Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Monster Hunter 3 Ultimate

Originaltitel: モンスターハンター3 (トライ) G
 
Tapfere Helden und Heldinnen, greift zu den Klingen und stürzt euch ins Gefecht! Ob „Monster Hunter 3 Ulitmate“ auch genug Spannung bereithält, haben wir uns für euch angesehen…
Inhalt Reges Treiben herrscht im friedlichen Fischerdorf Moga. Außer von Fischen aus der See zehren die Bewohner noch von dem Fleisch der hiesigen Bestien oder den Früchten aus den Wäldern. Alles könnte so schön sein, allerdings gäbe es dann keine Geschichte über gewaltigen Monster und Helden zu erzählen…

Die Seebeben häufen sich und gewinnen immer mehr an Intensität. Dies versetzt die Dorfbewohner natürlich in Angst und Schrecken. Der Gedanke liegt nahe, dass eine Seebestie für diese Beben verantwortlich ist. Was sollen die Dorfbewohner nur tun? Mit normaler Ausrüstung dürfte dem Getier kaum beizukommen sein und Jäger sind leider rar gesät.

Doch in Zeiten der Not geschehen manchmal Wunder und ein Jäger erreicht das Dorf. Jung und kräftig wie er ist, kann er vielleicht die Bestie aufhalten und das Leben der Menschen dort retten…




Monster Hunter 3 Ultimate
Erscheinungstermin:22.03.2013
Preis (Amazon):37,99 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Adventure, RPG
Konsole:Nintendo 3DS
Dt. Publisher:Nintendo
Entwickler:Capcom
Sprache:englische Sprachausgabe, Untertitel: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch
Altersfreigabe:USK: 12
Multiplayer-fähig:Über Netzwerk
Spieleranzahl:1-4
Spielzeit:etwa 800 Stunden
Vergleichbares:Pandora's Tower

UmsetzunG Mit harmonische Musik und einer hochauflösenden Eröffnungssequenz empfängt die Neuauflage von „Monster Hunter Tri“ den Spieler. Die, die den Vorgänger bereits kennen, fühlen sich sogleich heimisch und werden wohl im nachfolgenden Tutorial gelangweilt sein, doch das Durchhalten wird belohnt. Den Neuling dagegen bringen die ersten Aufträge, die wie gewohnt in der Nähe des Dorfes zu erledigen sind, gut ins Spiel.

Doch wer glaubt, nach dem Tutorial wäre nun die Einarbeitung vorbei, wird bitterlich enttäuscht sein. Der Umgang mit den Waffen will gelernt sein und je machtvoller die Waffen, desto schwerer ist die Handhabung. Außerdem ist die richtige Taktik wichtig, denn jedes Utensil bringt seine Vor- und Nachteile mit. Ein Großschwert zum Beispiel richtet zwar höheren Schaden an, ist aber im Angriff langsamer. Gerade bei den Boss-Kämpfen ist es dennoch nicht ratsam, zu flinkeren Waffen zu greifen, da die ohnehin langen Kämpfe bloß noch weiter in die Länge gezogen werden. Ebenso zeitintensiv sind die Tätigkeit als Sammler, wobei es gilt, nicht nur für die eigene Bedürfnisse Gegenstände aufzuspüren, sondern auch für die Dorfbewohner, um ihren das Leben in diesen Zeiten zu erleichtern.




Neben den Waffen aus „Monster Hunter Tri“ wurden außerdem Waffen aus anderen Teilen hinzugefügt. Mit ausreichender Geduld kann der Spieler ein beträchtliches Waffenarsenal sein Eigen nennen. Mit den gesammelten Ressourcen kann man beim Schmied ausgefallene Kampf- und Ausrüstungsgegenstände herstellen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Art Doppelaxt, die aus einer Gabel und einem Messer besteht? Manchmal kann es allerdings sehr zeitintensiv und nervenaufreibend sein, die benötigten Materialien an Land zu ziehen.
An insgesamt 73 Ungeheuern kann sich der Spieler nach Herzenslust austoben. Dabei begegnet man jedoch nicht nur den Kreaturen der alten Auflage, denn auch ganz neue Monster stellen sich dem jungen Helden in den Weg. Gerade für Kenner von „Monster Hunter Tri“ ist es schön, dass einem schon recht schnell neue Gegner über den Weg laufen. Diesmal steigt der Schwierigkeitsgrad gemächlicher an als beim Vorgänger, dadurch wird die Frustration deutlich gesenkt und das nervige Wiederholen von Herausforderungen hält sich Grenzen.

Ebenfalls nicht zu verachten ist der Mehrspielermodus, der sowohl lokal als auch online möglich ist. Bis zu vier Jäger können sich in einer eigens für diesen Modus designten Stadt treffen. In diesem Modus gibt es unterschiedliche Aufgaben und die Gegner sind deutlich stärker als im Alleingang, wobei es hier keine Rolle spielt, ob man zu zweit oder zu viert spielt – die Monster sind immer gleich stark. Die Chat-Funktion ist nun auch deutlich angenehmer. Durch die Touchscreens lassen sich die Nachrichten sehr viel leichter schreiben oder man benutzt das eingebaute Mikrophon und unterhält sich mit seinen Mitstreitern.




Grafisch gibt es leider kein Freudenfest. Zwar lässt sich der Titel durchaus sehen, aber man muss vor allem mit matschigen Texturen leben und die Texte sind oft zu klein geraten. Doch die allgemein liebevolle Gestaltung der Landschaften und Kreaturen trösten darüber hinweg.
 
Verpackung Das Spiel kommt in der üblichen Amaray-Hülle daher. Neben den üblichen Beilagen wie Warnhinweisen und Werbung findet der Käufer eine Anleitung vor. Ansonsten gibt es nichts zu entdecken. Leider haben sich die Wendecover bei Videospielen noch nicht durchgesetzt und so muss man mit dem übergroßen FSK-Zeichen leben.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>217</b><br />
+ gewaltiger Umfang
+ guter Soundtrack
+ Wii-U- und 3DS-Versionen kompatibel
- wenig Story
- verschwommene Texturen
- Clipping-Fehler
Fazit Selbst wenn man die Wii-Vorlage schon in- und auswendig kennt, kann man getrost zu „Monster Hunter 3 Ultimate“ greifen – vorausgesetzt natürlich, man hatte bei der Vorlage bereits seinen Spaß. Denn die Neuauflage fühlt sich nicht wie eine solche an: Die vielen Erneuerungen lassen ein ganz anderes Spielerlebnis aufkommen und insgesamt wirkt der Spielfluss zügiger und vor allem fairer. Wer keine Wii-U besitzt kann in diesem Fall auch ohne Bedenken zu der Handheld-Version greifen, denn diese steht dem großen Bruder in fast nichts nach.
Grafik
Grafik
3.5

Sound
Sound
1.5

Steuerung
Steuerung
3

Story
Story
3.5

Gesamtnote


2.2
Gamedesign
Gamedesign
2

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
1.5

Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
1

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor:
Lektor: Johanna Hohner
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 03.02.2014
Bildcopyright: Capcom, Nintendo


X