Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit)
Twittern Auf Facebook teilen

Fettnäpfchenführer Taiwan: Wo Götter kuppeln und Ärzte gebrochene Herzen heilen
 

Wo lernt man eine fremde Sprache am Besten? Klar, im Land selbst. Und wenn man Hochchinesisch, also Mandarin, lernen will, dann am Besten in Taiwan. Doch aufgepasst: Nicht nur die Sprache ist so eine Sache für sich, auch die Traditionen, Leute und aufgestellte Fettnäpfchen sind in Taiwan nicht ohne.
Inhalt Jan hat Sophie zurück gelassen und ist einfach in Südamerika geblieben. Sie solle nicht auf ihn warten, hat er gesagt. Zunächst hängt Sophie einfach nur in der Luft. Doch dann beschließt sie: Wenn er nach Westen gezogen ist, dann ziehe ich in den Osten. Und wenn er Spanisch lernt, dann lerne ich… Chinesisch. Gesagt, getan. Die junge Frau erkundigt sich, wo man Chinesisch oder eher Mandarin lernen kann und findet die Stadt Taipeh in der Republik China. Perfekt. Also auf nach China – denkt Sophie. Doch bereits beim Beantragen ihres Visums wird sie stutzig. Wieso besteht der Beamte so auf Republik China? Ob jetzt Volksrepublik oder Republik, ist doch völlig egal. Eben nicht. Denn Taipeh liegt in Taiwan und das läuft unter Republik China. Ein kleines überbevölkertes Land, das Sophie nach und nach kennenlernt und das nicht ohne ist. Vor allem nicht ohne viele Fettnäpfchen.
So beginnt Sophies „Abenteuer Taiwan“ schon in Deutschland und mit jedem Tag tritt sie beinahe oder immer wieder in irgendein kulturelles oder ländliches Fettnäpfchen. Doch dieser Fettnäpfchenführer im Romanstil zeigt nicht nur Sophies Reise auf, sondern erklärt auch nach jedem Kapitel „Was ist dieses mal schief gelaufen?“ und „Was können Sie besser machen?“. Dazu gibt es immer noch kleine Wissens-Auszüge über Taiwan – das Land, die Leute, die Traditionen und Regeln.
Gerade die persönlichen Eindrücke Sophies machen diesen Führer spannend, lassen einen schmunzeln und lassen den Leser das ganze mehr wie einen Roman erleben. Allerdings einer mit sehr guten Tipps. Denn jeder, der schon einmal in Asien war, weiß, wie anders nicht nur die Sprache ist, sondern auch das Verhalten, die Menschen und die Umgebung.
Fettnäpfchenführer Taiwan: Wo Götter kuppeln und Ärzte gebrochene Herzen heilen
 
Autor:Deike Lautenschläger
Seiten:320
Verlag:Conbook Verlag
Erschienen:01.05.2016
ISBN:9783958891111
Preis:12,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Reiseführer/Reisebericht
Ursprungsland:Deutschland

Fazit Ein weiterer „Fettnäpfchenführer“ des Conbook Verlages handelte dieses Mal von dem kleinen Land Taiwan. Man erfährt einiges über den Ort selbst, was für Nichtkenner wirklich aufschlussreich ist. Wer bereits dort war, wird trotzdem Spaß an dem Buch haben können, bei manch einer Aktion von Sophie, die nicht umsonst des Öfteren selbst rot wird. Bei 37 Kapiteln ist sicher auch für jeden etwas dabei, von dem er noch nicht gehört hat.
Die Autorin wollte eigentlich nur ein Jahr lang in Taiwan chinesisch lernen, blieb dann aber für ein Masterstudium und weiteren Arbeiten über zwölf Jahre dort. Daher merkt man nicht nur die Kenntnisse sondern auch ihr Herz in der Geschichte und für ihre Wahlheimat.
Autor: /  Subaru
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 03.03.2017
Bildcopyright: shutterstock.de / Tata Chen


X