Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unsere Chefredakteurin Kathia hat inzwischen ihr drittes Buch auf den Markt gebracht. Wir wollten den Anlass nutzen und haben ihr ein paar Fragen über ihre Schreibarbeiten gestellt.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Girugämesh 2011 live in Bochum

 
Girugämesh waren mal wieder in Deutschland und gastierten im Rahmen der „Here we go!“ World Tour in Bochum. Das Konzert war schon bereits Monate vorher ausverkauft. Dementsprechend groß war auch der Andrang vor der Halle kurz vor Einlass.
Bereits einige Stunden vor dem Konzert, gegen 13 Uhr, konnte man sich bei der Zeche Bochum für ein Autogramm der Band anstellen. Einige Fans standen vor den Toren und warteten, um ein heißbegehrtes Autogramm zu bekommen und ihre Geschenke der Band zu übergeben. Darunter auch ganz spektakulär eine Kiste voller Origami Kraniche. Dieses Geschenk wurde sogar abfotografiert und im offiziellen Blog von Girugämesh präsentiert.

Als wir am Konzert ankamen, war es schon proppenvoll, dennoch mussten wir nach vorne durch, um euch schöne Bilder von dem Konzert zu diesem Bericht präsentieren zu können. Um 19 Uhr ging es bereits los. Die Band betrat die Bühne und wurde von ihren kreischenden Fans empfangen. Die Scheinwerfer waren auf sie gerichtet und leuchteten grell.

Nach den ersten Tönen der Instrumente stürmten die Ersten von hinten nach vorne, um ihrer Band nahe zu sein. Schon begann das erste Lied „Bit Crash“. Girugämesh spielten eine gemischte Setlist runter. Nicht nur Songs vom neuen Album, nein, sondern viele der älteren waren vorhanden.

Satoshi, der Sänger, heizte der Menge kräftigt ein. Er sprang von einer Ecke zur anderen auf der Bühne, leckte seine Lippen und machte seinen bekannten Schmollmund. Er hielt des Öfteren das Mikrofon in die Richtung des Publikums und forderte es auf, den bekannten Song zu singen.
Die Menge tobte jedes Mal aufs Neue. Auch die anderen waren nicht still. Ryo, der Drummer, saß selbst nicht hinter den Drums still. Er sprang des Öfteren auf, tanzte in einer Pause und alberte mit der Band herum.

Auch Bassist Shuu und Nii, der Gitarrist, tanzten das Konzert über und freuten sich mit der Band und den Fans über diesen Abend.

Nach den ersten Songs, in einer kurzen Pause, ergriff Shuu das Mikrofon und forderte die Menge auf, ihm nachzusprechen. Neben lustigen Passagen wie „Currywurst Pommes“, wo er sein Deutsch den Menschen präsentierte, gab es auch aus gegebenem Anlass den Satz „Pray for Japan“.

Diese schrecklichen Geschehnisse, die in den letzten Wochen in Japan passierten, waren auch zum Teil hier präsent - auch wenn die Band sich von ihrer glücklichen Seite zeigte. Nii hielt eine Rede und erwähnte, dass sie bereits am nächsten Tag nach Japan zurückfliegen.

Die Fans applaudierten und fühlten mit der Band mit - zumindest die, die es verstanden haben. Weiter ging es mit dem Konzert und es ertönten Songs wie „Shining“ oder „Dance Rock Night“. Nach insgesamt 16 Songs kramte Satoshi einen Zettel hervor, den er im stotternden Englisch vorlas. Er erzählte von Japan und dass die Band Spenden am Merchandise-Stand für Japan sammelt. Die Fans jubelten der Band zu für ihren Einsatz und sie verließen die Bühne.

Nach einigen Minuten erklangen auch schon die ersten „Zugabe“-Schreie der Menschen und nach ca. 10 Minuten des Wartens, betrat die Band die Bühne erneut. Sie bedankten sich bei dem Publikum und begannen die Zugabe mit dem bekannten Song „Break Down“. Fans waren hin und weg und flippen aus. Sie gaben noch einmal alles, um diesen Abend unvergesslich zu machen.

So früh, wie das Konzert begann, so schnell war es auch wieder zu Ende. Doch um Merchandise reicher und einige Euro ärmer verließen wir die Halle. Viele Fans hatten bereits gespendet, so auch wir... PRAY FOR JAPAN!










SETLIST
1. SE NOW (Intro)
2. bit crash
3. NO MUSIC NO REASON
4. Vision
5. Endless Wing
6. BEAST
7. driving time
8. 睡蓮 (suiren)
9. Dance Rock Night
10. BORDER
11. I think I can fly
12. shining
13. DIRTY STORY
14. destiny
15. MISSION CODE
16. Never ending story

Encore
1. Break Down
2. evolution
3. イノチノキ (inochi no ki)
Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 30.03.2011
Bildcopyright: animePRO, Girugämesh


X