Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Dio - distraught overlord

Eine scheinbar mysteriöse und geheimnisvolle Band, die wohl gerade deswegen das Interesse Vieler auf sich zieht. Und auch ein zweiter Blick wirkt alles andere als enttäuschend.

 
Profil
Infobox

Art
Band, aufgelöst (2010)

Gründung
2006

Musikstil
Rock, Visual Kei, Metal

Das Entstehungsjahr von Dio führt auf das Jahr 2006 zurück. Hier fand sich das beinahe durchgängig bestehende Line-Up aus mikaru, kei, erina, ivy und denka zusammen. Allerdings gab es die Besetzung zuvor schon als Session Band unter einem anderen Namen: Baby Santa. Wenig später erfolgte dann die Umbenennung zu Dio und auch ihr Status wurde zu dem einer vollwertigen Band geändert.
Dio präsentieren sich als typische Visual Kei Band, was sie sowohl durch ihre Musik als auch durch ihre Outfits verdeutlichen. Aufwändige Kostüme, kombiniert mit einem femininen Make-up, ergeben einen großartigen und vielversprechenden Mix.

In ihrem Gründungsjahr 2006 verteilte die Gruppe auf einem ihrer Konzerte ihre erste Single, „Garasu no umi“. Der erste Schritt nach vorn war getan, sodass die Gruppe nach vielen weiteren Konzerten nicht nur eine bedeutend größere Fanbase aufweisen konnte, sondern auch bereits im Mai 2007 ihr erstes One Man Konzert spielte. Eine Tournee folgte, von der auch eine Live-DVD mit dem Titel „Embrace of Distraught“ aufgenommen wurde. Aber auch Single-Veröffentlichungen blieben nicht aus. 2007 brachten sie zwei weitere Platten heraus, die die Titel „Byakuya ni Moyuru Hana ~ Shi to byoudou no tsumi no naka de ~“ und „Byakuya ni Moyuru Hana ~ Nanji, Ware wa Zennou no Mono Nari ~“ tragen.
Auch den Weg nach Europa haben Dio beschritten: Im Dezember 2007 gaben die fünf Musiker bekannt, dass sie für das Frühjahr eine Europatour geplant hatten. Dabei stand besonders Frankreich im Fokus, aber auch in Deutschland wurden zwei Konzerte gespielt. Diese Auftritte genossen großen Andrang, sodass Dio bereits im November 2008 zurückkehrten.
Zuvor allerdings gingen die Arbeiten an neuem musikalischem Material in Japan weiter, sodass Fans sich auf die Single „Carry Dawn“ im August 2008 freuen konnten. Aber auch weitere Auftritte standen an, darunter ein Live mit den Bands Rentrer en Soi und Skull sowie einem Auftritt beim Event „SCUBER DIVE“. Bei letztgenanntem Konzert waren auch viele weitere bekannte Acts zugegen, wie etwa 12012, the studs und Versailles.
Nach den bereits erwähnten Auftritten in Europa, ging es für Dio zurück in die Heimat. Dort arbeiteten sie auch fleißig an ihrem nächsten Album „DICTATOR“, das Ende Dezember in Japan erschien und nur knapp eine Woche später auch in den USA publiziert wurde.
Im April 2009 überraschten Dio ihre Fans nach langer Zeit endlich wieder mit einer Live-DVD. Diese wurde mit dem simplen und dennoch treffenden Titel „Tour Dictator“ veröffentlicht.
Trotz des Erfolges, den die Gruppe mit ihrer Musik hatte, verkündeten die Musiker den Ausstieg erinas während eines Auftrittes im Juli. Ende September fand schließlich das letzte gemeinsame Konzert mit dem Gitarristen statt und die für Oktober angesetzte Europatour wurde demzufolge ohne ihn gespielt.
Das offizielle Ende der Band wurde im Januar 2010 verkündet, doch die Musiker sind weiterhin in unterschiedlichen Gruppen aktiv.

Sänger mikaru ist seit März 2010 Frontmann der Gruppe Digras, während ivy sich erst im Januar 2011 dazu entschlossen hat, Bassist der Gruppe Remming zu werden.
Die Band Black Line wurde im Sommer desselben Jahres von mikaru und Schlagzeuger denka gegründet und erina spielt seit November 2009 in der Gruppe VII-Sense. Diese hat im Mai 2012 jedoch ihr letztes Konzert gegeben.


Musikstil Besonders die härteren Klänge schienen es Dio angetan zu haben. Sowohl mit Instrumenten als auch mit mikarus doch recht wandelbarer Stimme wurde dies nahezu perfekt untermalt. Die Songs erweisen sich als sehr überraschend, da sich melodische und harte Töne abwechseln und sehr interessante Mischungen ergeben. Neben ihrer sehr lauten Seite zeigten sie sich manchmal auch sehr ruhig und mikarus klare Stimme wurde besonders bei den sanfteren Songs bestens unterstrichen.

Im Großen und Ganzen war Dio eine sehr abwechslungsreiche Band, die immer für eine Überraschung gut war und scheinbar mit der Musik experimentierte.



Mitglieder Sänger: mikaru
Gitarre: kei
Bass: ivy
Schlagzeug: denka

Ehemalige Bandmitglieder:
Gitarre: erina (2006 – 2009)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
13.03.2011 Final Call - Dio Memorial DVD DVD
05.05.2009 COMA GOLD~The God Dead~ Single
22.04.2009 Tour Dictator DVD
26.12.2008 DICTATOR Album
06.08.2008 Carry Dawn Single
27.02.2008 Heaven’s Call Minialbum
10.10.2007 Byakuya ni Moyuru Hana ~ Nanji, Ware wa Zennou no Mono Nari ~ Single
08.08.2007 Embrace of Distraught DVD
09.05.2007 Byakuya ni Moyuru Hana ~ Shi to byoudou no tsumi no naka de ~ Single
09.12.2006 Byakuya ni Moyuru Hana Single
14.05.2006 Garasu no umi Single

Europa
Datum Titel (Land) Typ
07.10.2008 Heaven’s Call (Deutschland) Minialbum
31.05.2008 Heaven’s Call (Frankreich) Minialbum

Sonstige Länder
Datum Titel (Land) Typ
01.01.2009 DICTATOR (USA) Album
Autor: /  rio
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 11.06.2012
Bildcopyright: Dio - distraught overlord


X