Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Vom 6. bis 8. September fand im Kongress Palais Kassel die größte ehrenamtlich organisierte Convention im deutschsprachigen Raum statt: Die Connichi ist ein jährliches Highlight für alle Freunde japanischer Popkultur.

Weiterlesen

Featured:
Twittern Auf Facebook teilen

E-Mail-Interview mit Jupiter (2019)

 
Gerade sind sie noch durch Japan getourt, schon reisen JUPITER im Rahmen ihrer „ZEUS – Legends Never Die –" - Tour weiter nach Europa. Dabei halten sie auch für drei Konzerte in Deutschland. Trotz des engen Zeitplans hat sich Bandleader HIZAKI die Zeit genommen, uns in einem kurzen E-Mail-Interview Rede und Antwort zu stehen. Lest hier, was es mit der Doppeldeutigkeit des Bandnamens „JUPITER“ auf sich hat, was die Band über Heavy-Metal-Festivals denkt und welche Zukunftspläne sie bereits schmieden.
animePRO: Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit für dieses E-Mail-Interview genommen habt! Wollt Ihr Euch einmal kurz vorstellen?
HIZAKI: JUPITER sind eine Mischung aus Heavy Metal und Visual Kei.

animePRO: Zuerst einmal möchten wir KUZE ganz herzlich als Euren neuen Sänger begrüßen! KUZE, welchen Eindruck hast Du von der bisherigen Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern?
HIZAKI: Wir alle sind stoische Musiker und nehmen unsere Arbeit sehr ernst.

animePRO: Im Vergleich zu Euren ersten Singles wie „Blessing of the Future“ oder „Last Moment“ oder auch zum ersten Album „Classical Element“ schlagt Ihr mittlerweile mit „The Spirit within me“, beim Mini-Album „TEARS OF THE SUN“ und auch mit Eurer neuesten Single „Theory of Evolution“ härtere Klänge an. Beabsichtigt Ihr, da dran zu bleiben bzw. vielleicht sogar „noch härter“ zu werden?
HIZAKI: Wir haben noch nicht viel weiter geplant, aber unsere Fans werden möglicherweise ebenfalls „härter“ werden.

animePRO: Apropos „noch härter“: Wie steht Ihr zu Heavy-Metal-Festivals? Würdet Ihr auf einem solchen gerne einmal auftreten?
HIZAKI: Selbstverständlich! Wir würden uns jederzeit sehr darüber freuen, auf Metal-Festivals eingeladen zu werden.

animePRO: Jetzt habt Ihr erst einmal Euer drittes volles Album veröffentlicht, herzlichen Glückwunsch dazu! Es wird den Titel „ZEUS – Legends Never Die“ tragen. Damit greift Ihr das griechische Äquivalent des römischen Göttervaters auf, der Eurer Band den Namen gibt. Welche Rolle spielt die griechische beziehungsweise römische Mythologie für Euer Bandkonzept?
HIZAKI: Der Name „ZEUS“ aus der griechischen Mythologie hat dieselbe Bedeutung wie die römische Variante „JUPITER“, was unser Bandname ist. Das bedeutet, dass das Konzept dieses Albums zum Ausdruck bringt, wer wir sind und was wir tun.

animePRO: JUPITER ist auch der Name eines Planeten, und Ihr befasst Euch unter Anderem in Eurem Album „Classical Element“ mit Themen aus der Astronomie und der Astrologie. Welches dieser beiden Konzepte beeinflusst Eure Musik und Texte mehr: Die griechisch-römische Mythologie oder die Astronomie beziehungsweise Astrologie?
HIZAKI: Ich bilde mich über beide Konzepte weiter und verarbeite sie.

animePRO: Und dann klingen bei Euren Songs auch immer mal wieder christliche Elemente an, man denke insbesondere an das Album „The History of Genesis“. Inwiefern nehmen christliche Glaubensvorstellungen Einfluss auf Eure Musik und Texte?
HIZAKI: Christliche Elemente spielen in unserer Musik eine wichtige Rolle. Obwohl die Gefahr besteht, die christlichen Lehren zu radikalisieren, glaube ich, dass christliche Konzepte einen wundervollen Zugang zum Leben darstellen. Es kommt jedoch stark auf die richtige Auslegung an.

animePRO: Bald geht Ihr auf Europatour. Dabei sind auch drei Konzerte in Deutschland geplant. Begeistert Euch etwas Besonderes an unserem Heimatland?
HIZAKI: Am Allerwichtigsten: Die Leute sind sehr freundlich. Und die Deutschen gleichen in einigen Eigenschaften uns Japanern.

animePRO: Wenn Ihr auf Overseas-Tour geht, stehen Europa und Südamerika bei Euch an erster Stelle. Wo würdet Ihr noch einmal gern auftreten?
HIZAKI: Es wäre großartig, wenn wir in Zukunft in Nordamerika auftreten könnten!

animePRO: Wie sieht es mit den Zukunftsplänen von JUPITER aus? Habt Ihr da schon etwas vor Augen?
HIZAKI: Wir planen bereits unser nächstes Album. Und unser nächstes Ziel ist es, auf Metal-Festivals aufzutreten!

animePRO: Zuletzt, habt Ihr noch einen Gruß an Eure deutschen Fans?
HIZAKI: Sobald unsere Europatournee vorbei ist, werden wir beginnen, an unserem neuen Album zu arbeiten.
Vielen Dank für Eure beständige Unterstützung. Wir hoffen, dass Euch unser neues Album „ZEUS“ gefallen wird, und wir freuen uns, Euch auf unseren Shows zu sehen!
Autor:
Lektor: Saskia Haber
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 08.05.2019
Bildcopyright: Jupiter


X