Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Interview mit Kamineo

 
Anlässlich des Gratis-Comic-Tages am 14. Mai 2016, hatten wir von animePRO die Ehre, die deutsche Zeichnerin kamineo zu interviewen. Lest hier mehr, was sie zu erzählen hat.
Name: -
Pseudonym: kamineo
Alter: 30
Geburtstag: 22. August
Sternzeichen: Löwe
Wohnort: Leverkusen
Motto: „I have not failed. I've just found 10,000 ways that won't work.“

Bisherige Veröffentlichungen:
Alpha 2
Beware of the dog
Of Wolves and Men - The Art of Kamineo
Lupus in Fabula


________________________________________________________________________________________

animePRO: Wir von animePRO freuen uns sehr, dass wir ein Interview mit Dir anlässlich des Gratis-Comic-Tags führen dürfen. Eine Frage die jedem Zeichner gestellt wird, ist mit Sicherheit, wie lange man schon Zeichnet und wie man zu dieser Leidenschaft kam. Wie war es bei Dir so?
Kamineo: Ich zeichne, seit ich alt genug war einen Stift zu halten. Ob man anfangs irgendwas daraus erkennen konnte, ist natürlich wieder eine andere Sache. Einen besonderen Auslöser gab es dafür eigentlich nicht. Ich hab es einfach gemacht.

animePRO:  Im März erschien der erste Band deiner neuen Reihe „Lupus in Fabula“. Hier entführst du diesmal die Leser in ein neues Setting. Kannst Du uns mehr zu der neuen Serie erzählen? Wie viele Bände wird es geben?
Kamineo: Ganz neu ist das Setting eigentlich nicht, da Lupus in Fabula streng genommen in derselben Welt spielt, wie meine vorherigen Manga (Alpha² und Beware of the dog). Entsprechend stehen auch hier wieder übernatürliche Wesen im Fokus. Allen voran FBI Ermittler J, der sich in 3 Bänden mit allen möglichen und unmöglichen Fällen rund um Vampire, Hexen und Ähnlichem herumschlagen muss.

animePRO: Die meisten unserer Leser werden Dich wahrscheinlich durch deine vorherige Boys Love Serie „Alpha2“ kennen. An dieser hast du als Zeichner gearbeitet. In wie weit hat sich dein Zeichenstil verändert und deine Sicht zum Manga zeichnen?
Kamineo: Wenn man selbst die ganze Zeit nur zeichnet, merkt man gar nicht so richtig, wie sich der eigene Stil verändert. Aber laut Aussagen anderer hat sich mein Stil mittlerweile deutlich ins „comic-hafte“ entwickelt.
Mittlerweile ist das Mangazeichnen für mich viel mehr zum Job geworden. Meine Deadlines sind strenger, ich muss mich mehr um Organisatorische Dinge kümmern… Alles ist deutlich anstrengender geworden. Aber das ist an sich ja alles gar nicht schlecht. Denn nur so kann man herausfinden, was man alles schaffen kann. Ich glaube ich habe in meinem ganzen Leben nicht so viel gezeichnet wie in den letzten 12 Monaten.

animePRO: In „Lupus in Fabula“ hast du zum ersten Mal auch eine eigene Geschichte mitentwickelt. Wie war das für dich und welche Erfahrungen hast du da gesammelt?
Kamineo: Lange Storys zu entwickeln ist schwer! Es sieht immer so einfach aus, wenn man am Ende nur das Skript vorgelegt bekommt, aber bis zu den fertigen Texten ist es ein ziemlich langer Weg. Charaktere müssen entwickelt werden, die Haupthandlung, Nebenhandlungen, alle Erzählungen müssen am Ende auch irgendwo aufgehen…. Puh.
Auf jeden Fall habe ich gelernt, dass bunte Post-its großartig sind, ebenso wie eine gewisse Ordnung in der Zettelwirtschaft. Okay, möglicherweise hab ich letzteres noch nicht so ganz verinnerlicht. Das kommt dann vielleicht in der nächsten Reihe. 

animePRO: Gibt es für dich ein Vorbild, zudem du als Mangaka aufschaust?
Kamineo: Nein. Ich bin kein großer Fan von Vorbildern allgemein, das schränkt zu sehr ein. Ich gucke mir lieber alles an und nehme mir die interessantesten Dinge aus allen Bereichen mit. Nicht nur Mangaka, auch Comiczeichner, Zeichner allgemein, Illustratoren, Grafiker, Architekten, Biologen, Gärtner... Wenn man sich nur auf eine Person oder eine Personengruppe fixiert, verpasst man unter Umständen ganz viele wunderbare Dinge.

animePRO: In welchen Themengebieten zeichnest du am Liebsten und zu welchem Genre würdest du noch gerne eine Serie veröffentlichen?
Kamineo: Natürlich ist das Thema Boyslove irgendwie immer bei mir vorhanden, ganz egal ob es jetzt im Zentrum des Geschehens steht oder nicht.
Aber sonst gibt es noch ganz viele Genre, mit denen ich gerne mal arbeiten würde. Horror zum Beispiel ist im Bereich Manga eine echte Herausforderung, besonders klassischer Psychohorror. Aber auch die Kriminalthematik, die ich in Lupus jetzt zum ersten Mal aufgegriffen habe, gefällt mir grundsätzlich sehr gut.

animePRO: Welches Zeichenmaterial verwendest du am Meisten und warum?
Kamineo: Ich arbeite für gewöhnlich komplett digital. Nur auf Messen und zu besonderen Gelegenheiten greife ich ganz traditionell auf Papier, Bleistift und Tusche zurück. Aquarell, wenn es farbig sein soll.

animePRO: Wo bekommst du deine Inspirationen für Manga und Motive her?
Kamineo: Überall. Man kann sich von allem inspirieren lassen. Dafür muss man nicht mal bewusst irgendwo hingehen, es reicht schon, wenn man einfach mal auf einem alltäglichen Weg inne hält und sich aktiv umschaut.
Wenn ich dann doch mal ganz blockiert bin, schaue ich mir alle möglichen Bildergalerien an. Nicht nur von Zeichnern sondern auch Fotografen, Urlaubern, Foodbloggern… Je größer die Vielfalt, desto besser. Die beste Inspiration ist immer noch die, die einen völlig unerwartet trifft.

animePRO:V iele Mangaka arbeiten nicht Vollzeit an ihren Manga, sondern haben noch einen anderen Job oder nehmen Auftragsarbeiten an. Bietest du sowas auch an?
Kamineo: Ich habe noch einen „normalen“ Job neben dem Zeichnen. Auftragsarbeiten nehme ich nur sehr selten an, da mir die Zeit dazu einfach fehlt.

animePRO: Hast du schon weitere Projekte geplant für die Zukunft? Was können wir und unsere Leser von Dir in der kommenden Zeit von dir erwarten?
Kamineo: Ich habe so viel geplant, ich wäre die nächsten 12 Jahre damit beschäftigt alles abzuarbeiten. Aber für’s erste möchte ich erstmal Lupus in Fabula abschließen und dann sehen wir weiter. Was ich aber schon mit Sicherheit sagen kann: Auf den einen oder anderen Besuch in die Welt von Werwölfen und Co wird man sich bei mir auch zukünftig gefasst machen dürfen. 
animePRO: Wir bedanken uns für das Interview und wünschen dir alles Gute für deinen weiteren Weg.
Autor: /  Reh-Baecker
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 14.05.2016
Bildcopyright: Kamineo


X