Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Yuki Kajiura

Wer bereits in jungen Jahren die Musik lieben lernt, kommt nie mehr von ihr los. Yuki Kajiura zeigt, dass es nicht nur den Weg des Popstars gibt, um berühmt zu werden.
Profil
Infobox

Art
Solokünstler, aktiv

Gründung
1992

Musikstil
Ballad, Classic

Offizielle Homepage
http://www.fictionjunction.com/


Die gebürtige Tokioterin Yuki Kajiura erblickte 1965 das Licht der Welt und lernte bereits in früher Kindheit das Klavier lieben. Ihr Vater hegte eine Leidenschaft für Opern und klassische Musik, was auf sie abfärbte und ihre Begeisterung für die Musik entfachte. Ihr erstes Stück komponierte sie im Teenageralter, nach dem Tod ihrer Großmutter, um diese zu „verabschieden“.

Im Sommer 1992 feierte sie ihr Debüt mit der Gruppe See-Saw, welche damals noch aus Chiaki Ishikawa, Yuki Kajiura und Nishioka Yukiko bestand. Letztere verließ die Band allerdings 1994 wieder, um Schriftstellerin zu werden. Das übriggebliebene Duo besteht bis heute, um Titelmelodien für Anime-Serien einzuspielen, wie beispielsweise für „.hack", "Noir", „Tsubasa Chronicle" und andere.
1995 hatte die damals 30-Jährige ihre ersten Aufträge im Filmgeschäft, wobei sie mit ihren beiden Engagements zu „Tokyo Kyodai" und „Ruby Fruit" offiziell eine professionelle Komponistin wurde. In den kommenden Jahren etablierte sie sich immer mehr auf dem Markt und zunehmend öfter fragte man an, ob sie vielleicht auch selbst etwas einspielen würde.

2003 brachte sie schließlich ihr erstes Solo-Album „Fiction“ heraus, das seit August 2004 auch in Deutschland erhältlich ist. An diesen Titel angelehnt entstand das Projekt FictionJunction, gemeinsam mit den Sängerinnen Yuuka Nanri, Asuka Kato, Kaori Oda, Keiko Kubota, Wakana Ootaki und Yuriko Kaida.

Ebenfalls ins Leben gerufen hat Yuki die Frauenformation Kalafina im Jahre 2007, in denen sich auch Keiko und Wakana wiederfinden.

Ihr zweites Solo-Album „Fiction II“ erschien im März 2011.



Musikstil Ihre Musik klingt mystisch und häufig sehr beruhigend. Sie verwendet oft das Klavier, um den Liedern Leben einzuhauchen, aber auch mit der Violine verleiht sie den Stücken einen tranceartigen Touch. Wer ihre Werke kennt, könnte schnell glauben, dass es auch etwas mit irischer Musik zu tun hat. Bei den Texten verwendet sie hauptsächlich die englische Sprache, manchmal greift sie aber auch auf Latein zurück und sehr selten auf „Yukarisch" - eine Sprache, die sie selbst erfunden hat und die nicht mehr ist als die Aneinanderreihung von Silben und Phonemen, die einen harmonischen Klang ergeben.






Diskographie Japan
Datum Titel Typ
27.09.2017 "Princess Principal (Anime)" Soundtrack
22.02.2017 Theatrical Feature Sword Art Online -Ordinal Scale- Original Soundtrack Soundtrack
27.01.2016 Sword Art Online Music Collection Album
03.06.2015 FictionJunction 2010-2013 The BEST of Yuki Kajiura LIVE 2 Album
25.06.2014 Yuki Kajiura LIVE Vol.#11 FictionJunction YUUKA 2days Special 2014.02.08-09 Nakano SunPlaza Blu-ray
24.04.2013 Sword Art Online Original Soundtrack vol.2 Album
20.02.2013 Yuki Kajiura LIVE vol.#9 "Shibuko Special" Blu-ray
23.01.2013 Sword Art Online Original Soundtrack vol.1 Album
30.03.2011 Fiction II Album
00.00.2011 The Works for Soundtracks Compilation
18.06.2008 Dream Port Single
06.08.2003 Fiction Album

Europa
Datum Titel (Land) Typ
00.00.2004 Fiction (Deutschland) Album
Autor:
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 02.06.2012
Bildcopyright: Yuki Kajiura


X