Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Square Enix

 
Zu beginn werden Visitenkarten ausgetauscht. Zwei andere Pressemenschen sind ebenfalls vor Ort.
Die Dolmetscherin begrüßt uns herzlich und stellt uns die drei anwesenden Herren vor: Nobuaku Komoto ( Final Fantasy XIV Director), Hiromichi Tanaka (Senior Vice President) und Sage Sundi (Global Online Producer) von Square-Enix.
Presse: Wird das Spiel erst in Japan erscheinen und dann erst später in Deutschland oder startet es überall zeitgleich?
Square-Enix: Das Spiel startet im Gegensatz zu „Final Fantasy XI", welches zuerst in Japan und erst später auch in Europa startete, von Beginn an international. Durch den Vorgänger hatten wir alle nötigen Informationen, wie wir es diesmal am besten global starten können.


Presse: Wie viel Beachtung schenken Sie dem Singleplayer-Modus? Schließlich setzen viele Online-Spiele ihren Fokus mehr auf den Multiplayer-Modus. Wie viel Singleplayer-Erfahrung kann man hier sammeln?
Square-Enix: Wir finden, dass der Singleplayer-Modus für „Final Fantasy XIV" sehr wichtig ist. In „Final Fantasy XI" war es schwer alleine zu leveln. Es war dort auch schwer dies anders umzusetzen, aber bei „Final Fantasy XIV" haben wir diesmal Möglichkeit dies zu ändern und es werden auch einige Cutscenes und Dialoge etwas anders dargeboten werden. Wir wollten, dass auch Spieler, welche nur Offline-Spiele spielen, die Möglichkeit bekommen mitzuspielen.


Presse: Die PS3-Version wird erst nächstes Jahr erscheinen. Können Sie uns sagen, warum diese Version nicht zeitgleich mit der PC-Version nächsten Monat erscheint?
Square-Enix: Der Hauptgrund war die beschränkte Speicherkapazität. Wie Sie sicher wissen, stehen auf dem PC viel größere Kapazitäten als auf der PS3 zur Verfügung. Auf der Konsole muss mit strikten Speichergrößen gearbeitet werden. Wir arbeiten aber daran etwas zu entwickeln, was alle Erwartungen erfüllen wird.


Presse: Beziehen Sie das beschränkte Speichervolumen auf die BluRay-Disc oder auf die interne HDD?
Square-Enix: Auf den internen Speicherplatz.


Presse: In welchen Sprachen ist das Spiel spielbar?
Square-Enix: In Englisch, Französisch, Deutsch und Japanisch. Man kann neuerdings auch mit anderssprachigen Spielern chatten, indem man seine eigene Sprache verwendet. Diese wird dann automatisch in die dementsprechende Sprache umgesetzt.


Presse: Wo wird die Levelgrenze angesetzt?
Square-Enix: Wenn eine Levelgrenze angesetzt sein wird, wird es bei einem hohen Level liegen. Wir beobachten erst einmal wie es läuft und gegebenenfalls können wir dann noch etwas ändern, falls nötig.


Presse: Und wie sieht das bei der Beta-Version aus?
Square-Enix: Für den Betatest haben wir ein Maximallevel von 13 angesetzt.


Presse: Wie funktioniert das Leveln im Singleplayer-Modus? Könnten sie hier näher ins Detail gehen?
Square-Enix: Ihnen werden Erfahrungspunkte gutgeschrieben, wenn Gegner von Ihnen getötet werden. Aber auch in einer Gruppe von sechs Leuten wird man Erfahrungspunkte sammeln können. Wir haben auch ein neues System von Leadquests, diese werden 13 Minuten dauern. Wenn man wenig Zeit hat, kann man diese gemütlich alleine spielen.


Presse: Wie lange werden die Verhandlungen mit Microsoft über die Xbox-360-Version dauern?
Square-Enix: Wir sind immer noch mit den Verhandlungen mit Microsoft über eine Xbox-360-Version von „Final Fantasy XIV" beschäftigt. Hier stellt sich aber auch eine Frage von Kompatibilität.


Presse: Könnten Sie uns einige Spielszenen zeigen?
Square-Enix: Wir haben zwar keine spielbaren Szenen hier, aber einige Trailer und Ingameszenen. Sie können jedoch später auch der Betaphase beitreten.


Presse: Werden Sie 3D-Technologie wie Brillen und 3D-Fernseher unterstützen?
Square-Enix: Im Moment investieren wir in 3D und versuchen herauszufinden, wie wir am besten 3D in „Final Fantasy" einsetzen können und was alles möglich ist. Wir wissen aber zu diesem Zeitpunkt noch nichts Genaueres darüber, wie wir letzten Endes mit der 3D-Technik arbeiten werden.


Die Pressemitglieder dürfen sich nun 3D-Szenen zu „Final Fantasy XIV" auf einem Bildschirm mit 3D-Brille ansehen.


Presse: Sie haben hier die 3D-Version auf dem PC gezeigt. Ist auch ein 3D-Feature auf der PS3 geplant?
Square-Enix: Es ist aktuell schwieriger eine 3D-PS3-Version zu produzieren.


Presse: Zurück zu „Final Fantasy XI": Was ist die wichtigste Verbesserung die „Final Fantasy XIV" aufweisen wird?
Square-Enix: Das ist schwierig zu sagen. Das Gute ist, dass wir einige Level mehr haben werden als in „Final Fantasy XI". Das Jobsystem in „Final Fantasy XI" erlaubte einem mehrere Jobs einfach auszuprobieren, wann und wo auch immer man mochte. Bei „Final Fantasy XIV" werden wir dasselbe umsetzen, um verschiedene Klassen auszuprobieren und das Wissen zu verwenden, welches durch die anderen Klassen gewonnen wurde. Hier haben wir hohe Flexibilität, wie man einen Charakter individuell anpasst. Außerdem erlaubt dies dem Singleplayer, welcher eventuell nicht vie Zeit hat, ohne größere Einschränkungen zu spielen.


Presse: Da das „Final Fantasy"-Universum so groß und entwickelt ist, ist es bestimmt nicht leicht für Neulinge sich einzufinden und die Story, sowie die Charaktere kennenzulernen. Wie werden Sie es Neulingen ermöglichen, in das große Universum von „Final Fantasy" leicht einsteigen zu können?
Square-Enix: Man kann das „Instantsystem2" verwenden, sofern man es benötigt. Dieses ermöglicht einen leichten Einstieg, es wird erklärt wie alles verwendet wird und weiteres.


Presse: Wie lange wollen Sie „Final Fantasy XIV" laufen lassen? „Final Fantasy XI" lief 8 Jahre, sehen Sie eine längere Spannweite in Final Fantasy XIV"?
Square-Enix: Bei „Final Fantasy XI" wussten wir nicht, wie lange es laufen würde. Aber „Final Fantasy XIV" würden wir gerne so lange laufen lassen wie möglich. Bei „Final Fantasy XI" hatten wir wegen der Systemart einige Updates. Leider konnten wir aber nicht so weit updaten, wie wir eigentlich wollten, dies soll jedoch bei „Final Fantasy XIV" möglich sein. Wir haben dort mehr Flexibilität. Wenn Ihr besondere Fragen habt, wäre dies auch möglich. Wir hören uns gerne das Feedback der Spieler an und passen das Spiel dann, sofern möglich an.
Wir danken den Square Enix Vertretern für ihre Zeit, die sie genutzt haben uns Fragen zu beantworten!
Solltet ihr euch nun fragen, was wir sonst noch alles auf der Gamescom erlebt haben, schaut doch einmal in unserem Event-Bericht vorbei.
Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Michael Leible /  -Camui-
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 29.10.2010
Bildcopyright: Square Enix


X