Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit)
Twittern Auf Facebook teilen

Hong Gil Dong - Eine Legende aus Korea
 

„Ein Adliger wird als Adliger geboren und wird als Adliger sterben. Ein Knecht wird als Knecht geboren und wird als Knecht sterben. Ein Bauer wird als Bauer geboren und wird als Bauer sterben. So hält sich die Welt in Ordnung.“
Inhalt Hong Gil Dong kommt als Sohn einer einfachen Magd zur Welt. Schon früh kristallisiert sich jedoch heraus, dass er über hohe intellektuelle wie auch physische Fähigkeiten verfügt, besonders in der Kampfkunst. Und obwohl seinen Eltern diese Qualitäten auffallen, sehen sie sich doch außer Stande, ihn entsprechend zu fördern, da er als Sohn einer Magd ebenfalls den Status eines niederen Leibeigenen erhält.

Aus diesen Gründen beschließt Hong Gil Dong eines Tages, sein sicheres Zuhause zu verlassen und hinaus in die Welt zu ziehen. Dabei wird er überfallen und verliert beinahe sein Leben, wird jedoch von einer alten Frau und ihrer Familie gerettet. Von ihnen erfährt er, dass ihm von Seiten des Staates ein Mord angehängt wurde, den er nie begangen hat, und er folglich von der Polizei gesucht wird. Von nun an lebt Hong Gil Dong als Flüchtling.

Eines Tages erhält er bei einer gut situierten Familie eine Stellung als Holzhacker. Dort erfährt er von der jungen Geliebten des Hausherren und dass diese zwar von jenem mit Schmuck geradezu überhäuft wird, ihn jedoch kaum trägt. Dies nutzt Hong Gil Dong aus, raubt den Schmuck und ermöglicht sich wie weiteren gesellschaftlichen Flüchtlingen somit ein annehmbares Leben. Auch künftig setzt er sich vorrangig für die Schwächeren ein, indem er die im Land ungerecht verteilten Wertgüter nach seinem Verständnis etwas gerechter verteilt. Doch trotz seiner stets wachsenden Anhängerschaft muss auch er sich eines Tages dem Gericht gegenüberstehen sehen...
Hong Gil Dong: Eine Legende aus Korea
 
Autor:Bodhi Satyam
Seiten:120
Verlag:Books on Demand
Erschienen:21.02.2018
ISBN:9783746068350
Preis:5,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Belletristik, Historischer Roman, Korea

Fazit „Hong Gil Dong“ ist ein Name, der jedem Koreaner ein Begriff ist. Er stammt ursprünglich von einem Räuber und Dieb aus dem 15. Jahrhundert, den es tatsächlich gegeben hat. Der liberale Denker und Politiker Heo Gyun entlieh diesen Namen für seine Romanfigur und verfasste 1612 die Schrift „Die Legende von Hong Gil Dong“. Seitdem wird die Legende um ihn als Stoff für zahlreiche Filme, Bücher und die moderne Popkultur verwendet. Er ist in etwa gleichzusetzen mit dem westlichen Robin Hood.

Die Autorin Bodhi Satyam wurde in Korea geboren, hat dort Germanistik studiert und in Deutschland schließlich promoviert. Das vorliegende Buch enthält ihre Version um die Legende von Hong Gil Dong.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 05.11.2018
Bildcopyright: Bodhi Satyam


X