spieleranzahl:1
Spielzeit:30+ Stunden
Vergleichbares:Pokémon Schwarze Edition 2

UmsetzunG Das Singleplayer Spiel beginnt mitten im Geschehen als Zwischensequenz. Ihr startet in der kleinen aber beschaulichen Stadt Motorville. Euch wird die Steuerung Schritt für Schritt erklärt, damit es auch jeder versteht. Nach und nach tauchen auch immer mehr Elemente im Interface auf, wie beispielsweise die Minimap, doch auch das Hauptmenü besitzt ihr nicht von Anfang an.
Da das Spiel ein Produkt von vielen guten Produzenten und Studios ist, ist es kein Wunder, dass man die einzelnen Elemente, für welche die Entwickler berühmt sind, auch in diesem Spiel wiedererkennt. Studio Ghibli erkennt ihr am Design der Figuren und Hintergründe sowie an gezeichneten Cut-Scenes. Ingame weist das Spiel eine 3D Grafik mit einem Cellshading-Effekt auf, welches die 3D Figuren wieder zu platten 2D Charakteren zaubert. Natürlich besitzt das ganze Spiel HD Grafik. Neben Studio Ghibli ist auch Level 5, das Studio, welches durch seine „Professor Layton“ Spiele bekannt geworden ist, mit im Bunde. Dessen Beitrag zu einem schönen und sauberen Interface erkennt man schnell. Das Zusammenspiel zwischen Anime und Spiel, also Cut-Scenes, Gesprächen und Aufgaben, welches damals ja auch schon bei der Layton-Reihe funktionierte, erzielt auch hier seine Wirkung. Die Kämpfe und kleinen Aufgaben, Minispiele und Boni machen das Spiel, neben seiner ausführlichen Geschichte, erst zu einem Kunstwerk. Aber auch für den Audioanteil hat man hier keine Mühen gescheut. Niemand anderes als Joe Hisaishi, bekannt für seine Kompositionen aus „Prinzessin Mononoke“ oder „Chihiro's Reise ins Zauberland“, sorgt für die wunderschöne Atmosphäre des Games.
Am Anfang des Spiels dreht es sich zunächst rein um die Geschichte. Seid ihr jedoch einmal in „Ni No Kuni“ angekommen, geht das Spiel erst richtig los. Auf eurer Reise begegnet ihr später im Spiel verschiedenen Geschöpfen, die ihr aufziehen aber auch trainieren könnt, ähnlich wie beim Spiel „Pokemon“. Ab einem gewissen Level verwandeln sich diese Begleiter in andere Wesen, welche mehr Kraft besitzen. 
Die Gespräche der Protagonisten ziehen sich manchmal ziemlich lang. Doch wer davon angeödet ist, kann diese natürlich jeder Zeit überspringen.




Mit den Kämpfen geht „Ni No Kuni“ erst richtig los. Das Kampfsystem ist ein Mix aus Echtzeit- und rundenbasierten Kämpfen. Die Auseinandersetzungen bestreitet Ihr mittels eures Magie-Buchs, welches ihr zu Anfang von eurem Freund bekommen habt. Ihr könnt innerhalb eines Kampfes zwischen Attackieren und Verteidigen wählen, wollt ihr den Kampf nicht bestreiten, könnt ihr auch die Option weglaufen nutzen. Im Kampf müsst ihr euch rechtzeitig entscheiden, ob ihr euch verteidigen oder den Gegner angreifen wollt. Blockt man den Gegner erfolgreich oder führt man eine Attacke erfolgreich aus, so lässt das Monster manchmal Energiebälle fallen, die entweder eure Lebensenergie (grün) oder eure Magiepunkte (blau) wieder aufladen. Am Ende eines Kampfes wird, ähnlich wie in „Final Fantasy“, abgerechnet – hier bekommt ihr auch Items oder Geld. Im Kampf könnt ihr eure gesammelten Vertrauten einsetzen, die an Olivers Stelle den Gegnern trotzen. Jedes Monster besitzt verschiedene Eigenschaften und Spezialattacken, die es mit aufsteigendem Level lernt. Einige Feinde sind gegen spezielle Elemente anfällig, die eure Verbündeten eventuell gegen sie einsetzen können. Allerdings gilt das auch umgekehrt. Diese Kombinationen herauszufinden ist nur eine Frage des Lernens wie damals bei „Pokemon“.
Ihr könnt Oliver mit Accessoires und Waffen für die Kämpfe ausrüsten. Natürlich werdet ihr nicht lange alleine Kämpfen. Zu euch gesellen sich mehr und mehr Monster, die ihr beherrschen könnt. Bis zu drei können mit euch in den Kampf ziehen, jedoch nicht gleichzeitig. Man kann immer nur einen Vertrauten nach dem anderen rufen. Sie steigen im Level genauso an wie ihr selbst. Ein Vertrauter muss nicht am Kampf teilnehmen, um auch Erfahrungspunkte zu bekommen. Ihr könnt aber auch mit Oliver selbst kämpfen, wenn ihr seine Magie benötigt.
Das Spiel bietet viele facettenreiche Umgebungen, in denen ihr euch frei bewegen könnt. Damit ihr euch nicht verirrt und eure Missionen aus dem Auge verliert, helfen euch sowohl eine Minimap im Interface als auch eine Große Map, auf der die wichtigen Dinge und eure Geschichtspunkte mit einem Stern markiert sind.




Wenn wir uns mal die Deutsche Umsetzung angucken, so sehen wir schnell, dass es keine Deutsche Vertonung gibt. Hier könnt ihr zwischen originaler Japanischer oder einer Englischen Synchronisation wählen. Als Untertitel stehen euch die Sprachen Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch oder Spanisch zur Auswahl. Bei dem deutschen Untertitel kann man keines Wegs Schlechtes behaupten. Die Gespräche sind amüsant und interessant gestaltet worden. Dabei merkt man, dass sich das Lokalisierungs-Team viel Mühe gegeben hat. Da wir es hier mit einem sehr umfangreichen Spiel zu tun haben, kommt man schnell auf Zeiten von 30-50 Spielstunden. Zusätzlich kann man das Spiel auf den Schwierigkeitsgraden Leicht oder Normal durchspielen.
Verpackung Leider können wir die Verpackung nicht bewerten, da uns nur eine Promotion-Version vorliegt.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>217</b><br />
+ Ausführlich und dennoch nie langweilig
+ Wundervoller Soundtrack von Joe Hisaishi
+ Tolle Studio Ghibli Optik
- Wenige Synchronisationen
- Manchmal zu lange Gespräche
Fazit Auf solch ein umfangreiches und facettenreiches Spiel für die Konsole trifft man selten. Die wunderschöne, kitschige Geschichte rund um Oliver und seinen Freund „Tröpfchen“ lässt jedes Herz erweichen. Nicht nur Fans des Studio Ghibli werden hier ein tolles Spiel finden, sondern auch Liebhaber von Final Fantasy oder Pokemon können einige Spielelemente entdecken, die ihre Herzen höher springen lassen. Hier werden Sammelleidenschaft, Entdeckertrieb und Kampfeslust gefördert, also lasst euch nicht von der kindlichen Grafik abschrecken.
Grafik
Grafik
1

Sound
Sound
1

Steuerung
Steuerung
1

Story
Story
2

Gesamtnote


1.7
Gamedesign
Gamedesign
2





Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Elsa Philipp
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 13.02.2013
Bildcopyright: Level 5 & Studio Ghibli / Namco Bandai


X